Das Licht von Atlantis
Es sollte spannend werden.... wars aber ganz und gar nicht!

02 Dezember 2009

Geschichte

 Eine geheimnisvolle Sekte, die sich Graumäntel nennen, versuchen die Macht über die Elemente zu erlangen. Egal was es kostet, auch wenn es Menschenleben sind, man lässt nichts unversucht. Doch diese Kräfte der Finsternis bedrohen das alte Reich.

2 Priesterinnen, Geschwister, Domaris und Deoris, dienen im Tempel des Lichts und ahnen nicht welcher Gefahr sie bald gegenüber stehen. Deoris, die jüngere Schwester, verfällt dem Bann der Sekte und löst so schuldlos das Böse aus....



Meine Meinung


Sorry, so gerne wie ich die Bücher der Avalon-Sage von ihr gelesen habe, dass konnte ich mir jetzt nicht weiter antun. Ich hab mir zwar vorgenommen diese Woche noch durchzuhalten und dann zu entscheiden ob ich weiter lese oder nicht, aber die Geschichte ist soooo langweilig. Man liest und liest und hofft das endlich wass passiert, das es endlich mal spannend wird, aber nein. Fehlanzeige.

Leider haben auch die Charaktere einige Mängel denn sie sind sowas von durchschaubar und  vorhersehbar. Vor allem die kleine eifersüchtige Göre ging mir sowas von auf die Nerven. Genauso das Schwarz / Weiss sehen.

Tut mir Leid wenn ich dass jetzt so sagen muss aber dass ist der schwächste Roman den ich von Marion Zimmer Bradley bis jetzt gelesen habe. Oder sagen wir mal, versucht hab zu lesen.


Fazit

 Das Buch kann man getrost im laden Liegen lassen. Und für die ganze Story der Avalon-Reihe ist es auch nicht zwingend nötig es zu lesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D