Blogawards und meine Gedanken dazu

28 Februar 2013

Wie schon im alten Blog hab ich mich riesig über solche Auszeichnungen gefreut, Anfangs, doch als ich dann fast in Wochentackte diese Auszeichnungen bekommen habe, ist die Freude etwas dran vergangen. Warum ich es hier noch mal aufgreife? Nun, vor einigen Tagen habe ich wieder einen verliegen bekommen, und.... hab ihn nicht angenommen, auch wenn ich mich gefreut habe das an mein Blog gedacht wurde. 

Hier möchte ich nun noch mal erklären warum ich Awards nicht annehme...

Awards tauchen meist in gewissen Abständen auf und sind immer, oder zu 99% mit regeln verbunden, also eine Art Stöckchen, wie man so schön in der Blogerwelt sagt. Und dies hinterlässt bei mir einfach einen schalen Nachgeschmack. Ich unterstelle jetzt keinem das er die Award's nur weiter gibt um seinen zu behalten, oder auf gut Glück Blog ausliest weil er eine gewisse Anzahl von Blog weiter nominieren muss weil's der Regel entspricht, doch genau das kommt bei mir manchmal an... In der Flut verliert für mich der Award an Wert.


 

Klar ist es schön so ein hübsches Bildchen auf dem Blog veröffentlichen zu können, doch wie viel Wert hat so ein Award denn noch wenn sie gleich zu 100-ten verteilt werden? Was sagt das denn wirklich über mein Blog aus?  Ich würde es viel schöner finden wenn man mir einfach schreibt das einem das Blog gefällt oder halt nicht. Ja, auch Kritik ist willkommen wenn sie dann sachlich und mit Anstand vorgetragen wird. Schliesslich mach ich das Blog inzwischen nicht mehr einfach nur für mich, sondern vor allem für euch! Schreibt mir einen Kommentar oder eine Mail... Was ihr vermisst, was ihr nicht gut findet oder was ihr ganz besonders mögt, denn dann könnte ich mal gucken wie ich das weiter mach, ausbaue oder sonst in der Richtung was neues geben könnte. Das hat für mich mehr Wert als ein schön gestalteter Award der einfach in die Runde geschmissen wird.

Also, seid mir nicht böse, das hat nichts mit euch persönlich zu tun, sondern die Idee eines Awards ist so, wie sie inzwischen gehandhabt wird, nicht mehr die, die sie mal war.

Nur noch so zum Schluss, dies ist meine ganz eigene Meinung, und es muss jeder selber wissen wie er es handhaben will, ich für meinen Teil hab mich schon vor über 1.5 Jahren dazu entschlossen sie eben nicht mehr anzunehmen. Ausser... Es ist wirklich eine Auszeichnung die weder an Regeln gebunden ist noch in Massen in der Blogwelt verträut wurde. ;)


Danke
Eure Alex ;)



Kommentare:

  1. Wahre Worte. Ich denke auch schon nach keine Awards mehr anzunehmen,da ich manche auch doppelt habe

    AntwortenLöschen
  2. Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich nehme solche Awards auch nicht mehr an. Den einzigen, den ich in letzter Zeit angenommen habe, war ein ganz persönlicher welcher nur für mich gemacht worden ist - darüber habe ich mich dann sehr gefreut. Für die Kettenbrief-Awards hingegen habe ich inzwischen nichtmals mehr ein müdes lächeln über. Und ich merke auch, dass mich Blogs, die ihre Sidebar mit diesen Kettenbrief-Awards zukleistern eher abschrecken.

    LG
    Jai

    AntwortenLöschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D