Amokspiel
GeschichteVerzweiflungstat im Radiosender

27 Oktober 2009


Geschichte

Jan plant seinen letzten Versuch. Ein Versuch um die Wahrheit zu lüften was seine Verlobte angeht. Egal um welchen Preis, er muss es jetzt wissen. Er glaubt nicht an die Version der Polizei, denn je mehr er versucht herauszufinden was wirklich mit Leoni passiert ist je grösser werden die Zweifel. Nach und nach scheint er alles zu verlieren. Also, setzt er das letzte ein das er noch hat. Sein Leben...

Er plant einen Terroranschlag auf ein Radiostudio, nimmt Geiseln und will so die Wahrheit erpressen, doch alles kommt anders als geplant und eskaliert. Und dass trotz seines Wunsches die berühmteste Kriminalpsychologin an den Tatort zu bestellen die es gibt, die Vermittlerin Ira Smin. Doch auch sie  will eigentlich gar nicht dort sein, denn sie war grade dabei sich auf ihren Selbstmord vorzubereiten, und ihr Chef wollte sie auch nicht dabei haben weil sie nur noch ein psychisches Frack ist, Alkoholikerin und psychisch labil. Und doch, er liess sich nicht umstimmen und so geriet Ira zwischen die Fronten.

Erst scheint es gut zu laufen... alles nach Plan, abgesehen von der Meinung von Steuer, dem Einsatzleiter. Je mehr sie sich mit Jan, dem Geiselnehmer befasst, je grösser werden die Zweifel das diese Frau wirklich Tot sein soll, versucht Zeit zu schinden um den Cash Call rauzuzögern, denn das war eine andere Variante des Russischen Roulette. Jan übt Druck aus in dem er die Regeln dieses Spiels abändert. Er will irgend eine Nummer anrufen und die Person muss die richtige Parole in den Hören sagen, wenn sich dieser Jemand aber falsch meldet, wird eine Geisel erschossen.

Ein öffentliches Drama um Leben und Tod, ein Seelenstripties das Millionen von Menschen mithören...

Erste Satz:

Der Anruf, der sein Leben für immer zerstörte, erreichte ihn exakt um 18.49 Uhr.


Meine Meinung

Dies ist mein 2. Buch von Sebastian Fitzek. Ich las im vor Kurzem Die Therapie, das hat mich schon begeistert, und deshalb dachte ich, das wird auch nicht das Letzte sein. Und letzten Monat dann fand ich Amokspiel auf dem Flohmarkt und habs mir gleich gekauft. Und ich bin auch diesmal wieder begeistert. Die Handlung ist genial geschrieben, man ist echt hin und her gerissen, zwischen Wut, Angst und Verständnis... Es schüttelt einen immer wieder durch weil es mit der Zeit echt verzwickt wird, man weiss nicht mehr wem kann man trauen, wem nicht, schaffen sies oder nicht. Man hofft auf ein Happy End und dann...

Ich will nicht zu viel verraten, denn es ist nicht einfach weil die Geschichte so gut durchdacht ist. Die verschiedenen Fäden die zusammen und wieder voneinander weg führen. Alles hat einen Zusammenhang in der Geschichte, mehr als das man auf den ersten Blick denken mag.

Ichw eiss nicht ob es an der Geschichte lag, aber es kam für mich jetzt nicht an das erste Buch heran. Das Buch hat mich aber dennoch gut unterhalten. Aber eben nur gut und hat darum nur für 3 Sterne gereicht. Trotzdem werden die anderen auch noch folgen, Das Kind, liegt schon seit Samstag auf meinem SuB. Und die anderen beiden werd ich mir auch noch holen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D