Die zahlreichen Leben der Seele

27 August 2009

 Thema

Der Autor erzählt von seiner Erfahrung die ihn doch etwas aus dem Konsept gebracht hat. Er als Psychiater und typischer Schulmediziener, der nur an Dinge glaubt die man auch messen und wissenschaftlich beweisen kann, hätte sich nie träumen lassen was er mit der Patientin Catherine erlebte. Sie kam zu ihm weil sie unter diversen Ängsten, Phobien und Panikataken litt

Er behandelte sie 18 Monate lang mit den klassischen Methoden, dass heisst Medikation und Gesprächstherapie. Doch auch nach so langer Zeit wurde es nicht besser und so griff er auf Hypnose zurück und muss erleben wie sein Weltbild ins wanken gerät.

Unter Hypnose erinnert sich Catherine an frühere Leben, die, wie er rausfindet, für ihre Phobien und Angstzuständen verantwortlich ist. Und nicht nur das, sie übermittelt ihm Botschaften von Meistern aus der Zwischenwelt die für ihn gedacht sind. Er macht dennoch weiter, auch wenn es für ihn am Anfang alles andere als selbstverständlich war, denn ein gesunder Mensch glaubt ja nicht an Wiedergeburt, doch er merkt dass es ihr von Sitzung zu sitzung besser geht. Und so führen sie es weiter bis sie vollständig geheilt ist.

Er brauchte 4 Jahre um diese Erfahrung in einem Buch niederzuschreiben, aus Angst seinen Ruf zu verlieder, und so sicher auch seine Stelle. Aber auch die Angst vor dem öffentlichen Wiederstand, der, wie wir ja auch wissen, heute noch sehr gross ist. Dies geschah übrigens 1980.


Fazit

Ich kann jedem das Buch nur an Herz legen, es ist sehr eindrücklich beschrieben. Und wirklich leicht zu lesen. Auch wenn ich nicht immer der Meinung bin das alles in einem früheren Leben seine Wurzeln hat oder mit diesem entschuldigt werden kann, aber ganz ausschliessen mag und kann ich es dennoch nicht.

Eine wirklich interessante Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D