Mathilda und der Duft der Bücher
Bücher duften!

18 Juli 2012

Geschichte

Mein Name ist Mathilda, bin 27 und ich hab mein Leben neu gestaltet. Eigentlich bin ich Diplomatin doch irgendwann wusste ich, das will ich nicht länger und hab mich dazu entschlossen alles in Paris auf zu geben um in einem kleinen Ort Namens Saint-Lazare neu anzufangen. Und zwar hab ich da ein Atelier mit Wohnung drüber gekauft um mein neuer Traum als Buchbinderin zu verwirklichen. Ich bin Glücklich auch wenn ich noch immer in der Aufbauphase stecke. 

Eines Morgens steht ein Mann vor der Tür meines Atelier, er hat ein Buch welches er mir in die Hand drückt mit dem Auftrag, das Buch zu restaurieren. Er hat genaue Vorstellungen, bezhalt auch gleich doch er bleibt geheimnisvoll und ich kenn weder seinen Namen noch die Adresse, ich weiss nur das er Samstags wieder zu mir kommt um das Buch abzuholen, doch dazu kommt es nicht denn, er wird auf dem Weg zum Bahnhof überfahren. Und keiner weiss wer er ist, und ich habe nun ein traumhaftes Buch das keinen Besitzer mehr hat. 

Tja, und so mach ich es mir zur Aufgabe raus zu finden wer er ist und ob es irgendwo noch Verwandte von ihm gibt welchen ich das Buch als letztes Erbe überreichen kann. Doch es ist alles andere als Einfach denn keiner scheint denn Mann zu kennen...

Erster Satz:

Am Morgen weckten mich die Böen, die durch die Gasse peitschten.




Meine Meinung

Das Cover ist einfach traumhaft schön und man muss sich das Buch, wer Bücher über alles liebt, einfach so aufstellen das mans sehen kann. Der Titel könnte wirklich passender nicht sein! Denn es geht um Bücher, eigentlich geht es mehr um ein ganz bestimmtes Buch. Und wer Bücher gerne mag weiss, das sie ein ganz eigener Duft verbströmen, egal ob neu oder alt, auch kommt es drauf an wo das Buch gestanden hat... Bücher duften!

Die Autorin hat einen wirklich wunderbaren Schreibstil. So poetisch, so bildlich. Sie schreibt in der Erzählform und man hat so das Gefühl als würde man bei ihr im Atelier sitzen und ihrer Geschichte gespannt zu hören. Man kann sich das alles sehr gut vorstellen und kann so auch gleich in die Geschichte, die Gegend eintaucht.

Es ist eine Geschichte die sich nicht nur um Bücher dreht, klar, es geht hier hauptsächlich um Bücher und die Arbeit einer Buchbinderin aber dass alleine macht die Geschichte nicht aus. Denn Anne Delaflotte wollte noch etwas Geheimnisvolles einbringen welches ihr in Form eines geheimnisvollen Manns gelang der im Atelier auftaucht und Mathilda ein Buch, eben so geheimnisvoll, in die Hand drückt. Um genau dieses Buch dreht sich die Geschichte, und dieses Geheimnis will Mathilda lösen. Nebst all den anderen Schwierigkeiten die sie sonst noch hat. Mit dieser Geschichte ist der Autorin, wie ich finde, ein fantastisches Debüt geglückt und ich bin gespannt wann ein neuer Roman von ihr raus kommt und vor allem, was für eine Geschichte sie dann für uns geschaffen hat.

Die Autorin schafft es die Personen, allen voran Mathilde, sehr plastisch zu zeichnen. Sie wächst einem gleich ans Herz und träumt sich in sie hinein. In das kleine Atelier mit der Wohnung drüber, die sich in einer kleinen Gasse befindet. Man sieht sie förmlich am Tisch sitzen, oder an der Presse stehen. Sie ist herzlich, liebenswert und freut sich über jeden der zu ihr in den Laden kommt. Am Schluss des Buches hat man das Gefühl man kennt sich schon lange und will wissen wie es weiter geht...



Fazit

 Ein Muss für jeden Bibliophielen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D