Ich lese grade... Mit Anna

18 September 2014

So, nun ist es wieder soweit, hab wieder jemand gefunden der sich von mir ausfragen lässt. Es gibt gerne lesen und die gerne verraten was sie grade lesen. Und ich freu mich total das auch mal ein buch dabei ist, welches ich selber schon gelesen habe und bin davon genau so begeistert wie die liebe Anna die heute verrät was sie grade für ein buch in Händen hält wenn sie Leit und Lust hat zu lesen...








Name: Anna 
Alter: Geheim 

Was für ein Buch liest du grade: 
Feuer und Stein, das 5x. 

Warum hast du grade dieses Buch gekauft? 
Weil es mir vor vielen Jahren empfohlen wurde. Ich wollte nach Twilight was lesen, was mich genau so flasht. Und dann zwang man mir dieses auf. Verschlang es auch sofort nach erhalt. Und hatte schlaflose Nächte. 

Um was gehts? 
Um Claire, 27 Jahre alt und lebt zum 2. Weltkrieg als Krankenschwester. Während ihr Mann Frank an der front kämpft. Nach dem Ende des Krieges möchten sie was für ihre Liebe tun die während des Krieges ja durch Trennung litt. Und fahren auf 2. Flitterwochen nach Schottland. Nicht ganz uneigennützig für den lieben Frank. Er möchte einwenig Ahnenforschung betreiben. So hat er erfahren das sein Verfahre Jonathan Randall dort im 18jahrhundert lebte und das Amt eines mörderischen Hauptmann erfüllte. Er hatte den Ruf seine Leute und Gefangenen zu quälen. Während diesem Aufenthalt erfahren Frank und Claire von einem Hexenritual am Craigh na Dun. Dies beobachten sie und sind fasziniert von soviel hokuspokus wahn. Claire ist mit Herzblut heilerin und sieht dort eine Pflanze die sie interessieren könnte und beschließt nochmals her zu kommen. Später ist es so weit (seite 56). Sie hört ein Geräusch und berührt den Stein. Da passiert es. Sie fällt durch die Zeit nach 1743? Dort tobte ein Krieg zwischen den Engländern und den Jakubiten. Claire irrt herum und trifft auf Jonathan Randell. Sie glaubt in einem Film zu sein. Einer Nachspielung der damaligen Zeit und ihr Mann mitten drin. Denn Jack (so sein Spitzname) Randall, sieht genau so aus wie ihr Ehemann. Dieser bedrängt sie sofort und will sich an ihr vergreifen. Als ein schottischer Held vorbeikommt und sie vor diesen rettet. Da er und sein Clan sie allerdings für eine englische Spionin halten, landet sie mehr oder minder in eine Art Hausarrest mit Bewachung. In dieser Zeit nimmt sich ihr immer wieder der gutaussehende rothaarige Jamie MacTravis an. Dieser lebt mit einem Kopfgeld das auf ihn ausgeschrieben ist und wird von Jack Randall und seiner Gard gejagt. Claire hat sich nach einer gewissen Zeit der Zeit angepasst und macht gute Mine, verfolgt aber das Ziel zu den Steinen zurückzukehren um durch die Steine zurück zu ihrem geliebten Frank zu kommen. Als sie eines Tages ihrem Ziel nahe scheint, geschieht etwas unvorhersehbares, denn Dougal, der Bruder des Clananführers, muss Steuern eintreiben und soll Claire mit nehmen. Sie treffen auf einige Offiziere der englischen Krone, diese denken Claire sei eine Gefangene und wollen sie deshalb verhören. Dabei trifft sie auf Jack Randall der sie für eine französische Spionin hält und gefangen nehmen. Er setzt Dougal eine frist ihm Claire auszuliefern. Diese kann Claire aber nur entgehen wenn sie Schottin wird. Und dies wird sie nur wenn sie einen Schotten ehelicht. Viele der Clansmitglieder bieten sich an. Aber die Wahl fällt auf Jamie und das Schicksal nimmt seinen lauf... 

