Die Nacht des Satyrs
Die Suche der Satyren geht weiter

04 November 2012


Geschichte

Nach dem mein ältester Bruder Nick seine Frau gefunden hat und sie auch heiratete, bin wohl ich, Raine, an der Reihe meine Zukünftige zu finden. Auch wenn ich mir geschworen habe, nie mehr zu heiraten! Aber was soll ich machen, schliesslich ist es mein Schicksal, so wie es das Schicksal bestimmt, das ich ein Monster bin, halb Mensch, halb Anderweltwesen wie meine Brüder und Vorfahren, ein Satyr. König Faydon, der König der Anderswelt hat vor Jahren weibliche Mischwesen gezeugt, halb Mensch, halb Fee, welche jetzt in Gefahr schweben und unser Befehlt lautet, finden, heiraten und beschützen. Super, nun denn, muss mich wohl auf die Suche nach diesem Wesen machen, und zurück kehren darf ich erst, wenn ich sie gefunden habe...

Ich bin Jorden, 19 und unglücklich und verzweifelt. Mein Leben ist nur dazu da um meiner Mutter den Stand zu garantieren, und dass, in dem sie mich als Pfand ausgehändigt hat. Zu jedem meiner Geburtstage muss ich mit einem Mann mit, der mich ausstellt, bis ins kleinste Detail begutachten und abzeichnen lässt. Ich bin ein abartiges Wesen das nur dazu da ist studiert und begafft, und auch befingert zu werden. Werde ich je aus meiner verzweifelten Lage befreit werden? Werde ich, nach meinem eigenen Wunsch entsprechend als Frau leben können? Oder werde ich verdammt sein immer als Mann durchs Leben gehen zu müssen? Ich bin nicht liebenswert, wer will denn schon so was wie mich lieben, akzeptieren geschweige denn berühren?

Ich bin ein Hermaphrodit.

Erster Satz:

Vor wenigen Monaten erreichte ein Pergament das Weingut Satyr auf der Erdenwelt, das eine verstörende Note von Anderweltmagie ausfwies.



Meine Meinung

Tja, auch dieses Mal ist der Titel nicht grade vielsagend. Da gefallen mit die Originalen besser die sich an die Namen der Protagonisten halten. Dieser Band heisst im Original Raine, so wie halt auch der Protagonist und einer der 3 Satyrbrüder. Der Herr auf dem Cover ist absolut nicht mein Typ, auch wenn er sicher nicht schlecht zu Raine passt. Das Cover des 1. Teils hat mir besser gefallen.

Der Schreibstil in diesem Teil, find ich, ist etwas vulgärer, aber dennoch flüssig und leicht zu lesen, man flutscht nur so über die Seiten ;) Auch in dieser Geschichte wird alles andere mit Sex und Erotik gegeizt.

In diesem 2. Teil ist der mittlere der Brüder an der Reihe die Feenfrau zu finden, welche für ihn bestimmt ist und die er beschützen soll. Er findet sie auch recht schnell, wenn auch alles etwas schwieriger abläuft als er sich das wohl gedacht hat. Das Buch beginnt gleich ziemlich eindeutig, owohl auf eine ganz andere Weise als erwartet, denke ich. Also mich hats überrascht, aber nicht unbedingtt negativ. Die ersten 70 Seiten sind sehr speziell, und für mich manchmal schon fast unerträglich gewesen, ums so mehr freut man sich über das was kommt. 

Auch ist diese Geschichte viel mehr mit Sex und erotischen Szenen geschmückt als der erste Band, vielleicht auch nur so ein Gefühl, weils einfach speziell war. Und die Menge der Sexszenen für mich wirklich grade an der Grenze, nicht das ich sie jetzt unappetitlich oder unangenehm fand, sondern mehr die Menge eben an sich. Weiss nicht ob es andere auch so empfunden haben aber etwas weniger wäre sicher auch spannend und kribbelnd gewesen. Der Aspekt mit dem Hermaphrodit jedoch, ist sicher interessant, und bringt noch homoerotische Elemente mit rein.

Ehrlich? Mir hat der 1. Band super gefallen, dieses hingegen "nur". Zwar gabs für mich jetzt weniger kribbelnde Momente, doch freu ich mich auf den 3. Teil und bin gespannt was dann als nächstes kommt.

Raine, der mittlere der 2 Satyr Lorde ist eher introvertiert, organisiert und kühl bis abweisend. Manchmal hätte ich ihn echt treten können so unsensiebel wie der rüber kam, doch eigentlich ist er einfach unbeholfen und weiss nicht so recht wie er mit gewissen Situationen umgehen muss oder soll, daher ist er eher ein zurückgenommen Persönlichkeit. Er will nie die Kontrolle verlieren, was nicht einfach ist wenn man auf eine Frau trifft der es eben so ergeht.

Jorden, sie ist 19, hat nie was anderes gekannt als jemand zu sein der sie nicht ist. Sie ist einerseits der Mutter ausgeliefert und einmal im Jahr dem Arzt, der sie auf die Welt geholt hat. Er nimmt sie als Pfand zu jedem Geburtstag. Man denkt, so eine Frau ist gebrochen doch Jorden nicht, sie hat sich geschworen sich nicht unter kriegen zu lassen, stark zu sein, zu erdulden. Was einem sehr imponiert und man ergreift so oder so für sie Partei, auch wenn man normalerweise denken würde; "Mädel, sei doch nicht so stur."

Elizabeth Amber hat es auch dieses Mal geschafft die Charaktere gut rüber zu bringen. Sie sind zum greifen nah, auch wenn die Geschichte etwas an Spannung verloren hat und sich doch etwas wiederholt, hat es mich gut unterhalten und ich werde sicher weiter lesen.


Ich bedanke mich herzlich beim Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar! Und ich freu mich die anderen auch noch lesen zu dürfen.


Band 1: Der Kuss des Satyrs
Band 2: Die Nacht des Satyrs
Band 3:
Die Braut des Satyrs

Band 4: Der Traum des Satyrs
Band 5: Der Ruf des Satyrs   
Band 6: Das Herz des Satyrs
Band 7:
Letzter Teil (leider erscheint er nur als eBook, zur Zeit wenigstens so viel mir bekannt ist. )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D