Stein des Lichts #1
Nefer der schweigsame

24 April 2010

Geschichte

Eine Geheimnisvolle Bruderschaft lebt in der Wüste von Oberägypten. In dem Dorf Set Maat - Der Stätte der Wahrheit. Diese Stätte beherbergt 2 Trupp's von Baumeistern die dafür zuständig sind die baulichen Wünsche des Pharao's zu erfüllen und werden über Generationen in die Geheimnisse des Lebens eingeweiht. Personen von ausserhalb ist es kaum möglich in diese in sich geschlossene Bruderschaft einzutreten und aufgenommen zu werden, denn die Teilnahme wird durch Geburt über Generationen weiter gegeben.

Doch ein Junge, namens der Feurige, grade mal 16 Jahre hat sich ein hohes Ziel gesetzt, denn er möchte an der Stätte der Wahrheit aufgenommen. Er denkt das sein zeichnerisches Talent ausreichen wird mit offenen Armen aufgenommen zu werden. Also offenbart er seinem Vater das er den Beruf des Bauern nicht antretetn und seine eigenen Weg gehen wird. Überhaupt nicht glücklich über die Entscheidung des Sohnes und droht ihm mit Strafe aber der Feurige lässt sich dadurch nicht abhalten und so zieht er los. Und damit beginnt seine Reise, welche viel schwieriger wird als er sich das gedacht hat. Am äussersten Tor zur Stätte angelangt wird er aufgehalten und es wird ihm deutlich gesagt das er es vergessen kann in diese Bruderschaft aufgenommen zu werden. Aber noch immer will Nefer in diese Bruderschaft aufgenommen werden, das heisst für ihn aber jetzt, alles zu tun um seinem Ziel näher zu kommen.

Auf seiner Reise trifft der Feurige auf den Schweigsamen,, dieser kommt eben aus diesem Dorf Sat Maat, und er verrät das er auf der Suche nach dem "Ruf" sei.

Durch den Tipp des Schweigsamen macht sich der Feurige an die Arbeit um die ersten Bedingungen zu erfüllen die ihm den Einlass gewähren würde, doch so leicht ist es nicht, auch wenn er aufgenommen werden sollte, stehen ihm Jahre harter Prüfungen bevor.

Der Schweigsame, auch um ihn geht es in dem 1 Teil, er ist als Sohn eines Steinmezes geboren hat aber den "Ruf" nie vernommen und macht sich deshalb auf, das Land zu bereisen in der Hoffnung diesen besagten Ruf zu vernehmen. Er kann sich nämlich nichts anderes vorstellen als dahin wieder zurück zu kehren in die geheime Bruderschaft. Als er nach Jahren der Wanderung schon dachte das er diesen geheimen Ruf nicht mehr vernehmen würde geschah es wie von alleine, und schon musste er eine harte Lektion lernen, er musste eine für ihn zwar wichtige aber harte Entscheidung treffen und begab sich Richtung Set Maat.

Auch für den Schweigsamen war dies nur der Beginn einer langen Phase des Lernens und der Prüfungen, auch als "Eingeborener" musste er sich den harten Regeln der Bruderschaft stellen.

Der Feurige und der Schweigsame, verbunden durch ein gemeinsames Schicksal und den gleichen Traum, beginnen also ihr Leben neu in einer Bruderschaft in der sie sich erst mal beweisen müssen. Doch keiner der beiden weiss um die Gefahr in dem sich diese Stätte befindet, denn es gibt immer machthungrige Wesiere, Vorsteher, Heerführer und was auch sonst noch, die sich dieser Geheimnisse bemächtigen wollen um an Macht zu gewinnen.

Werden die beiden das lang ersehnte Ziel erreichen?


Erster Satz:

Alle Welt bestaunt die Meisterwerke der ägyptischen Kunst, die Pyramiden, Tempel, Gräber, Statuen und Malereien.


Meine Meinung


Christian Jacq schafft es das Alte Ägypten wieder auferstehen zu lassen, was einen Ägyptologen nicht schwer fallen sollte. Die Personen werden so gut beschrieben das man ihren Charakter gut nachempfinden kann. Auch wie es innerhalb dieser Bruderschaft ausgesehen haben mochte, wie die Hierarchien aufgeteilt wurde, all das bringt er super zu Papier! Auch der Schreibstil ist schon fast schlicht, nichts wird verschnörkelt und dennoch verliert die Geschichte nicht an Spannung.

Die Geschichte ist voller Träume und Hoffnungen, so verschieden wie die beiden Protagonisten auch sein mögen, er verbindet sie durch den gemeinsamen Traum den sie haben, in diese Bruderschaft aufgenommen zu werden, einer der wenigen zu werden die dem Pharao dienen, die Geheimnisse wissen die ausser dem Pharao verborgen bleiben.

Der Auftakt zu dieser Tretralogie ist absolut gelungen auch nach dem ich das Buch zum zweiten mal gelesen hab. Gut, ist schon ne Weile her, 10 Jahre, aber ich find es immer noch genau so gut wie damals. 


Fazit


Ägyptische Geschichte spannend erzählt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D