In 3 Stichworten bezeichnet? 
Liebe, leid und ganz viel Hoffnung 

Wie gefällt es dir bis jetzt? 
Ich kenne es ja schon. Und lese es jetzt auffrischend zur Serie die am 9.8 in der USA anlief. Und ich bin von beiden begeistert. Das Buch ist immer noch eins der besten Bücher die ich je las. Und die Serie hält sich verdammt gut an das Buch. Nichts zu beanstanden. 

Kannst dus weiter empfehlen? 
Immer und immer wieder. Wer sich mit allen gefühlsregungen wie - scharm, trauer, Glück, kribbeln, kampfeslust, ekel, Übelkeit, Versagen, viiiel Liebe, mitleid mitleiten lassen möchte. Muss unbedingt dieses Buch lesen. Aber Vorsicht. Es macht süchtig. Augenringe, durch schlaflose Nächte und viel Kaffee lassen leider nicht von einem ab.


Als erstes möchte ich Anna für die sehr ausführliche Antwort danken, das hat richtig Spass gemacht zu lesen ;) Und ich denke, alle die das Buch oder gar die Serie gelesen haben sind der selben Meinung wie wir, es ist einfach ein fatastisches Buch, Reihe, auch wenn man nach dem 4. Teil getrost aufhören kann zu lesen, wie ich persönlich finde.  Für alle diejenigen die keinen Dunst von diesen Büchern haben, ihr müsst sie sie lesen! Wundervoll :D 

Und wie Anna schon gesagt hat, in den USA ist die Serie zu der Buchreihe grade gestartet!! Und ab nächsten Frühling soll sie auch bei uns, auf VOX, dann zu sehen sein. Nun seid ihr sicher neugierig... Ich auch und darum hab ich euch dafür noch nen kleinen Vorgeschmack... 








Achtung - An alle Schnulzen Liebhaber/Innen ;)

15 September 2014

Grade hab ich Post bekommen und zwar von Schnulze der Woche. Ihr fragt euch jetzt sicher was dass jetzt wieder soll? Das erkläre ich euch hier ganz gern...

Wie der Titel schon vermuten lässt, geht es um Schnulzen. Und zwar haben sich die Betreiben dem Liebesroman verschrieben. Ich weiss das es viele unter euch gibt die gerne solche Geschichten lesen. Und darum denke ich, freut es euch vielleicht, das es jetzt eine Seite gibt die sich nun ausschliesslich diesem Genre widmen.

Und dies ist das genaue Anliegen der Betreiber... 

Schnulze-der-Woche ist einen Newsletter für Liebesromane. Jede Woche werdet ihr informiert, also wenn ihr wollt, welche tollen eBook-Neuerscheinungen es aus dem Genre Romantik gibt. Dabei wird nicht nur auf den Schnulzfaktor geachtet, sondern auch auf die Geschichten welche auch sehr gerne eine gewisse Tiefe haben sollen und etwas Neues in sich tragen. Aber auch welche die Spannung aufbauen und wunderschön geschrieben sind. 

Aber es geht halt nur um Liebesromane. Keine Krimis, keine Horror, kein Science-Fiction… 

Nein – nur Liebesromane. Mal mit Happy End und mal ohne. Wenn du nun auch Lust hast dabei zu sein und dazu auch noch Bock hast immer auf dem neusten Stand zu sein, dann abonniere nun den wöchentlichen Newsletter.

Also dann, gehts hier lang zur Anmeldung :D  Viel Spass damit!!

Die Bücherflüsterin
Ein Buchladen und seine Geister

13 September 2014

Geschichte


Mein Leben besteht nur noch aus Trauer, Wut und verletzt sein. Warum? Nun, das kann ich euch verraten, ich bin frisch geschieden. Ich dachte es wär für immer, ich dachte mein Mann liebe mich, genau so wie ich ihn, doch leider musste ich erkennen das dies nicht so ist, denn er hat ne andere, er hat mich betrogen und mein Leben damit zerstört. Auf der Flucht vor diesem alten Leben kommt die Bitte meiner Tante grade recht. Sie braucht genau mich, warum auch immer, um sie in ihrem Buchladen zu vertreten, denn sie muss nach Indien, ihr Herz heilen. Ich wusste nicht das sie krank ist, aber da kann ich ihr den Wunsch ja nicht abschlagen. Ich hoffe da etwas Abstand zu bekommen. Und da auch mein EX nicht weiss wo ich bin, hab ich etwas ruhe, soll er sich doch mit dem Verkauf des Hauses rum schlagen. 

