Lods und Ladies
Vorsicht, die Hexen kommen...

18 Februar 2010

Geschichte

Eine Hochzeit wird gefeiert auf der Scheibenwelt. Magrat, eine der 3 Hexen, den berühmten 3, schickt sich auf zu heiraten. Und zwar den Fast-König Verence, ehemaliger Narr. Doch es kann so viel passieren bis man dann wirklich das Ja-Wort gesprochen hat. Und so passiert es auch hier. Magrat entscheidet sich also ihr Hexendasein an den Nagel zu hängen. Und wie es sich für eine Fast-Ex-Hexe gehört, wird das Ritual zu Mittsommer begangen, doch es passieren komische Dinge zu dieser Zeit, Dinge die nicht nur die Hochzeit gefährden sondern das ganze Land oder gar die ganze Scheibenwelt. Eine andere Königin will die Macht. Die Elfenkönigin. Und so sendet sie ihr Elfenheer aus um die Menschen zu bezirzen damit sie mit ihnen spielen können.

Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat sehen sich also gezwungen die Vorbereitung der feierlichkeiten auf Eis zu legen um sich erst mal diesem Problem zu zuwenden. Aber damit nicht genug, nein, es muss noch soeine möchtegerne neue Hexen ihnen der Rang streitig machen. Eine sogenannte Nachwuchs-Hexen forden Oma heraus und sie kann es natürlich nicht lassen denen mal zu zeigen was es mit Hexen auf sich hat.

Und so schlagen sich also die 3 das letzte mal durch ein gefährliches, aber spannendes Abenteuer durch...

Erster Satz:

Lesen wir weiter... Wo beginnt die Geschichte?


Meine Meinung

Wieder mal ist es Tarry Pratchett gelungen einen super Roman abzuliefer. Der letzte Hexenroman, Mummenschantz hat mir ja gar nicht gefallen. Aber dieser wieder war einfach herrlich, der Wortwitz ist genial, und was ich ganz interessant fand, und vor allem erfrischend, waren die Elfen. In diesem Roman werden sie nicht durch die romantische Brille gesehen, sie sind keine zuckersüssen, lieben und filigrane Wesen die uns nur Gutes wollen, nein, sie stinken, sind fies und gewalttätig. Sie verarschen die Menschen mit ihrer Magie, sie gaukeln ihnen das vor was die Menschen sehen wollen um sie dann als Spielzeug zu missbrauchen bis sie es leid sind und sie sie dann sogar töten.

Das Buch hab ich sehr schnell gelesen, es war gut um mich etwas abzulenken die letzten Tag und es ist so flüssig geschrieben, was nicht heisst das man nicht manchmal über seine Wortspiele stolpern kann, und es macht einfach Spass sich gemeinsam mit Oma, Nanny und Magrat durch die Story zu lesen. Also, ich kann dazu eigentlich gar nicht mehr sagen, das Buch ist Super und leg es allen ans Herz die gerne Fantasy mögen, Hexen und natürlich Terry ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D