Mein Buchgeständnis #3

30 Juni 2013

So, Lurchis Buchgeständnsin geht schon in die dritte Runde und ich hab euch ja schon verraten warum ich solche Aktionen nicht nur gerne verfolge, sondern auch selber daran Teilnehme. Man erfährt nämlich doch einiges über den Leser oder Leserin und Blogbetreiber oder Blogbetreiberin, was man so vielleicht nicht erfahren hätte. Wichtig ist einfach das die richtige Frage gestellt wird und die Antworten dann auch ehrlich sind.

Auch dieses mal kann die Antwort viel verraten, und manchmal denk ich mir, soll ich auf das nun wirklich ne Antwort geben? Verrät es dann nicht doch etwas viel über mich, Dinge, die man ja sonst auch nicht jedem einfach auf die Nase bindet. Und ich bin eben keine Frau die nur halbe Sachen macht, und das gilt auch bei Antworten, entweder antworte ich richtig oder gar nicht. So wischiwaschi Antworten mag ich nicht, nur nur weil man sich unnötig mühe macht zu überlegen was soll ich jetzt sagen und was dann doch nicht. 

Aber jetzt möchte ich euch erst mal verraten um welche Frage es sich überhaupt dreht... 

DIESES BUCH SPRICHT MIR AUS DER SEELE!
In welchem Buch könnt ihr euch, eure Meinungen, eure Sichtweisen wiederfinden? In welcher Geschichte gibt es einen Charakter, der euch in euren Ansichten und eurer Art ähnlich ist? Wo wird eine Message übermittelt, die euch aus der Seele spricht?
 
Schon im letzten Buchgeständnis habe ich euch einen kleinen Einblick in meine "Glaubenswelt"gewährt, und mit dieser Antwort, denke ich, würde ich euch noch einen viel tieferen Einblick zugestehen... Und ja, ihr merkt es schon, ich bin etwas vorsichtig. Ich hab mir jetzt die Tage immer wieder überlegt ob ich auf die Frage antworten soll oder nicht. Denn ich weiss wie verschieden die Reaktionen darauf sind, solange man sich nicht nur mit Gleichgesinnten unterhält. Aber was soll ich sagen, ich wag es jetzt einfach mal *gg* Was kann schon passieren? Ausser das mich manche dann vielleicht noch beckloppter halten als das ich es eh schon bin ;) Eben... Sollten danach meine Besucherzahlen, die Likes ins Bodenlose sinken... dann ist es halt so. 

Also, welches Buch spricht mit aus der Seele... Da gibt es auch wieder das ein oder andere, da sind auch Sachbücher dabei, aber an dieser Stelle hab ich mich für einen Roman entschieden. 

Die Nebel von Avalon. 

Als ich das Buch gelesen habe, das ist schon einige Jahre her, wars als währe ich zu Hause angekommen. Nicht weil mich die Artus-Saga so sehr interessiert hätte, wobei Marion Zimmer Bradley eine wirklich tolle Interpretation derer geschrieben hat, sondern, weil sie aus der Sicht Morgaines, Artus Halbschwester, erzählt wird. 
 
Und genau durch diese Sicht bekommt die Sage ein sehr weibliches, spirituelles und magisches Gewicht. Und von daher ist das Hauptthema eben nicht die Artussage an sich sondern der Untergang von Avalon. Avalon ist die die heilige Insel der Keiltischen Priesterinnen. Heilig deshalb, weil dieser Ort zwischen den Welten der Sterblichen und den alten Göttern existiert. 
 
Der über 1000 Seiten dicke Roman wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und gliedert sich in vier Teile:
  • Erstes Buch: Die Hohepriesterin
  • Zweites Buch: Die Königin
  • Drittes Buch: Der Hirschkönig
  • Viertes Buch: Der Verräter
 
Für mich ist der Roman nicht ins reine Fantasy-Genere abzulegen, denn dazu ist er zu komplex. Es hat viele mythische, historische aber auch philosophische, psychologische, spirituelle und magische Elemente. Nein, für mich gehört eben genau diese Art von Magie NICHT ins Fantasy. Warum? Eben weil es immer noch, oder wieder, und immer mehr Menschen gibt die genau an all das glauben. Man nennt sie Paganisten, Naturreligöse, Wiccas oder auch Hexen...

Marion Zimmer Bradley hat nicht nur sehr, sehr gut Recherchiert sondern, sie praktizierte den "Alten Weg" auch. Sie gründete zusammen mit ihrer Schwägerin Diana L. Paxson 1978 einen Wicca-Coven namens Darkmoon Circle.

