Dienstags bei Morrie
Seichte Lebensweisheiten

16 April 2014


Inhalt


Mitch ist ein erfolgreicher Mann mit einer guten Karriere als Sportreporter, ist Verheiratet und hat dennoch seine lieben Probleme, wie jeder Mensch halt. Bis er eines Tages in ein Interview mit seinem alten Prof. im TV sieht. Dort erfhärt er das er krank ist, und erinnert sich das er ihm damals, vor 16 Jahren beim Abschluss versprochen hat in Kontakt zu bleiben. Er entscheidet sich 700 Meilen zu seinem Prof. zu reisen und ihn zu besuchen. 

Beim ersten Besuch erfährt das sein Prof nicht mehr all zu lange zu Leben hat und sie vereinbaren sich nun jeden Dienstag zu treffen uns zu reden. Sie nannten es "Die letzte Arbeit".


Erster Satz

Der letzte Kurs im Leben meines alten Professors fand einmal die Woche in seinem Haus statt, neben einem Fenster im Arbeitszimmer, wo auf der Fensterbank ein kleiner Hibiskus seine rosafarbenen Blüten ab warf.


Meine Meinung


Der Titel passt, da gibts nichts auszusetzen und das Cover, nun ja... ist ok. 

Der Schreibstil von Albom ist leicht und flüssig zu lesen, überhaupt nicht anstrengen, aber etwas seicht. Und dann sind wir schon beim Inhalt... von dem ich mir wirklich mehr erwartet habe. Warum? Nun, viele die dieses Buch gelesen haben sind völlig begeistert davon. Sagen zum Teil auch wie verändernd das Buch auf sie gewirkt hat. Das kann ich leider von mir gar nicht behaupten. Denn dies alles sind für mich keine neuen Gedanken, denn ich mache mir diese schon lange, denke viel über solche Themen nach, und tausche mich auch mit anderen über solche Thema aus. 

Dazu kommt das es einfach zu kurz ist, all die Themen werden kurz angerissen, mit den ein oder anderen kurzen Weisheiten gespickt aber nicht mehr. Um wirklich in die Tiefe zu gehen, sich mit einem solchen Thema auseinander zu setzen, braucht es in meinen Augen mehr Zeit, mehr als nur 3-4 Seiten.

Das Buch ist sicher nicht schlecht, und sicher gut geeignet für Menschen die sich damit vielleicht noch nicht wirklich auseinander gesetzt haben. Aber wer sich schon über das ein oder andere Thema wirklich Gedanken gemacht hat, dem könnte das Buch einfach nur seicht rüber kommen, wie mir eben auch. 

Es wären wirklich interessante Thema...

Was ist wirklich wichtig im Leben? Geld? Beruf? Familie? Konsum? Eigentlich wissen wir es ja alle was wirklich wichtig ist. Was uns glücklich machen würde, manchmal muss einem mal jemand wieder in den Hintern treten, uns daran erinnern... Aber wissen würden wir es schon!

Im Buch gibt es 2 wirklich schöne Sätze, wenn man die sich zu Herzen nimmt und versucht das wirklich um zu setzen, dann hat man schon vieles begriffen...


Liebe ist der Weg, wie man lebendig bleibt!

Das wichtigste im leben ist zu lernen, wie man Liebe gibt und wie man sie ins sich selbst hereinlässt.

Ein Buch welches ist zwar nicht schlecht aber mehr auch nicht. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D