Die Gottesmacher
Jesus, wer war er wirklich?

22 April 2009



Thema

Wie man schon anhand des Titels vermuten kann, versucht der Autor Spuren des wahren Lebens, des historischen Jesus zu finden. Und nicht nur dass, sondern auch sein Leben, seine Werke und Lehren. Und das natürlich ohne all die christlichen Dogmen, er versucht zu beleuchten und vielleicht etwas zu finden, das uns die Person der Geschichte, näher bringt.

Folgende Thesen stellt er in den Raum; 
  • Jesus war mit Maria Magdalena verheiratet
  • Jesus starb nicht am Kreuz
  • Jesus war nicht Gottes Sohn
  • Seine Nachkommen begründeten eine neue dynastische Linie, die bis zur Gegenwart reicht

Unerhört? Nein... Nach seiner Meinung nicht! Seine Fakten, die er im Buch auch nennt, verweisen darauf wie er auf so etwas kommt und woher er das hat, zeigt auf, das es sehr wahrscheinlich so ist, wie er es sagt. Gegner zerreissen ihn in der Luft und schimpfen ihn als Lügner, als Unruhestifter, als Verblender... Aus welcher Richtung dies kommt muss man sicher nicht sagen. Die Kirche hat angst ihr Gesicht zu verlieren, wie sie es schon immer getan hat, aber heute mehr denn je, denn dank der Archäologie kommt immer mehr von unserer Geschichte ans Tageslicht und nicht alles passt der Kirche und ist ihr dienlich.

Klar stellt er auch Theorien auf, das bestreitet ja keiner aber die Fakten die er in Händen hält bleiben bestehen. Der Autor geht dem Leben Jesus nach, wo hat er seine Jugend verbracht? Wo war er bis er nach Jerusalem kam? Welches Wissen hat er gelernt und woher stammt es? Das sind Fragen die Michael Baigent versucht zu lösen, er sucht die Antwort in alten Schriftrollen wie die vom Toten Meer aus den Höhlen bei Qumran. Er geht jedem Hinweis nach um einen Schritt weiter zu kommen.



Meine Meinung


Ein äusserst interessantes Buch. Es hat mich in gewissen Dingen bestätigt, die ich schon immer so gesehen habe, aber auch angeregt um gewisse Dinge zu überdenken und zu verfolgen. Gut hab ich eine Bibel zu hause *gg* Ist praktisch denn man kann selber gleich auch noch genauer nachschlagen. Im Buch findet man wirklich sehr viel Details zu aufgestellten Theorien, 2 Bereiche mit Bebilderungen in Farbe und was ich noch sehr gut finde ist im Anhang, da findet man die Anmerkungen, Literaturhinweise, eine Zeittafel und Karten und natürlich auch ein Register. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der sich für das wahre Leben des Jesus interessiert und sich auf die eigene Spurensuche machen möchte ohne sich von den Dogmen der Kirche beirren zu lassen. 

Aber man sollte schon mit denken, den Verstand nicht in die Ecke stellen, nicht alles muss so sein wie es im Buch steht aber ich finde es sicher gut, um mal das ganze aus einer anderen Sicht zu sehen und vielleicht auch mal etwas zu überdenken


Fazit


Ein Buch für Menschen mit offenem Geist aber die den Menschenverstand nicht vor der ersten Seite schon abschalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D