Smarte Maschen für Zuhause
Viele tolle Ideen

19 April 2015


Inhalt

Wie unschwer am Titel und Cover zu erkennen ist, geht es in diesem Buch ums stricken. Dieses mal mit vielen Ideen für zu Hause. Egal ob es nun Kissen, Bezüge für Stühle und Hocker sind oder nur als Deko für die Wand und Tür, oder du liebend gerne deine Füsse auf einen weichen Teppich stellst, hier bekommst du viel Ideen vorgestellt mit der dazu passenden Anleitung. 

Meine Meinung

Warum hab ich mir das Buch gekauft? Erstens, ich hab es nicht gekauft sondern als Rezensionexemplar bei Randomhous über das neue Blogportal geordert. Das hat nämlich fantastisch geklappt! Da ich letzten Winter wieder mit stricken angefangen habe, nach fast 20 jähriger Pause, dachte ich; Hey, warum nicht auch mal so was rezensieren? Wird unter uns Lesewütigen sicher auch die Ein oder Andere geben die auch gerne strickt ;) Also, ich hab das Buch gesehen beim  durchsschauen, hab mein Glück versucht und einige Tage später lag es dann auch schon in der Post. Also danke noch mal herzlich für das Reziex. Ich hatte jetzt 3 Wochen  Zeit mir alles genau anzusehen, durchzulesen und auszuprobieren... Zu was ich für einen Fazit kam, verrate ich euch jetzt!

Titel und Cover haben mich gleich angesprochen, denn ich finde gestrickte Sachen für das traure Heim wirklich toll. Kissen, Teppiche, Decken... Hach... Da hab ich so viel vor *gg*

Zu den Fotos: Gemacht wurden sie von Ben Anders, leider hab ich zum Fotografen nichts gefunden im Netz. Aber die Fotos im Buch sind wirklich super, gefallen mir daher weil sie schlicht sind. Hat etwas von einem Architekten, es geht um das Objekt und nicht ums darum herum. Erst hab ich mir gedacht es dürfte etwas bunter sein, da alles in gedämpften Grau, Beige und Weiss gehalten ist und wenns mal etwas mehr sein draf in einem dunklen Bau. Aber Bunt hätte dann eben nicht mehr zum Motiv gepasst, finde ich. Und schliesslich geht's ja um das Strickteil, das kann man ja dann farblich anpassen wie man das will.

Was den Schreibstil der Autorin angeht, ist er einfach und flüssig zu lesen, auf alle Fälle alles was nichts mit dem Strickmuster zu tun hat. Warum? Dazu komm ich gleich auch noch. Aber erst möchte ich euch schnell noch den Aufbau des Buches näher bringen. 

Die Autorin beginnt mit den Grundlagen, heisst, es ist auch für Anfänger geeignet, je weiter man im Buch kommt, je schwieriger werden die Strickstücke und die Muster die verstrickt werden. Ich persönlich finde aber das man sehr wohl schon Ahnung haben muss vom stricken, denn da sind grade mal 2 oder 3 Anleitungen die man wirklich schnell und einfach zusammen stricken kann. Schon auf Seite 21 wird es für Anfänger zu schwierig. Da geht es nämlich nicht mehr nur um rechte und linke Maschen sondern um Fallmachen, Lochmuster und so weiter... 

Nach den Grundlagen kommen die verschiedenen Strukturen, mit Maschen zaubern und später Muster kombinieren. Alles gut und recht, es hat wirklich super tolle Ideen doch bei der Anleitung wird es sehr mühsam. Was ich äusserst schade finde. Ich weiss nicht ob es nur mir so geht aber wenn ich ein Muster zum stricken habe, das wirklich komplex ist, heisst nicht nur reihenweise mit linken und rechten Maschen arbeitet sondern mit Lochmuster, Fallmachen, Zöpfe und so weiter, nutzt es mir nichts, aber auch gar nichts wenn ich das in Worte vorgeführt bekomme. Da gibt es Strickanleitungen die gehen über 2.5 Seiten!! Das ist total verwirrend! Da behält man doch den Überblick nicht mehr. Und es ist viel zu anstrengend wenn man einen Text vor sich hat der so aussieht...

7. R: 1M re abh. 2 M li verkr. 19 mal (1 U, 1  re M, 1 U, 1 re M, 2 m li verkr. 1 re M 2 M li verkr.) 1 U 1re M, 1 U, 1 re, 2 M li verkr. = 180 M 

Und das geht dann so weiter bis der Wandschmuck bei 126 Reihen zu ende gestrickt ist. Das heisst so eine Strickanleitung, Reihe um Reihe untereinander geschrieben. 

Warum um Himmelswillen gibt es in diesem Buch keine Strickschrift? Das würde alle so viel einfacher machen!! Also ich empfinde das so. Bei kurzen und einfachen Anleitungen, ok, da macht mir so was auch nichts aus, aber wenn es zu so komplizieren Mustern kommt, über so viele Reihen, hab ich doch gerne eine Rapport vor Augen, der mir ein bisschen zeigt was ich grade mache. 

Wenn es alleine nur um die Anleitungen gehen würde, und wie sie einem präsentiert würden, war für mich das Buch der absolute Flop, und wie gesagt, alles andere für Anfanger. Doch in dem Buch gibt es so viele tolle Ideen, und wer ein alter Strickhase ist, kann sicher das ganze Buch viel einfacher umsetzen als ich. so Gut bin ich dann auch wieder nicht, auch wenn ich mich mit Lochmuster auskenne und auch weiss was Fallmaschen sind und wie man sie strickt... Aber nur wenn ich eben eine gute Anleitung habe. Doch was die Ideen an sich angehen... die sind Top und könne als Inspiration sicher verwendet werden. Und dank der tollen Bilder wird das Buch gleich noch etwas aufgewertet. 

Mein Fazit

Tolle Ideen, schöne Bilder aber dieAnleitungen leider nicht für jeden zu verwenden



Das Buch macht dich dennoch an? Möchtest aber erst einen kleinen Einblick haben um entscheiden ob du es dir eventuell kaufst? Dann kannst du das gerne machen, auch wenn du da nur ein klein bisschen sieht um was es geht.

Kommentare:

  1. Strickschriften kann ich gar nicht lesen, deshalb bin ich immer froh, wenn Anleitungen so wie in dem Buch geschrieben sind. Das ist beim Häkeln auch so.
    Das Buch hab ich aber gestern auch mal im Bloggerportal 'bestellt'. Mal sehen, ob das klappt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena,

      ist interessant, vielleicht liegt es auch nur daran das ich als Leghastenikerin einfach eh schon mühe habe?

      Ich bin auf alle Fälle gespannt wie dir das Buch gefallen wird. ;)

      Liebe Grüsse und noch einen schönen Sonntag
      Alexandra

      Löschen
    2. ah, in dem Fall ist die Strickschrift natürlich besser! Aber die muss man auch erst verstehen. Ich blick da gar nicht durch. :D Aber schwer kanns ja nicht sein.

      Löschen
    3. Guten Morgen Verena,

      Es ist gar nicht so schwer! Wenn du mal weisst, welches Zeichen für welche Maschen stehen, dann guckist du nur kurz drauf und wesst gleich welche das sind. Und wenn du dir Strickschrift vor dir hast, dann hast du wenigstens noch ein klein bisschen das bildliche was mir beim reinen schreiben fehlt.

      Aber wie gesagt, dem einen liegt das dem anderen was anderes ;) Eine gute Kombie wär gewesen wenn man beides im Buch hat, den Raport beschrieben und dann noch mit der Strickschrift ergänst.

      Löschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D