Themen-Serie # eBooks - Umfrage der Bitkom zur beliebtheit des eBooks

20 März 2013

Die Bitkom war auch neugierig und so hat sie eine Umfrage in Auftraggegeben die das Marktforschungsinstitut ARIS gestartet hat, wo sie 1.007 Leute ab 14 Jahren gefragt haben was sie denn nun bevorzugen. 

Was sich nicht nur bei meiner bescheidenen Umfrage ergeben hat, bestätigt auch diese repräsantive Umfrage, es lesen doch mehr Leute eBooks als man das so denken mag, wenn man sich so den Tenor anhört. 

Gefragt wurde konkret:
Bevorzugen Sie analoge bzw. physische Medienträger oder digitale und online verfügbare Inhalte? 
Bevorzugen Sie normale Bücher oder E-Books?


Und das war dass Ergebnis...

Am beliebtesten sind eBook bei den 14-29 jährigen. Laut Umfrage. (25%) 
Dicht gefolgt von der Altersgruppe der 30-49 jährigen. (24%)
Bei den Leuten zwischen 50-69 Jahren sind es immer hin noch 16% und bei den noch älteren Semestern finden wir dann noch ganz 5% die eBooks bevorzugen, da diese Altersgruppe nur noch wenig das Internet nutzen. (37%)

Was lernen wir also daraus?

* 18% lesen lieber eBooks - in Zahlen 12.6 Millionen
* Es sind vor allem die Jüngeren und die der mittleren Jahrgänge die sich mit dem digitalen Buch anfreunden und es auch gerne verwenden
* Somit liest fast jeder 5. eBooks


 

Kommentare:

  1. Hallo,

    freut mich das die große Mehrheit immer noch auf TB steht und ich hoffe, dass bleibt auch so.....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich da Karin voll und ganz an! :)
    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
  3. ich finde, man sollte nicht danach fragen, ob man lieber ebooks oder lieber printmedien liest - sondern eher fragen, bei welcher gelegenheit man diese oder jene art und weise bevorzugt. ich liebe es, in bibliotheken zu stöbern, in buchhandlungen zu verweilen oder auf bücherflohmärkten nach schätzen zu suchen... aber gleichzeitig bin ich froh, dass ich nun nicht mehr 8-10 bücher im urlaubskoffer unterbringen muss. bei 20 kg höchstgewicht ist man da schnell in nöten... oder morgens im bus. ein reader ist einfacher in der handtasche untergebracht, wiegt weniger und ich hab auch nachschub drauf, wenn ich nur noch ein paar seiten der aktuellen lektüre zu lesen habe. da hab ich früher zwei bücher in der tasche mitgeschleppt...

    daher: schön, dass es reader gibt, aber sie ersetzen einem niemals das gefühl, in einem wohlgefüllten raum voller bücher zu sein. :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr 3 ;)

    ich kann euch total verstehen, ich mag sie ja auch immer noch sehr, die Printbücher, doch bin ich eben auch offen für das eBook. Ich bin halt immer noch der Meinung, dass es mir lieber ist das man überhaupt lies, und wenn es dann halt lieber ein eBook ist, dann gut ;)

    Ich persönlich find beides cool. Jedes der beiden hat seine vor und nachteile. Keins ist besser als das andere, es ist lediglich eine Geschmacksache.

    Aber Leute, sind wir doch mal ehrlich, genau diese Debatten gabs doch immer wieder. Der Mensch, die Technik entwickelt sich, heisst, erst war die müntliche Überlieferung, dann die Stein- und Tontafeln, dann kam das Papier. Mit dem Papier, man musste aber immer noch erst alles von Hand schreiben, bis, ja bis die Schreibmaschine kam, dann der Computer. Der Inhalt des Buches war aber, und ist auch immer noch, der selbe.

    Ich denke schon das eBooks in Zukunft den grössten Teil ausmachen, was ich persönlich nicht tragisch finde. Noch mal, der Mensch entwickelt sich, und dies gehört halt auch mit dazu. Aber Printbücher wird es sicher immer geben, und wenn es nur noch antiquarische sind.

    Aber für mich verliert die Arbeit des Autors, noch der Inhalt an Wert, nur weil es jetzt ein eBook ist. Ich finde das tut man dann dem Autor unrecht. Schliesslich arbeitet er noch immer genau so wie vorher.

    So, nun wünsch ich euch noch einen guten Start in den Tag und schick euch liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Alexandra,
    dein Kommentar ist ja schön und gut, aber denk mal darüber nach, was du da schreibst. Du denkst, dass es bald nur noch ebooks gibt und es dir egal ist, ob es Printbücher bald nur noch antiquarisch zu bekommen gibt. Mir ehrlich gesagt nicht, denn mein Lebensunterhalt hängt davon ab. Ich bin Buchhändlerin und die ganzen ebooks gefährden unsere Existenz, da alle Leute diese über Amazon beziehen. Von daher hat mich dein Kommentar extrem hart getroffen auch wenn du mich gar nicht persönlich gemeint hast. Aber denk vielleicht nochmal darüber nach wieviele Jobs am stationären Buchhandel hängen, die verloren gehen, wenn sich die ebooks durchsetzen!
    Es tut mir Leid, wenn ich vielleicht etwas krass rüberkomme, aber es ist schon hart für mich zu lesen, wie egal es den Leuten teilweise ist, was mit dem Buchhandel passiert!
    Ich hoffe du nimmst mir das jetzt nicht übel!
    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Caro,

    ich hab gesagt das es Printbücher immer geben wird. Ja, vielleicht nur antiquarisch, vielleicht. Wer weiss das schon, bei den LPs haben auch alle gesagt das die ausgedient haben und doch gibt es sie immer noch! Sicher, sehr viel weniger als früher aber es gibt immer noch Menschen die eben darauf stehen, den LP-Verkäufer gibts auch immer noch, auch wenn jetzt das Medium CDs/DVDs sind. Auch der Beruf des Buchhändlers wird sich wandeln.

    Ich kann dich und dein Berufsstand sicher verstehen, nicht nur weil du und viele andere, ich ja auch, am Printbuch hängen.

    Alle Leute? Ich habe zwar auch eBooks von Amazon, aber eben genau so viele die ich nicht da gekauft habe! Und ich denke, viele Menschen sind nicht nur auf Amazon angewiesen.

    Ich hab nie gesagt das es mit egal ist, ich sage nur das ich beides mag, das beides seine Vor- und Nachteile haben. Und der Buchhandel ist mir auch nicht egal. Aber die Zeiten ändern sich und wer sich nicht anpasst, der wird es schwer haben. Das weiss ich ja auch. Ich denke es braucht eben noch seine Zeit, ich mein, den meisten ist ja das Printbuch noch sehr viel wichtiger als das eBook, das ist ja auch ok. Und denke, so schnell wird es nicht gehen und der Buchhandel hat Zeit sich anzupassen. Oder vielleicht entsteht dann ja was Neues ;)

    Übel nehmen? ne das tu ich nicht, sicher nicht, kanns ja zu einem gewissen Grad verseten. ;)

    Liebe GRüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D