Riley #1
Das Mädchen im Licht

17 Mai 2012

Geschichte

Hi, ich bin Riley, bin 12 Jahre Alt und.... ja, tot. Genau, das hab ich eben auch gedacht, so ein Scheiss! Was soll das bitte? Reisst man mich doch glatt aus meinem Leben, also, aus dem welches es hätte werden können. Was passiert ist wollt ihr wissen? Na, so ein saublöder Autounfall kam mir, gut, nicht nur mit sondern auch meinen Eltern in die Quere. Und jetzt... man, ich bleib für immer 12!!

Doch wenn ich ehrlich bin, soooo schlimm ist es gar nicht, denn es steht eine neue, aufregende Zeit vor mir. Einleben, entdecken und lernen, denn ich bekomme hier drüber eine neue Aufgabe gestellt. Der grosse Rat hat nämlich beschlossen das ich auf die Erdebene zurück muss um erdgebundene Geistern zu helfen auf die andere Seite zu gelangen.

Einfach? Spinnst du? Das ist es nicht...

Erster Satz:

Die meisten Menschen halten den Tod für das Ende.



Meine Meinung

Der Titel ist schlicht und passt, genau wie der Originaltitel. Radiance. Das Cover ist wunderschön, endlich mal ein Cover ohne die ständigen Mädchen- oder Frauengesichter, die langweilen mich langsam wirklich.

Der Schreibstil ist locker, leicht und wirklich flüssig zum lesen, man merkt zwar dass das Buch für jüngere Jugendliche geschrieben wurde. Nicht nur weil es weniger Seiten hat, sondern auch weil der Wortlaut wirklich gut zu einem 12 jährigen Mädel passt, das vorlaut, witzig, nervig, wütend und trotzig ist. Aber es hat auch mir Spass gemacht es zu lesen. Was mir auch aufgefallen ist, es ist sehr bildlich geschrieben, man kann wirklich schnell die Orte sehen, die Menschen, auch die Gefühle kommen sehr gut rüber.

In der Geschichte geht es um Entwicklung, nur dass diese eben nicht auf der Erdebene statt findet sondern auf einer feinstofflichen. Riley muss auch da ihre Persönlichkeit entwickeln, wenn auch auf eine etwas andere Art als wenn sie am "Leben" wäre. In der Geschichte spielt die Energie, die feinstoffliche, spirituelle, eine grosse Rolle, die nicht nur Riley lernen muss zu erkennen und zu beherrschen. Das Entwicklung, egal ob es um Ideen geht oder eben um die eigene persönliche und spirituelle, es ist nie einfach, manchmal tut sie ganz schön weh! Ob Riley es packt?

Klar ist Riley die Protagonistin in der Geschichte, aber nicht nur sie ist hervorragend dargestellt, richtig plastisch. Die Charaktere sind herzlich und liebenswert und wachsen einem gleich ans Herz, auch wenn Riley manchmal echt nervt, aber so sind 12 jährige nun mal ;)


Fazit

Ein toller Auftakt zu einer ausbaubaren Geschichte. Auch wenn es für Erwachsene wohl eher einfach schnell mal ein Buch für zwischendurch ist. Man muss eben bedenken das es für Kids ab 12 geschrieben wurde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D