Hexenstunde
Auftakt zu Anne Rice' Hexentrilogie

18 Mai 2009


Geschichte

Das Buch beginnt schon voller Action, ein Mann Namens Michael Curry kommt beinahe bei einer Springflut ums Leben. Aber eben nur beinahe. Dass er dies lebend überstanden hatte, war der Verdienst der jungen Ärztin Rowan Mayfaier, die ihn ins Leben zurück geholte.

Aber danach ist für Michael Curry alles anders, denn danach war er nicht mehr derselbe Mensch der er noch Stunden zu vor war. Er besitzt nämlich plötzlich die Gabe der Psychometrie, das heisst, egal was er anfasst, es steigen in ihm Visionen auf, die ihm Auskunft geben was oder von wem dieses Objekt getragen wurde. Das selbe passiert auch wenn er Menschen berührt, es erschliesst sich ihm der Charakter jener Person sofort und weiss was mit ihm passieren wird oder geschehen ist... und so weiter.

Am Anfang weiss er nicht das es um wahre Hexerei geht, in seiner Verzweiflung meldet er sich bei seiner Ärztin Rowan um sich einen Rat einzuholen und von da an erkunden sie dieses Phänomen zusammen. Nach einer langen Suche und langem forschen erfahren sie wo sie da rein geraten sind, dass alles viel weiter zurück geht als sie es sich hätten träumen lassen, nämlich ins 17. Jahrhundert. Es ist eine lange Reise einer Hexendynastie die von Schottland, über Haiti nach Amerika führt, es geht um Macht, Gier, Mord und „schwarze“ Magie....

Dies ist die Geschichte eines Dämons der auf seine Chance wartet, durch ihre Hilfe reale Gestalt an zu nehmen....


Meine Meinung

Auch wenn das Buch manchmal nur so mit Klischees um sich schmeisst, ist es dennoch ein gut geschriebener Roman. Mich hat das Buch gleich zu Anfang gepackt, man muss halt Bücher, auch wenn es sich "nur" um Fantasy handelt, mit etwas Verstand lesen, dann kann man doch das ein oder andere auch raus lesen.

Manchmal ist das Buch vielleicht etwas langatmig, aber dennoch ist es spannend, wirklich spannend. Ich hab das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt und hab es in einem Schnurz durchgelesen. 

Es ist die Geschichte von einer Hexenfamilie die sich mittels Dämon zu einer wohlhabenden Dynastie entwickeln, aber man sieht auch das es aus dem Ruder laufen kann und es manchmal mit dem Leben bezahlen werden muss, wenn man Menschen so rücksichtslos behandelt.

Die Geschichte von Rowan ist die Geschichte einer Frau, die von all dem keine Ahnung hat. Weder weiss sie um die Verwandtschaft zu dieser Hexenfamilie, noch von dem was ihr bevor steht. Sie steht vor der Aufgabe ihres Lebens, sie merkt dass man sich von gewissen Dingen nicht entziehen kann, sich das Schicksal manchmal nicht verändern lässt. Doch mit der Hilfe von Michael scheint sich alles zum Besten zu wenden...

Fazit

Wer gerne Fantasy-Romane hat, wer auch über all die Klischees hinwegsehen kann, der wird mit dieser Trilogie seine wahre Freude haben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D