Die Göttlich - Trilogie

02 Mai 2013

Geschichte

Hellen ist schon fast17 und ein ganz normaler Teeni. Gut, fast, sie kann zwar viel schneller rennen als alle anderen, aber das verbirgt sie geschickt. Nur das sie schon unverschämt schön ist, das lässt sich natürlich nur schwer verbergen. Sie lebt mit ihrem Vater zusammen, alleine, denn die Mutter ist schon als sie klein war abgehauen.  Alles scheint aber soweit für sie normal zu laufen, ja, bis eine neue Familie auf die Insel zieht. Und seit da passiert etwas total eigenartiges. Sie, eigentlich ein total liebes und freundliches Mädel wird zur Furie sobald sie eins dieser Kids sieht. Hellen merkt das hier etwas fürchterlich schief läuft, nur weiss sie überhaupt nicht was dies sein soll, denn was sollen all die negativen und heftigen Gefühle, sie kennt die Kids ja nicht ein mal!! 

Und schon überschlagen sich die Ereignisse, sie findet heraus was es auf sich hat mit dem unbändigen Hass den sie ihnen gegenüber empfindet. Ihr wird ein Geheimnis offenbart das sie erst völlig ungläubig zurück weisst aber dann völlig schockiert zur Kenntnis nimmt. Sie ist eine Halbgöttin! Sie soll die Tochter von Daphne sein, der Schwester von Aphrodite!

Nach und nach scheint ihr doch alles nur logisch, sie nimmt ihr neues Schicksal an welches heisst, den erneuten aufflammenden Krieg zwischen Den Götter und ihren Halbblutkindern zu vermeiden. Doch es ist viel schwieriger als sich Hellen das gedacht hat, auch mit reichlicher Unterstützung. Sie wird vor Aufgaben gestellt, Entscheidungen die sie ganz alleine treffen muss. Kann sie den Krieg verhindern? Wird sie genug schlau sein um den Göttern ein Schnippchen zu schlagen? Und vor allem, wie wird Hellen ab nun ihr Leben meistern da sie ja jetzt offiziell nicht mehr zu den "Normalos" gehört? Was ist mit Schule? Liebe? Freunde oder einfach ein sorgenfreies Leben leben? 

All das und noch viel mehr wird man in dieser göttlichen Geschichte finden.


Meine Meinung

Josephine Angelini hat mit ihrem Debüt voll in mein Herz getroffen. Es ist alles darin enthalten was ich von einer guten Geschichte erwarte. Es fängt beim Schreibstil an, welcher wirklich passend zum Alter der Protagonisten passt, aber es ist nicht zu kitschig und auch nicht zu viel der Protzerei! Denn das hätte wirklich nicht gepasst. Auch die Situationskomik kommt nicht zu kurz, wobei sie nicht in allen Teilen gleich oft zum tragen kommt. Man liest sich wirklich leicht und flüssig durch die Seiten, man merkt gar nicht wie schnell man vorwärts kommt und ist erstaunt wenn man fertig ist. 

Dann natürlich die Geschichte selber. Die Geschichte um Hellen ist eine wahrlich göttliche, den das Hauptthema ist der Kampf zwischen den griechischen Göttern und ihren Halbblutkindern. Die Autorin hat wirklich sehr gut recherchiert und von daher passt das auch alles sehr gut zusammen, wer sich aber mit der griechischen Götterwelt nicht auskennt, für den hat es im Anhang dann auch die Erklärungen dazu, und was ich erfrischend finde ist, sie lässt den einzelnen Göttern auch ihr Reich und Zugehörigkeit. Was manch Autor oder manche Autorin nicht so streng nimmt. Da werden dann schon mal die verschiedenen Phanteons durchmischt oder schnell mal die Namen entliehen. Was mich meist eher verwirrt oder manchmal auch etwas nervt. 

Wie gesagt, Hellen ist in dieser Geschichte klar die Hauptfigur und Heldin, obwohl sie viele Freunde hat, auch Halbgötter gehören dazu, aber schlussendlich hängt alles an ihr, versagt sie, steht einem 2. Trojanischen Krieg nichts mehr im Wege oder sie gewinnt, und rettet nicht nur ihr Leben. 

Die Themen sind wie in einem Jugendbuch immer wieder zu finden die folgenden:
  • Ablösung
  • Freundschaft
  • Vertrauen
  • Die grosse Liebe
  • Seinen eigenen Weg finden
  • Selbstverantwortung
  • Kampf mit den eigenen Dämonen



 
Eine rundum gelungene Geschichte um ein starkes und selbstbewusstes Mädchen das einem sehr schnell ans Herz wächst. 





Kommentare:

  1. Hallo liebe Blogbetreiberin,

    ich wollte dich darauf aufmerksam machen, dass man zwar deine Überschriften sehr gut lesen kann, aber der Fließtext ist zumindest in Google Chrome nur sehr schlecht lesbar (liegt an der Schriftart), vor allem in größeren Mengen wie bei dieser Rezi. Ich würde über eine andere Schriftart nachdenken :-)

    LG Desi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Desi,

    danke erstmal für deinen Hinweis, ich werde das mal anschauen. Ich weiss das es zum Teil Unterschiede gibt mit welchem Browser man ins Netz und auch welche version man selber benutzt. Und, das man es nicht immer allen recht machen kann. Ich hab die Schrift schon mal angepasst, werde es auch noch mal machen wenn es nötig ist und werde mir das ganze die Tage mal angucken.

    Liebe Grüsse und danke noch mal für deine Kritik ;)

    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alexandra,

    ist mir jetzt, glaube ich mal etwas zu jugendlich angehaucht, hihi.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Karin,

    echt? Ich fand das jetzt gar nicht so, hab schon wehsentlich "kindischeres" gelesen als das. Also im Jugendbuchbereich.

    Aber es muss ja auch nicht jedem alles gefallen ;)

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Desi,

    ich hab jetzt mal rum gefragt und es gab auch andere die mühe hatten, keine ahnung warum die sich nicht trauten was zusagen also dake noch mal für deine Rückmeldung. Ich hab jetzt einen anderen Font genommen und etwas grösser gemacht,und hoffe das es jetzt auch für dich besser ist.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alexandra,

    mich konnte die Göttlich-Trilogie auch begeistern und ich bin schon lang aus dem Teeniealter draußen...

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sabine,

    ja wirklich! Bin jetzt mega gespannt was als nächstes von ihr kommt. Die Erwartungen sind zugegebener Massen doch sehr hoch, auf alle Fälle beim mir. Wie siehts bei dir aus?

    Liebe Grüsse zurück
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D