Doch als ich endlich auf der Insel bin, mich dem Buchladen widme, geschehen Dinge, eigenartige Dinge. Die lassen mich an meinem Verstand zweifeln... Was passiert hier nur mit mir? 


Erster Satz: 

Ich hatte wirklich nicht mit dieser Wendung der Ereignisse gerechnet. 


Meine Meinung


Als erstes fällt sich das Cover auf, schön kräftig, Geld, Pink und Türkis. Ein wirklich schöne Farbkomposition! Auch das Motiv hat mich sehr angesprochen. Aber natürlich bin ich wegen des Titels auf das Buch aufmerksam geworden, denn ich spring eigentlich auf alles an das mit Bücher zu tun hat. Was den Titel angeht... Da bin ich weder mit dem deutschen noch mit dem englischen wirklich glücklich. Beide beinhalten ein Teil der Geschichte, ich hätte mich wohl um einen anderen bemüht. 

Anjali Banerjee schreibt locker. Man kommt gut und schnell in die Geschichte rein, sie vermeidet es aber aus zu schweifen und verliert sich auch nicht in Plä nkeleienvergeht sich auch nicht in grossen schnörkeleien. 

Die Geschichte um Jasmine Mistry hat mir ganz gut gefallen. Ist mal was einfaches, leichtes für zwischen durch, das Buch war schnell durch gelesen, so schnell das ich überrascht war als ich fertig war. Wie schon oben verraten gehts um Jasmine die sich grade hat scheiden lassen. Die Zeit für sie ist grade gar nicht einfach, denn sie ist immer noch sehr traurig, verletzt und wütend. Sie ist überzeugt nie mehr einem Mann vertrauen zu können. So nimmt sie sich eine Auszeit und geht zurück auf die Insel Shelter Island. Da hat ihre Tante einen kleinen Buchladen den sie für die Tante die nächsten Wochen hüten soll, solange die Tante eben in Indien weilt um wieder gesund zu werden. 

Jasmine merkt aber schnell das irgend etwas mit ihr nicht stimmt, denn sie hört Stimmen. Auch wenn kein Kunde in der Nähe ist. Sie schiebt das alles erst mal auf die überstrapatzierten Nerven doch sie wehrt sich immer mehr gegen die Erkenntnis das da doch mehr dahinter steckt. Bis sie nicht anders kann und zugeben muss das sie Nicht nur die Stimmen der verstorbenen Autoren hören kann sondern auch am und zu einen zu Gesicht bekommt.

Ob ihr das wohl hilft um zu heilen...? Sie weiss auf alle Fälle das sie wieder zurück gehen wird, in ihr Leben in der Stadt und ihrem alten Job. Nur so wird sie wieder Glücklich werden, oder? 

Jasmine ist mir zwar auf den ersten Blick sympathisch doch sie nervt, denn die Autorin hat ihr einen störrischen, zu Anfang wenigstens, Charakter verliehen der einfach nur rum bockt und nicht wahrhaben will was da abläuft im Buchladen. Mich hats manchmal echt Gennervt... Aber das wird zum Glück mit der Zeit besser. Ansonsten hofft man einfach für sie das sie ihr Herz wieder öffnet für ihr neues Leben und bangt jedes mal mit wenn was passiert. 

Wirklich gruselig ist das Buch nicht. Schliesslich ist es keine Horrorgeschichte sondern eher ein Liebesdrama. Nun ja, Drama nicht ganz so sehr... Aber Liebe, Verzeihen, und Vertrauen sind wichtige Themen in dieser Geschichte.