Warum aber fühlte ich mich als würde ich endlich zu Hause ankommen? Nun, das hat verschiedene Gründe, zumal mir dieser Glaube eigen ist, ich mich den Frauen von Avalon sehr nahe fühlte und dieser Roman doch eine gewisse Sehnsucht erweckt hat. Eine Sehnsucht die man so nur selten im Leben verspürt. Die Nebel von Avalon hat mich in meinen schon lange gehegten Gedanken, Glauben und Gefühle bestätigt, das Buch hat mich zum nachdenken gebracht und mir gezeigt das es auch anders geht. Und zwar in dem Sinne das ich durch diesen Roman gleichgesinnte gefunden habe als ich weiter recherchiert habe für mich. Und um es endlich mal beim Namen zu nennen...
 
Ja, ich bin Heidin.
Ja, ich glaube an die alten Götter.
Ja, ich praktiziere auch
... und fühle mich mit den Frauen und Männern verbunden, nicht nur die in dem Buch, sondern auch mit jenen die eben genau diesen Weg gehen. 
 
Dieses Buch ist nicht nur für Leute die Fantasy mögen sicher ein gelungenes Buch, sondern auch für jene die sich für Artus, für das Keltentum und die englische Geschichte interessieren. Aber man muss es eben wirklich gut lesen denn wie schon oben gesagt, es ist sehr psychologisch, philosophisch und spirituell. 

Wer das Buch also noch nicht gelesen hat, dem kann ich es nur ans Herz legen. Wer jetzt sagt; Ich kenn den Film!. Vergiss es! Der ist an sich sicher nicht schlecht aber viel, viel zu kurz und ungenau. Viele, sehr viele Elemente kommen im Film nicht zum tragen, die Personen werden zum Teil völlig anders wider gegeben als im Roman und so bekommt die Geschichte eine andere Aussage wie ich finde. Nein, das Buch wäre ein muss wenn man den Film schon gut fand.

So, das war mein Geständnis für dieses mal. Ich denke jetzt hat ihr einen ganz grossen Einblick erhalten. Und ehrlich, jetzt bin ich gespannt was als nächstes ansteht. 

In dem Sinne... 

.... Be blessed
 
 
 

Kommentare:

  1. Das Buch, ja es ist ein Buch, welches ich gefühlt alle zwei, drei Jahre noch einmal neu lese. Und ja, vergeßt den Film! Das ist nix, wenn man in das Buch eintaucht, abgeholt wird.
    Alexandra, ich kann deinem Artikel nicht viel hinzufügen, außer er hat mich angesprochen, du hast viele Worte geschrieben, die auch meine Gedanken sind und es gehört auch zu meinen Lieblingsbüchern. Und davon habe ich nicht sehr viele
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hanne,

    bei mir ist es eigentlich zu lange her als ich es das letzte mal gelesen habe. sicher schon über 3 Jahre wieder. Ich hab mir es wirklich vorgenommen es wieder mal zu lesen.

    Und danke für deinen lieben Worte, und ja, es schaffen nur wenige Bücher einen solchen Platz in meinem Herzen zu finden.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir sicherlich auch, denn irgendwie ist in den letzten drei Jahren alles etwas anders gelaufen. Aber ich werde es mir mal für den Herbst wieder vornehmen. Es ist schon ziemlich alt, das Buch - aber wie schon zuvor alles geschrieben
    :-) LG Hanne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alexandra,

    ja da hast Du ja einen richtigen Klassiker ausgewählt! Klar diesen dicken Wälzer habe ich auch schon einige Mal gesehen. Da liegt so viel Gefühl in dieser Geschichte.

    Gute alte Buchzeiten..alle zusammen und nicht zerstückelt wie es heute gerne von Autoren/Verlagen gemacht wird.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  5. ... und bei mir liegt das Buch noch immer auf dem SuB! Das sollte wohl dringend geändert werden! ;)
    Vielen herzlichen Dank für dein ehrliches und großartiges Buchgeständnis! Ich bin immer wieder hin und weg davon, was für tolle Antworten du gibst, auch diesmal!
    Du hast Recht: Dein Libressio war sehr persönlich, aber es macht dich in meinen Augen nur noch viel sympathischer! :) Und du weckst in mir die Lust, mich mit neuen, für mich noch fremden Dingen zu beschäftigen. Danke!
    Alles Liebe, Lurchi

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Lurchi ;)

    Oh, ja, dass musst du nun wirklich mal ändern *gg* Und zwar ganz schnell!

    Danke, du bist ja lieb!!! :-* *verlegen werd* Jetzt reichts aber mit den Komplimenten, *hüstel* Aber freut mich natürlich das du dazu Lust bekommen hast das Buch vielleicht jetzt etwas eher zu lesen ;)

    Und natürlich freu ich mich schon auf das neue Thema... schon ganz gespannt bin :D

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D