Der Drachensitter hebt ab
Mit dem Drachen abheben

22 August 2013

Geschichte

Mein Name ist Edward, und ich wurde dazu beauftragt einen Drachen zu sitten. Ja, du hast richtig gehört, ein Drache!! Dazu hat ihn mein Onkel zu uns nach Hause gebracht was meiner Mutter nicht grade gepasst hat, da er zu gross ist und viel zu viel Unordnung schafft. Leider hatte sie da nicht gaz unrecht, denn seit ZickZack, so heisst unser Drache, sich im Kleiderschrank verbarikadiert hat. UNd da mein Onkel in den ferien ist, ist er nicht erreichbar. Gut, fast nicht, ich schreibe ihm mails, denn ich finde mit ZickZack stimmt was nicht und ich brauche seinen Rat, aber es ist alles andere als einfach mal Onkel Morten dazu zu bewegen sich die Mails auch mal anzusehen denn in einem Meditationszentrum ist Ruhe und Abgeschiedenheit äusserste Priorität.Und ich werde es wohl auch ohne meinen Onkel hinbekommen, muss ich ja, denn der kommt nicht eher als in einer Woche. Und ich sage euch, es ist wirklich alles anderes als ich erst gedacht habe, denn.... ZickZack ist gar kein Junge!!! Warum ich das weiss? Sie hat im Kleiderschrank ein Ei gelegt....

Erster Satz:  

Lieber Onkel Morten, ich weiss, dass du nicht gestört werden möchtest, aber ich habe leider ganz schlechte Nachrichten für dich. 



Meine Meinung

Das Buch hab ich überraschenderweise in meinem Briefkasten gehabt diese Woche! Danke an dieser Stelle schon mal dem Fischer Verlag, der mir dieses Buch des Sauerländer Verlages zur Verfügung gestellt hat! Meine Kinder sind zwar alle schon viel zu gross für dieses Buch aber meine Enkelin ist im genau dem Alter wo sie beginnt zu lesen. Also wird dies wohl in der kommenden Zeit den Weg zu ihr finden. 

Aber nun zum Buch, es ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren, es ist also ein Erstlesebuch und erst noch toll gemacht. Das Cover ist Kindergerecht und nicht zu überladen und einfach gezeichnet. Genau so wie die Illustrationen im Buch, welche aber da nicht bunt, sondern mit Bleistifft gezeichnet sind. 

Der Schreibstil ist einfach, witzig und es liest sich wie ein E-Mail-Roman, denn eigentlich besteht die Geschichte aus dem Mailwechsel zwischen Edward und seinem Onkel Morten. Also ganz witzig gemacht. 

Die Geschichte um den Drachenjungen, der eigentlich gar keiner ist, denn bei dieser Episode legt dieser nämlich ein Ei, und bekanntlich können das nur Mädchen. Ja, diese Geschichte ist der 2. Teil. Aber man muss den Ersten nicht gelesen haben um an der Geschichte Spass zu haben.

Edward ist ein aufgeweckter Junge, er ist neugierig und übernimmt das Drachensitten sehr gerne, auch wenn es nicht so ganz einfach ist wie alle am Anfang gedacht haben, denn nicht nur das ZickZack ein Mädchen ist und eben dieses Ei gelegt hat, nein, sie bekommen noch Besuch eines viel grösseren Drachen, der aber alles andere als freundlich ist und den Garten belagert und in Kleinholz verwandelt. Was der wohl will?

Wer jetzt gerne einen Blick auf die Illustartionen werfen möchte oder ein bisschen Probelesen mag, der kann sich die Leseprobe anschauen. Wer aber dann auch gleich den ersten Teil haben möchte kann "Der Drachensitter" wie er heisst auch gleich kaufen.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D