Wie gesagt, das Buch hat mir gut gefallen und hat mich unterhalten. Wer mal dran vorbei läuft kann es sich getrost einpacken, es wird euch die Lesezeit etwas versüssen ;) Sicher für alle Bibiophilen!


Fazit

locker, leicht und verzaubernd





Beseelt
Brighid's wichtigste Reise...

07 September 2014



Geschichte 


Nach dem unserer Clananführerin Elphame den Fluch des Wahnsinns der Neuen Formorianer gebrochen hat, in dem sie deren Anführer zu ihrem Ehemann gemacht hat, ist nichts mehr so wie es war. Denn im Kampf gegen die wahnsinnig gewordenen geflügelten Wesen starb Brennan, die geliebte Frau von Cu. Mit Wut und Trauer im Herzen und zersplitterter Seele machte er sich mit 2 der Neuen Formorianer auf den Weg in das Ödland, deren Herkumft, um alle, die da auf Erlösung gewartet haben, in ihre Heimat zurück zu bringen, Partholon, die Herkunft ihrer Mütter und Grossmütter. 

Doch irgendwie spüre ich das meine Freundin Elphame unruhig ist, denn sie hat Angst um ihren Bruder. So mache ich mich, dank ihrer Zustimmung, auf den Weg zu ihnen in Ödland und helfe ihnen sicher den Weg zurück zu gehen. Denn als Jägerin der MacCallan-Burg, kann ich für genug Essen sorgen, und bin sicher auch eine Unterstützung auf dem Weg... Doch was mich erwartet, damit hätte ich im Leben nie gedacht. 

Und wenn ich euch sage, das es die kleinste Irritation ist, die ich da erlebe als ich auf die Neuen Formorianer treffe, dann lüge ich nicht, denn die grösste Aufgabe, meine grösste und wichtigste Entscheidung steht erst noch an... 

Erster Satz:

Das Blut einer sterbenden Göttin wird dein Volk retten


Meine Meinung


Das Cover soll Brighid zeigen, mit ihrem weissen, silbernem Haar, doch natürlich kann diese überirdische Schönheit niemand einfangen. Denn es wird ihr nicht gerecht. Der Titel, nun ja... Ich frag mich einmal mehr warum die Verlage nicht den Originaltitel verwenden, denn dieser sagt so viel mehr aus, passt so viel besser zur Geschichte als der gewählte deutsche Titel. "Brighid's Suche" gefällt mir so viel besser. Denn es ist das Hauptthema dieses letzten Teils dieser wirklich schönen Pentalogie.

Zum Schreibstil muss man eigentlich nicht mehr viel Sagen, denn P.C. Cast bleibt sich treu und schreibt gewohnt, locker, frech und flüssig. Was die Erotik in diesem letzten Teil angeht, kommt sie zwar noch zum Zuge, aber nicht mehr so oft wie in den letzten 4 Bänden. Was nicht tragisch ist, die Geschichte hat auch so genug Spannung und zärtlichen Momente. Auch die Ich-Form behaltet sie bei, was natürlich dazu dient sich gleich wieder mit der Protagonistin, welche nun Brighid ist, zu identifizieren.
 
Zur Geschichte, sie geht genau da weiter wo der 4. Teil beendet wurde, nämlich nach dem Kampf gegen Fallon, Lochlan und den anderen die dem Wahnsinn, der Rache verfallen sind. Mit Elphames Opfer, welches nicht ihr Leben forderte wie erst angenommen, sondern durch die Ehelichung mit Lochlan, dem Anführer der Neuen Formorianer, und mit der Aufnahme allen Wahnsinns dieser Wesen in ihr eigenes Blut, wurde der Fluch, der die Göttin einst ausgesprochen hat, gebrochen. Und da die Nachkommen nun keine Gefahr mehr für Partholon darstellen, will Elphame, das sie endlich, nach über 100 Jahren ihre Rechtmassige Heimat wieder betreten und ein neues, erfülltes Leben führen sollen. 

