Schmetterlingsgeschichten #1
Genug geschlafen!

18 Dezember 2011

Geschichte

Wir schreiben das Jahr 2007 auf unserer Erde und wir Menschen befinden uns wieder mal an einem Scheidepunkt, aber nicht nur wir hier haben ein Problem, sondern im ganzen Universum sind die verschiedenen Nationen und Rassen in Aufruhr. Denn das Gleichgewicht von Gut und Böse ist aus den Fugen geraten. Und so müssen die alten, magischen Ritter wieder aufwachen und alles wieder ins Lot zu bringen. 

Zum Glück wurde Samis gefunden, der Letzte und Erste, er ist der Anführer der Ritter der blauen Rose. Er und seine Gefährten sind vor 600 Jahren in einen tiefen Schlaf gefallen ist. Doch endlich wurden sie wieder Geboren, in neue Körper inkarniert und ihr Licht leuchtet wieder. Doch wissen die Ritter nichts von ihrer Verantwortung, denn sie sind Erwachsene oder Kinder die an all die vergangenen Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden keinerlei Erinnerung haben. Und so macht sich eine Gruppe, aus einer fremden Welt, sich auf den Weg diese Ritter zu suchen und sie daran zu erinnern was und wer sie sind, welche Aufgabe sie zu bewältigen haben und welche Fähigkeiten in ihnen schlummern. 

Nur leider sind nicht nur die Freunde dieser Ritter auf der Suche nach ihnen, sondern es gibt Gemeinschafften die alles dafür tun um nicht nur das finden der Ritter zu behindern, sie wollen diese Menschen, ob Erwachsene oder Kinder, vernichten und dass bevor sie wissen was und wer sie sind und vor allem, bevor sie ihre Kräfte wieder aktiviert haben.

Welche Seite wird den Wettlauf gewinnen? 

Erster Satz:

Weit vor der Evolution der Menschen, weit vor unserer Gegenwart, schuf und kreierte das Universum bereits Lebensformen auf unzähligen Planeten, die in ihrer Mannigfaltigkeit unübertroffen waren - und es noch immer sind.



Meine Meinung

Schmetterlingsgeschichten, tja, wer das Büchlein liest wird schnell rausfinden warum dies der Übertitel dieser Reihe ist. Ich will nicht zu viel verraten aber ich find die Idee witzig und süss ;) Und so macht auch das Cover, das schlicht gehalten ist, einen Sinn. Und "Genug geschlafen" nimmt Bezug auf die Geschichte der Ritter der blauen Rose in diesem ersten Teil.

Hm, was soll ich zum Schreibstil sagen? Einerseits ist er flüssig und locker geschrieben. Es gibt viel Humor, Situationskomik und es macht spass weiter zu lesen, dennoch hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen. Ich nehme mal an das lag an den wirklich kurzen Absätzen. Ich bin immer wieder ins Stocken geraten, und war ab und an auch recht verwirrt, die Wechseln von der einen zur anderen Situation ging mir einfach oft viel zu schnell. Was noch dazu kam war, ich hab mit Sci-fi, einfach meine Probleme. Ich glaube das ist einfach kein Genre für mich.

In dieser Geschichte spielt Sebastian, 13, eine grosse Rolle. Er ist ein normaler Junge, denkt er auf alle Fälle, doch wass er nicht weiss, er ist Samis, der oberste Ritter des Rosenordens. Und zwar nicht einfach einer, sondern der ERSTE! Und deshalb war es nicht verwunderlich das eines Tages was passierte, was ihn völlig verblüffte, doch er zog erst mal die falschen Schlussfolgerungen, auch das ständig Schmetterlinge um ihn herum erschienen wenn er das wollte fand er zwar witzig und etwas besonders aber auch dies machte ihn noch nicht nervös. Was er zu diesem Zeitpunkt nicht weiss, nicht mal vermutet ist, das ein Tross Wagemutiger auf dem Weg sind ihn zu suchen. Wesen eines fernen Planeten die wissen wie wichtig er ist. Und so wird er schon bald erfahren was eigentlich los ist und zieht mit seinen Gefährten in den Kampf...

Wichtige Personen gibts in der Geschichte eigentlich sehr viele, Sebastian, der oberste Ritter, Sarah O'Boile, die Kriegerin und eine Ritterin der blauen Rose wie die Dornträgerin von Asmor. Jens Taime, ebenso ein Ritter, Beschützer von Ostar und Bester Freund von Sebastian. Und da wär noch Garth vom Planeten Brenda, ein Adepth und Herr der Schmetterlinge und nur er hat 2 Schmetterlinge als Helfer an seiner Seite. Und natürlich die unmengen an Schmetterlinge, die allesamt sprechen können, witzig sind und frech, und bereit sind alles zu tun um  

Meine Lieblingsstelle:

Ein jubelndes Gekreische war die Antwort. Da kam ein älterer Schmetterling zu Garht geflogen. Die anderen wurden ruhig und schauten angespannt zu ihnen hin.
"Dürfen wir auch zu zweit fliegen?", fragte er Garth.
"Natürlich!", war seine Antwort. Jubel erfüllte die Luft. Da kam ein jüngerer Schmetterling zu ihm hin. Wieder kertre Ruhe ein.
"Dürfen wir auch mit unserer Freundin fliegen?", frage er Garth und schaute zu einem Schmetterlingsmädchen hin, das in diesem Moment knallrot wurde und angespannt auf die Antwort wartete.  Ihr Vater, der neben ihr flog, war alles andere als begeistert.
"Na klar. Viel Spass" sagte Garth und die Schmetterlinge fliegen vor Freude an, zu singen. Da kam ein sehr alter Schmetterling zu ihm geflogen. Es wurde mucksmäuschenstill. Rr räusperte sich, bevor er seine Frage stellte, und die anderen Schmetterlinge wurden nervös. Er flog noch etwas näher an Garth ran, bis er fast auf seiner Nase sass und frage:
"Müssen wir mit unserer Frau fliegen?"
Gröhlendes Gelächter brach unter den Schmetterlingen aus. Sie jubelten und dangen ein herrliches Schmetterlingslied, während Frau Schmetterling mit einem winzigen Blatt, das einem Besen glich, auf den alten Schmetterling einhib.


Fazit

Eine etwas andere Geschichte um Gut und Böse, für alle die eine Mischung aus Fantasy und Sic-fi mögen.


Ich möchte mich herzlich beim Autor Alexander Ruth für dieses Rezi-Exemplar bedanken.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D