Total verhext
Märchen mal anders

07 Mai 2009

Die Geschichte

3 Hexen, Esme, oder wie sie sonst noch genannt wird, Oma Wetterwachs, Magrat und Nanny, haben einen wichtigen Auftrag zu erledigen, also eigentlich nur Magrat, das Küken unter den 3 Hexen. Doch wie man sich denken kann wollen die beiden Alten sie nicht alleine gehen lassen, denn sie haben Angst das Magrat das ganze nicht hinbekommt. Also machen sie sich zu 3. auf ihren Besen auf den Weg. 

Die ganze Geschichte beginnt damit das die gute Fee Desiderata das Zeitige segnet. Doch Schreck, sie hat es verpasst eine Nachfolgerin zu ernennen und so schickt sie ihren Zauberstab Magrat, mit einem Brief in dem steht dass sie nun diejenige sei die als gute Fee die Aufträge und Wünsche der Menschen ausführen soll. Und das sie diese Aufgabe gefälligst ohne die beiden anderen Hexen zu erledigen hat. Der auszuführende Auftrag findet im Ausland statt, genau genommen in Genua. Dort solle nämlich ein Zimmermädchen mit nem Prinzen verheiratet werden.

Aber die beiden alten Hexen halten davon nichts das Magrat das ganze alleine durchziehen will. Und so setzen sie sich durch und begleiten die neue gute Fee einfach. Auf ihrem Weg dahin begegnen sie so manchen Geschichten, Geschichten die komischerweise nicht richtig ablaufen, daher müssen die 3 guten Hexen natürlich eingreifen. 


Meine Meinung

Ich finde die Idee super, die 3 Hexen tingeln durch diverse Märchen, die man sicher alle, oder wenigstens einige, kennt. Man trifft auf Rotkäppchen, Dornröschen und Cindarella... Aber auch andere Begebenheiten werden angedeutet wie das Stierrennen in Palplona, Mardi Grass und noch einiges anderes. Auch dieser Roman hat mich gepackt, es gibt so viele Stelle wo man echt schmunzeln muss. Vor allem wenn man die Märchen und die Situationen und Bräuche kennt auf die angespielt werden. Die Wortspielereien und der Wortwitz ist echt erstaunlich, ich beneide Terry Pratchett echt dafür. Es gab da einen oder besser mehrere Sätze, die mich schmunzeln liessen. Und wirklich,  ich erkannte mich darin sehr gut wieder. Und der der folgende Satz ist ja so stimmig; In einem Hexenzirkel möchte jede Hexe gerne anführen, aber keine Hexe möchte angeführt werden. Doch sehr zum lachen brachte mich immer das Wissen von Nanny, Sie, die über das Ausländische ach so gut Bescheid weiss *gg*

Und wie in jedem guten Märchen mit Hexen gibts auch hier ne böse Fee, hier ist es Oma Wetterwachs Schwester. Mit ihr hat sie noch ein Hühnchen zu rupfen und so gibts am Schuss nicht nur in Happy End sondern auch noch den Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen dem Schatten, dem eigenen ;)

Fazit

Eine weitere, sehr gelungene Story auf der Scheibenwelt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D