Das Geheimnis der Osiris #1
Explosion auf hoher See

30 Juni 2010

Geschichte

André Hartmann ist deutscher Botschafter in Washington D.C. Mit seiner Familie, die er zwar nur wenig sieht, lebt er in einem Vorort. Und weil er sie eben so wenig sieht hat er sich für das kommende Wochenende vorgenommen mit allen zusammen etwas zu unternehmen. Aber als es dann soweit war kam ihm wieder mal beruflich was dazwischen das sich leider nicht verschieben lässt.

Ein Kreuzfahrtschiff auf hoher seh gerät in Seenot weil es an Board eine schwere Explosion gab. Nun treibt es auf dem Meer, führerlos, vor der Küste von Miami. Durch einen Funkspruch kann das Schiff geborgen werden und die Rettungkräfte können sich an Werk machen die toten aber auch die wenigen Überlebenden zu retten.

Und da kommt der Botschafter Hartmann ins Spiel. Er und sein Botschafter-Team müssen raus finden, wie viele Deutsche an Bord waren, wie viel davon Überlebende, wie viele Verletzte, Tote oder Vermisste, denn man musst die Angehörigen unterrichten. Auch wollen verschiedene Stellen nun wissen was eigentlich an Board passiert ist... was hat die Explosion ausgelöst? Wars technisches oder menschliches versagen? Oder wars ein Terroranschlag? All das gilt es herauszufinden.

Aber Hartmann weiss nicht worin er sich da begibt, denn er gerät unwissend zwischen die Fronten der verschiedenen Machtzentralen. Und was niemand weiss zu dem Zeitpunkt, es ist ein rennen gegen die Zeit.


Erster Satz:

Alles fing damit an, dass André Hartmann wieder einmal ein Wochenende mit seiner Frau Renate und seinen beiden Kindern Sophie und Lucas verbringen wollte.



Meine Meinung

Erstmal, ich hab das Buch in 3 Tagen gelesen, hab das Buch geschlossen und dachte mir, das ist eine typische Geschichte für einen Hollywood - Film. Das Buch hat mir wirklich sehr gefallen, es hält sich nicht lang mit einem Vorgeplänkel auf sondern nach kurzem ist man schon mitten im Geschehen, auch sonst ist die Story nicht verschnörkelt sondern nüchtern gehalten, nichts wird lang umschrieben sondern man kommt zu Sache. Das Buch enthält sehr viel Dialog, es könnte fast schon ein Drehbuch sein und irgendwie gefällt mir dass. E ist es gut recherchiert und sehr realistisch. So das man sich schon ab und an beklemmend vorkommt wenn man mal drüber nachdenkt und das Spielchen "Was wäre wenn" spielt.

Das Buch ist sehr kurz gehalten, find ich doch dennoch bekommt es die volle Punktzahl. Der einzige wirklich Mangel den man anführen könnte ist, das es sehr schnell zu ende ging. Aber ich hab mich so gut in die Geschichte rein gelesen, es hat sich so flüssig gelesen das ich völlig erstaunt war das es nun schon zu Ende ist.



Fazit

Ein gelungener Debüt-Roman mit Spannung und viel Realismus


1 Kommentar:

  1. Das gefällt mir kurz und interessant.
    Wie im richtigen Leben beginnt es damit das ein Wochenende anders läuft als geplant :-)
    Dein Stil gefällt mir !

    AntwortenLöschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D