Doch so einfach ist es nicht, denn es gibt Menschen die immer noch Angst und Vorurteile gegen diese geflügelten Wesen hegen, aber davon lassen sie sich selbst, noch Elphame und ihre Familie abhalten das richtige zu tun, doch wie schwer es sein wird, das werden sie erst noch erleben. Vor allem kommt auf Brighid eine grosse Prüfung zu, eine Prüfung vor der sie immer davon gelaufen ist. Wie wichtig sie für Cuchulainn sein wird, und für ihre Wahlfamilie, sogar  für das Menschenvolk und für das Volk der Zentauren, wird sie sich nach und nach stellen müssen. 

Die Suche nach sich Selbst ist auch hier wieder ein grosses Thema. Aber auch die Liebe kommt hier natürlich nicht zu kurz. 

Was mir natürlich besonders gut gefallen hat, ist das es gut recherchiert ist, was den teil des Schamanismus angeht, vielleicht hat sie aber auch selber Erfahrung damit, keine Ahnung, auf alle Fälle sind die Schilderungen darüber korrekt.

Ich habe so lange gewartet dieses Buch zu lesen, einfach weil ich wusste, danach ist fertig mit dieser tollen Serie. Und jetzt... ich wollte die Geschichte geht weiter. Die Geschichten über die Göttin, die Zentauren, die Magie... Eins ist sicher, diese Reihe lese ich sicher wieder, irgendwann... Und hoffe gleichzeitig das sie mich mit einer neuen Reihe genau so entzückt wie mit dieser. Was der Cliffhanger schon fast hoffen lässt, aber für den Moment scheint sie wirklich abgeschlossen zu sein.



Fazit

spannend, dramatisch, voller Hoffnung



Die Gründung des Schweizerischen Buchhändler-Vereins SBV

02 September 2014

Vor dem Jahr 1849 ging es in der Schweiz echt chotisch zu, was den Buchmarkt betraf. Jeder macht was er wollte, so nach dem Motto: "Ich bin mir am nächsten". Da wurden Rabattschlachten ausgestanden, denn jeder wollte natürlich mehr und mehr Kunden als die anderen haben. Auch diverse Initiativen haben nicht gefruchtet dem ganzen einen geordnetten Ramen zu verpassen. Nichts war gergelt, bis anno 1848, genau am 12. September, eine neue Bundesverfassung in Kraft trat, welche zum Inhalt hatte das ab sofort jedes Buch einen Zolltarif von 25 Batzen* pro Zentner bestäuert werden muss. 

Oh, das passte dann einigen nicht!  C.F. Stötzner aus Schaffhausen rief dann am 26. Juni 1949 zum Protest auf. Kurz darauf, am 9. Juli lud dann der Züricher Friedrich Schulthess nach Baden ein und legte eine Petition an den Bundesrat auf den Tisch, die das lautete: Zollerleichterung – „oder wenigstens Zollfreiheit für die Remittenden des eigenen Verlages“. 

Die 15 Buchhändler behandelten das Problem der Nachdrucke, sie beschlossen die Abschaffung des Rabatts, eine Skala zur „Reduktion der Bücherpreise“ und Zwangsmassregeln gegen Nichtbeitretende. Man sammelte dann die Unterschriften aller bekannten Buchändler die zustimmten und gründetetn am 6. Dezember den Schweizerischen Buchhändler-Verein SBV mit 42 von 49 Firmen.

Die eingereichte Petition war  allerdings erfolglos, Luxusartikel seien zu besteuern, beschied Bern.



Damit man einen kleine Ahnung hat wie viel die 25 Batzen nun waren, hier eine Erläuterung

* 1 Batzen = 1/15 Gulden = 4  Kreuzer

1810 kostete die Mass (1.5 Liter) Weisswein im Wirtshaus 16 und Rotwein 24 Kreuzer. 

Das Pfund Kuhfleisch kostete 10 und Kalbfleisch 12 Kreuzer
Ein Pfund Weissbrot 5 Kreuzer und 1 d.

© daniel-stieger.ch