A long Way down
Der 90-Tage Packt

10 Mai 2009


Geschichte

Silvester, man trifft sich mit Freunden, macht Party und stösst aufs neue Jahr an. Oder macht es sich mit dem Partner zu Hause gemütlich und feiert so ins neue Jahr oder geht einfach raus, lässt sich treiben und zieht von Event zu Event... Champagnierkorken knallen, das Feuerwerk wird bestaunt.... Aber dies ist leider nicht der Start des Buches. Hier wird man mit was ganz anderem konfrontiert...

Martin, ein lebensmüder Fernsehmoderator, sitzt auf einem Hochhausdach und bereitet sich auf den Sprung seines Lebens vor. Denn er sieht keinen Grund mehr sich am Leben zu beteiligen denn er versinkt in Selbstmitleid. Er hat Frau und Kinder verloren weil eine Straftat begangen die er gar nicht als solche sieht. Schliesslich hat ihn das Mädel angelogen als sie meinte sie sei 16. Tja, also musste er für 2 Jahre in den Knast wegen Sex mit einer Minderjährigen, dann auch noch den guten Job deswegen verloren und und und... in Selbstmitleid ertrinkend sitzt er auf dem Dach und will eigentlich springen...

Maureen, alleinerziehende Mutter eines schwer behinderten Kindes, auch des Lebens müde, bereitet diese Nacht nach langer Hand vor. Sie steigt an Silvester auf das Dach des Hochhauses um auch ihrem Leben ein Ende zu setzen, denn sie hat weder die Kraft noch den Mut weiter zu machen. Und so trifft sie auf Martin. Und die Geschichte nimmt ihren Gang.

Jess... junge freche Göre, die genau so denkt wie die anderen beiden Leute auf dem Dach, denn keiner versteht sie, nicht mal die Eltern. Aber auch sie hat jemanden verloren, ihre Schwester und nicht nur die Eltern eine ihrer Töchter. Sie ist genau so bereit runter zu springen und so steigt sie auf das Dach... Langsam wird es Skurril... Denn die andern beiden wollen die junge Frau abhalten zu springen denn schliesslich hat sie das ganze Leben noch vor sich. Mitten in diesem Kampf mit Jess kommt JJ, ein Pizzabote aufs Dach und mischt sich ein, und so beginnt die Geschichte um 4 Leben, die trotz allem lebenswert sind.

Jetzt erst beginnt eigentlich die Geschichte, jeder erzählen warum er hier gelandet ist, jeder möchte schlimmer da stehen und bessere Gründe haben runter zu springen als der andere. Es scheint fast ne Art Wettbewerb zu werden, aber irgendwie entwickelt sich das ganz anders als die 4 sich das gedacht haben. Denn keiner springt. Sie treffen eine Abmachung, die Abmachung sich nach 9o Tage wieder zu treffen um das ganze noch mal anzusehen und wie sie sich dann entscheiden wollen. Leben beenden oder doch nicht.

Nur bleibt es nicht bei den 90 Tagen denn schon am nächsten Tag treffen sie sich wieder denn es passiert etwas womit keiner gerechnet hat, ihre Geschichte stand in der Zeitung. Wie also jetzt umgehen damit...? So verstrickt sich die ganze Geschichte immer mehr... aus ihnen wir ne richtige "Bande" und nimmt so seinen Lauf.


Meine Meinung

Als ich das Buch gesehen habe und nur kurz mit bekommen hab um was es geht, musste ich es einfach mit nehmen. Ist es doch mal was ganz anderes und so wie die Briten halt sind, ist auch das Buch ziemlich mit schwarzem Humor gespickt. Sarkasmus kommt auch nicht zu kurz, viele Male musste ich, trotz des Ernstes, laut lachen. Denn wer das Buch nicht einfach nur liest, sondern wirklich auch mit denkt, merkt das viele Gedanken der Protagonisten sehr tief gehen.

4 Personen, 4 ganz unterschiedliche Biographien, und für jeden ist seine Geschichte der bessere Grund dem Leben ein Ende zu setzten. Doch... gibt es wirklich einen besseren oder weniger guten Grund um zu springen? Für jeden ist seine Position einfach nur noch ausweglos. Man macht sich Gedanken ob es ein Grund für einen selbst wäre... Und was würde es brauchen um dem ganzen zu entkommen.

Das Buch ist immer aus der Sicht der jeweiligen Person geschrieben. Und ich find dass noch ganz interessant. Die Charakter sind wirklich gut beschrieben... man fühlt mit, man nervt sich ab der einen oder denkt sich einfach, man bist du ein Waschlappen.

Das Buch ist gut geschrieben, man liest sich schnell rein, ist trotz seines Humors doch philosophisch und ich denke, jeder der es mit etwas Verstand liest denkt auch mal über das ein oder andere gesagte, oder Bezugsweise geschrieben nach. Also ich kann es wirklich weiter empfehlen!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D