Die Dorfhexe
Frauenfreundchaft, ein besonderes Gut

21 September 2010

Geschichte

Astrid, eine alte Dame, die Dorfhexe wie sie viele nennen, bewohnt fast schon ihr ganzes Leben lang in einem Häuschen gegenüber von dem Hause in dem Veronika eingezogen ist. Astrid ist eine verschlossene und einsame Frau und hätte wohl nicht gedacht das ihr Leben noch mal eine solche Wendung nehmen würde. Denn eines Tages schaute sie aus dem Küchenfenster und sah die neue Bewohnerin nicht mehr und machte sich sorgen. Und so machte sie sich auf den Weg, rüber zum Haus, ging in die Küche und machte für Veronika etwas zu essen.

Und so kommen sich die beiden Frauen langsam Schritt für Schritt näher. Sie erzählen sich aus ihrem Leben, auch die dunkelsten und traurigsten Ereignisse aber auch schöne Erinnerungen teilen sie und so entsteht eine wunderschöne Frauenfreundschaft.

Erster Satz: 

Während der Fahrt war es windig gewesen und hatte geschneit, doch als es dunkel wurde, legte sich Wind und Schnee.



Meine Meinung

Ein wunderschönes Buch, nicht nur weil es wunderschön geschrieben ist, sondern weil es sehr einfühlsam, leise, sanft und manchmal auch schwer und dunkel ist. Die Autorin hat mit diesem Buch eine wunderschöne Frauenfreundschaft gezeichnet. Man bekommt Sehnsucht nach der Weite und der Natur die sie mit so vielen schönen und zärtlichen Worten beschreibt. Aus der Sicht der beiden Frauen bekommen wir den Eindruck was Glück sein könnte, das die Liebe in uns steckt und nicht im Aussen zu suchen ist...

Ich kann das Buch wirklich nur jedem ans Herz legen. Aber aufgepasst, ein paar Taschentücher müssen bereit liegen. 


Fazit

Eine wunderschöne Freundschaft mit leisen, schon fast zärtlichen Tönen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D