Damian
Die Stadt der Engel

30 Oktober 2010

Geschichte

Lara wurde soeben von ihrem Ben unschön ins Singeldasein zurück befördert. Per SMS macht er mit ihr Schluss und sie ist am Boden zerstört. Um ihm aus dem Weg zu gehen hat sie sich dazu entschlossen ihre Ferien bei ihren Grosseltern zu verbringen. Einfach Abstand zu bekommen war sicherlich nicht schlecht. Auf dem Weg nach Berlin malt sie sich aus was sie in den 2 Wochen alles unter nehmen könnte, Berlin ist schliesslich nicht so ein Kaff aus dem sie kommt, da muss doch einiges los sein.

Doch als sie bei ihren Grosseltern ankommt beginnt eine Zeit der Veränderung. Irgendetwas stimmt nicht mit Lara doch sie schiebt es auf den Liebeskummer, was sie aber nicht weiss, hinter der Fassade der Grossstadt verbringt sich eine andere Welt, eine sehr dunkle, grausame Welt. Eine Welt, in der grade einen Krieg ausficht in dem Dämonen, dunkle Engel und die Engel des Lichts anteil haben. Und Lara gerät mitten hinein ohne dass sie es weiss, der junge Mann, der ihr kurz nach der Ankunft bei ihren Grosseltern zu Hilfe eilt, ist nicht der, für den ihn Lara hält. Doch nichts ist eigentlich so wie Lara meint zu wissen!! Sie ist nicht nur Teil dieses unerbittlichen Kampfes der grade im Gange ist sondern ist auch ein Teil eines alten Familiengeheimnisses.

Erster Satz:

Er war nicht mehr als ein Statten in der Dunkelheit

Meine Meinung

Als erstes springt einem natürlich das besondere Cover in die Augen. Nicht nur schönen Blautönen zieren das Cover sondern auch eine grossr, blaumetallenen Schrift und 2 Engelsflügel die das Bild abrunden. Es ist zwar düster, aber nicht zu sehr.

Der Schreibstiel ist locker und jung, also für die jungen Leser unter uns ist das Buch sicher ein sehr schöner, und leicht zu lesender Zeitvertreib, schliesslich ist es eigentlich ein Jugendbuch! Aber für uns erwachsenen ist es nicht zu langweilig, was ja schon mal passieren kann bei Jugendbücher. Aber Rainer Wekwerth hat es geschafft ein spannendes Jugendbuch zu schreiben das auch uns ein paar spannende Lesestunden beschert, denn er hat es geschafft die Charaktere gut zu beschreiben, den Zwiespalt der in all den Personen und einzelnen Wesen herrscht. Man wird gepackt von der Geschichte, man wird eingenommen von den beiden Protagonisten und fiebert mit.

Lara die zu tief enttäuschte, bald 18 jährige junge Frau, die eigentlich noch auf der Suche nach sich selber ist, nach ihrem Weg. Damian der gar nicht der harte Hund ist der er eigentlich sein sollte und daher ebenso auf der Suche ist, wenn nicht ganz nach dem gleichen wie Lara. Und doch können beide voneinander ein Teil davon bekommen was er grade braucht. 

Aber abgesehen davon ist die Geschichte eine schöne, denn die Botschaft, das Liebe stärker ist alls alles andere, find ich einfach schön. Auch das nichts nur Gut oder Böse ist, kommt in der Geschichte gut rüber, wo Licht ist ist auch Schatten, und wo Schatten existieren scheint auch Licht. Ohne das eine gibts das andere nicht. Der uralte Kampf zwischen den beiden Seiten / Emotionen wird auch weiterhin genug Stoff für Geschichten liefern. 


Fazit

  Ein Jugendroman voller Dramatik die ein paar spannende Lesestunden versprechen.




Ich bedanke mich auf diesem Weg noch mal beim Arena Verlag für die Bereitstellung dieses Rezi-Exemplars.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D