Zu Ende denken
Das Buch zum Film

05 April 2015


Thema


Zu Ende denken...

Kann das der Mensch? Ist er wirklich dazu geschaffen alles bis zur letzten Konsequenz zu Ende zu denken? Es gibt Dinge, Bereiche, Situationen wo man das nicht kann, einfach weil wir nicht alle Variablen kennen, zu wenig über etwas wissen, oder wir einfach nicht die Kapazitäten haben. Und doch versuchen wir es. Ausser wenn es um unser eigenes Ende geht. Unser sterben, unser Tod. Hier wollen wir meistens nicht zu Ende denken.


Zur Neuauflage

Vielleicht kann sich der ein oder andere noch an dieses Buch erinnern? Ich hab es nämlich vor 1.5 Jahren hier schon mal rezensiert. Darum geh ich jetzt gar nicht gross auf das Thema und meine Meinung ein. Bringt nämlich nichts, denn es ist immer noch die selbe.

Ihr fragt euch jetzt sicher warum ich das Buch denn jetzt noch mal rezensiere, das ist eine berechtigte Frage die ich euch jetzt schnell erläutern werde ;)

Das Buch wurde neu aufgelegt und zwar, weil endlich der geplante Film am 16. April 2015 in die Schweizer Kinos kommt.

Das Buch hat aber nicht nur ein neues Cover bekommen wie man sehen kann, sondern es hat noch eine andere kleine Besonderheit. Nämlich... ein Interview mehr. Und zwar vom Protagonisten der Doku, Thomas Niessl. Das alleine hätte für mich jetzt nicht um bedingt eine Neuauflage gerechtfertigt, aber der Verlag hatte da eine wirklich tolle Idee, und zwar die vom, wie sie selber sagen, "Sprechenden Buch". Was ihr euch jetzt darunter vorstellen sollt? Nun, neben praktisch jedem Namen der befragten Person findet ihr einen QR-Code. Dank einer gratis App, da gibts einige in den App-Stores, könnt ihr den scannen und ihr werdet auf einen Ausschnitt des interviewten der jenigen Person geleitet, die im Film auch zu sehen ist.

Ich werde mir den Film sicher auch ansehen, aber erst Ende Jahr wenn er auf DVD raus kommt, ich geh nämlich nicht gerne ins Kino. Aber ich hab ja einen kleinen Vorgeschmack bekommen, dank den Videoausschnitten und dem Trailer den ich euch nicht vorenthalten möchte.




Der Film von Rebecca Paniabn, welche aus Autorin des Buches ist, gewann letztes Jahr am 10. Zürcher Film Festival, den Publikumspreis!


Meine Meinung


Meine Meinung, wie gesagt, hat sich nicht geändert. Ich würde dem Buch immer wieder 5 Herzen, Sternen oder Eulen geben, warum hat meine Rezension jetzt dann nur 4? Das erkläre ich euch jetzt gleich...

Wer aber doch erst noch mal meine Rezension zum Buch damals lesen möchte kann das gerne über diesen Link tun ;)

Also, warum "nur" 4 Eulen?

Den Abzug bekam das Buch nicht weil es schlechter ist, sondern weil sich ein Fehler eingeschlichen hat. Nicht das es sehr gravierend ist, aber ich finde es dennoch sehr schade das es passiert ist. 

Ich hab ja schon gesagt das ich die Idee mit den QR-Codes wirklich eine geniale Idee finde!! Nicht nur weil man mit denen eben solche tollen Sachen machen kann. Da würde mir viele Kombinationen einfallen ;) Nur, müssen die halt dann auch stimmen und dahin führen wo sie wirklich hinführen sollen. 

Tja, da bin ich dann also auch schon bei meinem Grund warum es eine Eule weniger gegeben hat. Und zwar gibt es 2 QR-Codes die nicht stimmen, die mich nicht dahin führen wo sie es eigentlich sollten. Und zwar wurden 2 Codes vertauscht. Gut, kann passieren, denn die Namen sind ziemlich ähnlich. Und zwar ist der QR-Code der mich zum Intervew von Ralf Kunz führen soll, mit dem von Roland Kunz vertauscht worden. Ok, wenn man's weiss kann man ja ausweichen. Dann noch der Code mit Malin Ackermann und ihrer Mutter.

EDIT: Der Code von Malin Ackermann und ihrer Mutter ist ja doppelt verwendet worden, dies ist zwar kein Fehler, denn die beiden wollten das zusammen machen. Also hat dies schon seine Richtigkeit, aber wenn mans nicht weiss ist es etwas irritierend, denn zu Kerstin gibts dann eben kein eigenes Interview.

Aber ansonsten ist alles genau gleich. Klar, das Vorwort wurde angepasst. Hier finden wir eine Seite über die Erklärung zum "sprechenden Buch" und dazu eine kleine Erklärung der Autorin und Filmemacherin Rebecca Panian, wie es zum Film kam. 

Ergänzend gibt es, wie schon oben erwähnt, das neue Interview von Thomas Nissel.

Das Buch ist wirklich eine tolle Sache!! Wer sich dem Thema jetzt doch nähern will, hat mit dem sprechenden Buch wirklich was tolles in der Hand denn durch die Möglichkeit die Erweiterung der Interviews durch die kleinen Video-Ausschnitten, bereichern das Buch ungemein. 

Ganz tief bewegt hat mich unter anderem der Video-Ausschnitt von Malin und ihrer Mutter. Ich fand und finde es immer noch sehr berührend wie sie mit dem Tod ihres Bruders und Sohnes umgegangen sind. 




Wer jetzt aber neugierig genug ist, kann sich auch die Interviews auf der Webseite zum Film bequem anschauen.

Ich kann euch also trotz kleinem Fehler das Buch herzlich empfehlen.

Mein Fazit

inovatiev, interessant, gefühlvoll


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D