Vom Glück mit Büchern zu leben
Oder wie Prominente ihre Bücher aufbewahren

21 Oktober 2012

Thema

Stefanie von Wietersheim, die Autorin dieses Buches, und Claudia von Boch, die Fotografin, haben hier ein Buch erschaffen welches sich nicht nur mit den Menschen befasst, sondern mit Menschen deren Leben ganz besonders geprägt ist von Büchern, egal in welcher Form auch immer. Sie entführen uns in die privaten Räumlichkeiten von Prominenten und öffnet für uns ein kleines Türchen für einen ganz spannenden Einblick.




Meine Meinung

Titel und Cover könnte nicht passender sein, denn was wäre es für ein Unglück ohne Bücher leben zu müssen? Gut, ich kenne da schon welche die nicht unglücklich wären aber für uns Buchwürmer, Leseratten und Bibliophilnen ein nicht vorstellbares Szenario! Das Cover verbreitet nicht nur eine einladende sondern auch eine sehr entspannte Atmosphäre. Da muss der Inhalt ja auch dem entsprechend sein und ich wurde nicht enttäuscht!

Frau Stefanie von Wietersheim hat einfach einen wunderbaren Schreibstiel! Es macht Spass sich durch die Seiten, die Räume der verschiedenen Persönlichkeiten geleiten zu lassen. Sie erzählt vieles über die Person, Dinge, die man vielleicht so gar nicht erfahren hätte. Doch Menschen mit einer Leidenschaft, oder gar Obsession zu Bücher und dem lesen gegenüber, kommen einfach ins schwärmen wenn sie darüber reden können. Sie verraten vielleicht gar Geschichten die man so sonst nicht Jedem anvertraut hätte, und so hat man das Gefühl dabei zu sein, und nicht nur ein stiller Leser der aus der Ferne die Erzählungen einfängt.

Frau von Wietersheim durfte mit Personen wie Barbara Schöneberger, Florian Langenscheidt, Felicitas Lovenberg, Wolfram Siebeck und anderen sprechen, sich mit ihnen über den Weg unterhalten wie sie zum lesen, sammeln und vielleicht gar zum schreiben gekommen sind. Und bei einigen staunt man, mit anderen kann man sich identifizieren und erkennt sogar das ein oder andere bei sich wieder. Kleine Marotten, Vorstellungen oder gar Gedanken...

Frau Claudia von Boch, die Fotografin bekam Zugang zu den privaten Räumen der verschiedenen Persönlichkeiten, sie durfte nicht nur die Person ablichten sondern die Atmosphäre der Bücherregale, Leserzimmer oder Arbeitsräume einfangen und das tat sie mit einem ungeheuren Blick fürs Detail! Das Buch ist nicht nur ein Schmaus für die Sinne des lesen sonder eben so für die Augen. Man erkennt die Verschiedenartigkeit, die Vorlieben, und keine einziges mal dachte; "Wie kann man nur...", denn jeder geht mit dem Buch anders um. Die einen stapeln sie, die anderen trappieren sie und wieder andere ordnen sie akkurat... Ich fand die Einblicke sehr spannend und man beginnt zu träumen, macht sich Gedanken nur um dann wieder die Augen zu öffnen und weiter zu schauen wie es die Anderen denn so halten.

Das Buch ist so aufgebaut das ein Seitengrosses Bild der Person gezeigt wird, die nun porträtiert wird. Dann wird uns ein Einblick gewährt in die Räumlichkeiten und das Verhältnis zu Büchern und dem Lesen und am Schluss kommen die berühmten paar Schlussfragen, immer die selben und das fand ich einfach spannend, so die Vergleiche und die Buchtipps... Das ganze ist wirklich sehr harmonisch und ich werde mir das Buch sicher immer mal wieder ansehen.
 
Zitat von Ildiko von Kürthy
Ich fühle mich wohler, wenn Bücher um mich herum sind. Sie sind gute Gegenstände, es ist so, als ob viele Spaghetti im Haus sind.

Zitat von Florian Langenscheidt
Bücher sind wichtig, weil sie die einzige Möglichkeit bieten, mit der Kraft der Imagination in fremde Welten zu tauchen.


Fazit

Dies ist ein muss für jeden der mehr als nur das kurze Erlebnis des Lesens in einem Buch sieht.



Ich bedanke mich noch ganz herzlich beim Callwey Verlag und ebenso bei Blog dein Buch, sie haben es mir ermöglicht dieses tolle Werk nicht nur zu lesen und zu entdecken sondern es jetzt auch zu besitzen :D





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D