Das Gleichgewicht
Ein wichtiges Thema im Buch

31 Oktober 2015

Ich hab schon oft gesagt das ich Bücher sehr gut gefallen die nicht nur witzig und unterhaltsam sind, sondern auch noch etwas Tiefgang haben. Und Kitty Kathstone hat genau dass. Klar, man kann das Buch auch einfach lesen, konsumieren und nicht weiter drüber nachdenken, doch wer sich die Mühe macht und es wirklich liest, der merkt schnell das es im Buch um mehr als nur ein Abenteuer geht das zu bestehen ist. Es hat wirklich einen leichten philosophischen touch. In diesem ersten Teil geht es ums Gleichgewicht.

Hier fliest dann auch gleich die Polarität mit rein, denn ohne diese gäbe es oder bräuchte es kein Gleichgewicht. 

Alles in der Natur und im Universum, auch unser Leben, wird vom Gleichgewicht und der Polarität geprägt. Auch wenn wir das vielleicht nicht gleich erkennen. Aber alles hat 2 Seiten, alles hält sich die Waage. Wir wachen auf und müssen uns entscheiden. Stehen wir auf oder nicht. Beides hat Folgen, gute so wie schlechte. 

Es gibt Licht und Dunkel, Trauer und Fröhlichkeit, Gut und Böse. Pech und Glück...  Nichts ist nur schlecht, denn auch aus etwas schlechtem kann was Gutes hervorgehen. Aber es gibt eben auch der umgekehrte Fall das aus was Gutem was Schlechtes entsteht.

Ein paar Beispiele... 


Ein Waldbrand, er scheint auf den ersten Blick verehrend, doch dank dieses Ereignisses wird der Wald gesäubert, neue Pflanzen wachsen nach, und das auch ziemlich schnell, und es gibt sogar Pflanzen, die ihre Samen nur dann abwerfen, wenn es brennt!! 

Auch unsere Handlungen mögen für uns im ersten Moment zum Beispiel als Gut erachtet werden, aber daraus können durchaus auch negative Folgen entstehen. Nehmen wir an jemand bittet dich um Hilfe, warum auch immer. Du bist schliesslich ein guter Mensch und gibts ihm die Hilfe die er benötigt. Nun, im ersten Moment sieht das natürlich fantastisch aus, für dich, du fühlst dich gut dabei aber auch für den oder die Hilfesuchenden. Doch... Vielleicht nimmst du diesem Menschen eine Möglichkeit zu wachsen, etwas zu ändern oder etwas zu verstehen. Dann ist das eigentlich was schlechtes. 

Das doofe daran ist natürlich das das unsere Weitsicht so gar nicht weit reicht. Und wir kennen leider nie die ganzen Zusammenhänge und können daher nur immer so reagieren wie es im Moment für uns als "richtig" erscheint.

Oder wäre es immer nur dunkel, würden die Pflanzen eingehen, zu viel Licht ist aber eben auch nicht das gelbe vom Ei! Und wüssten wir nicht was Trauer wäre, könnten wir nie Momente des Glücks und Freude empfinden. Stellt euch dass mal vor?! Das Leben wär so viel düsterer, eintöniger. 

Und natürlich das klassische Gut und Böse. Genau der Kampf um dieses Gleichgewicht ist Futter für so viele Geschichten. Schon seit Menschengedenken werden Geschichten, Mythen und Sagen erzählt um genau dieses Thema und eben das des Gleichgewichts und der Polarität verständlich zu machen. 

Nichts ist nur gut. Weder du noch ich, nicht mal die Götter! Und die Natur und das Universum ist ebenso im Tanz mit diesen universellen Gesetzen. 

Kitty muss eben dieses auch lernen. Und das gefällt mir an dem Buch wirklich. Und sie entwickelt sich auch im Verlauf der Geschichte. Auch wenn das nicht immer ganz einfach für sie ist. Ist es für uns ja auch nicht, und wir haben schon einige Jährchen mehr auf dem Buckel als sie ;) 

Das Leben ist bunt, es ist eben nicht nur schwarz oder weiss, sondern hat daneben viele viele Grautöne und noch mehr bunte Farbkleckse! 

------

Und hier hab ich noch ein tolles Gewinnspiel, die liebe Tina verlost auf ihrer FB-Seite ein tolles T-Shirt. Also schaut auch bei ihr rein, es lohnt sich!

------


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D