Naturkosmetik
Kosmetik selbst herstellen

27 Mai 2012

Thema

 Dieses Buch ist für alle jene die nicht nur gerne in der Natur sind, sondern auch gerne mit ihr etwas anfangen wollen. Die wissen wollen was in all dem Kosmetikzeug drin ist welche wir uns auf die Harre, das Gesicht oder sonst wo hin streichen. Ein Buch voller toller Rezepte für unsre Pflege von Kopf bis Fuss.

Du brauchst ein Shampoo? Du kannst es dir selber zusammen mischen.
Eine neue Zahnpasta ist auch mal fällig? Hier findest du eine Anleitung dafür.
Du hast eine super empfindliche Gesichtshaut? Auch hier wird dir geholfen...
Deine Füsse wollen schön sein auf den Sommer, klar, schau dir die Tipps dazu an

Zu viel versprochen? Ich denke nicht!


Aufmachung des Buches:
Ist wirklich wunderschön und mit viel Liebe gestaltet. Nicht nur das Cover sieht toll und frisch aus und animiert zum selber machen sondern auch das innere. Mit 63 traumhaften Farbfotos werden die Seiten und Rezepte zum Augenschmaus.


Die Aufteilung:
Das Buch ist wirklich für Jederfrau / -mann gedacht. Es beginnt ausführlichen aber mit einfachen Erklärungen. Wie zum Beispiel die Haut aufgebaut ist, was für Hauttypen es gibt, damit du einfach selber raus zu finden kannst welchem Hauttyp du selbst angehörst. Dann gehts weiter zu den Zähnen, Nägel und den Haaren. Schliesslich gibt es auch hier Unterschiede die wichtig sind, um dann das richte Rezept für sich selber zu finden.

Danach kommt eine Auflistung was man als Grundausstattung braucht um endlich loslegen zu können. Da muss man unter Umständen doch etwas Geld in die Hand nehmen, der eine weniger der andere mehr. Je nach dem halt, was man schon zu Hause hat oder eben nicht. Aber wenn man dass alles mal hat, dann kann man loslegen.

Was natürlich ganz wichtig ist... Es werden noch die ganzen Rohstoffe aufgezählt und vor allem erklärt. Schliesslich sollte man mehr wissen als nur grade wie viel man von was zusammen mischt. Und zu guter letzt, gibts noch nützliche Einkaufstipps.

Nach all der Einführung kanns dann aber endlich losgehen und du erhältst zu jedem Thema mehrere Rezepte.

Die Rezepte:
Als erstes wird kurz erklärt für was das jeweilige Rezept ist und für welchen Typen geeignet. Die Rezepte sind unterschiedlich, die einen sind leichter die andere etwas schwerer. Oder besser gesagt einfacher und etwas schwieriger. Aber schwieriger wird wohl sein alle Stoffe zu bekommen. Nicht das ihr seltene Zutaten braucht, nein, aber ihr werdet nicht alles am selben Ort bekommen, heisst also, etwas rumgerenne wird man wohl haben. Was aber nicht so schlimm ist find ich. Dazu gibt es praktisch auf jeder Seite noch Tipps zu irgendwelchen Dingen, wie den Rezepten, oder zu Tests um zu gucken ob die Creme oder sonst was fertig ist u.s.w.

Nach dem Hauptteil gibts auch noch ein Kapitel wie die Autorin dich animiert selbst ein Rezept zusammen zu stellen. Dazu erklärt sie erst mal "das richtige Verhältnis", welche Zutaten für Welchen Hauttyp geeignet sind und dannach gibts einfach ein paar Basisrezepte die du dann nach belieben selber vervollständigen und ausführen kannst.

Tabellen:
Zum Schluss findest du dann diverse Tabellen. Sie sind Übersichtlich und wirklich einfach, so hast du auf einen Blick alle Rohstoffe im Blick die einem jeweiligen Hauttypen zugeschrieben werden. Du findest auch eine Tabelle mit Pflanzen und deren Wirkung. Genaus so wie eine Liste der Emulatoren, Verdicker, ätherischen Ölen und Vitaminen und vielem mehr!



Meine Meinung

Ein wirklich schönes und wertvolles Buch für alle, die sich gerne die Kosmetik selber herstellen wollen. Aber nichts für Leute die das einfach mal so ausprobieren möchten, denn dazu, finde ich, ist es zu komplex. Heisst, man muss erst ziemlich investieren und wenn man dann merkt das es doch nicht so das ist was man längere Zeit möchte, hat man gewisse Dinge schon zu Hause und hat nicht grade wenig Geld aus gegeben. Denn wenn man wirklich rein biologisch arbeiten möchte, und dass sollte man wenn man das alles schon selber macht, dann sollte man auch drauf achten das man wirklich reine, ungespritzte und mit liebe verarbeitete Ingridenzian bekommt. Dies aber kostet eben auch etwas, abgesehen davon, von der Grundausstattung die auch Geld kostet. Aber für alle die wirklich auf längere Zeit das ein oder andere selber machen möchte, sind mit dem Buch sicher für den Anfang mehr als gut abgedeckt. Man findet wirklich für alles Rezepte, über Hautcremè, Fusscremè oder Zahnpastas. Genau wie Shampoos und Sonnenöle.

Hach, ich rieche die Stoffe und Zutaten förmlich... Übrigens, so was gibt auch immer ein super Geschenk her ;)


Fazit


Das Buch ist nicht nur ein Augenschmaus sondern ein wirklich tolles Buch um sich seine Kosmetik selber her zu stellen.



Ich bedanke mich nicht nur beim Ulmer Verlag für dieses Rezensionexemplar, sondern auch bei Blog dein Buch für die Möglichkeit mich dafür zu bewerben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D