Blogger-Alphabet
D wie Design

28 Februar 2016


Eine Aktion von neontrauma.de


Einen wunderschönen guten Morgen.

Mann, ich hätte es fast vergessen, den Beitrag zum Bloggeralphabet. Aber grade noch rechtzeitig kommt nun der Beitrag zum Thema Design. Und ehrlich, ich denke das ist ziemlich das wichtigste an einem Blog, na na, nicht nur bei einem Blog sondern allgemein Webseiten.

Ihr wollt wissen was für mich ein gutes Blogdesign aus macht? Nun, für mich muss ein Blog eine Leichtigkeit versprühen, weit sein, schlicht und hell. Offen und aufgeräumt. Mein Blog ist mir schon zu voll. Und da ich vieles nicht umsetzen kann, werde ich ein eigenes Blog starten , da kann ich alles so umsetzen wie ich das will. Ein Blog sollte in den heutigen Zeiten Responsiev sein. Gut, wenn es das jetzt nicht sein sollte, ist das nicht so schlimm aber es ist einfach schade.

Ich weiss nicht ob ich wirklich geeignet bin um Tipps für Blog-Einsteigern zu geben, aber auch hier gilt, wie so oft im Leben, weniger ist oft mehr! Bitte überladet euer Blog nicht mit Werbung, Blingbling Zeugs und vor allem schaut auf die Farben. Nichts ist schlimmer wenn man gleich Augenkrebs bekommt. Schrille Farbkombinationen tun dem Lesespass echt keinen gefallen. Klar darf ein Blog Farbe bekennen, um das Blog zu beleben, aber dann seit damit eher zurückhaltend. Wenn ich auf ein Blog komme, und mir die grellen Farben gleich entgegen springen bin ich gleich wieder weg.  Ein schöner Hintergrund ist toll, aber der Contend in dem ihr euren Text schreibt sollte hell sein, und nicht Bunt mit bunter schwarzer Schrift, auch schwarzer Hintergrund mit weisser oder bunter Farbe, geht für mich gar nicht. Da schau ich nicht mal was der Blogger oder die Bloggerin schreibt. Da kann der Inhalt noch so gut geschrieben sein oder ein interessantes Thema anschneiden, für mich hat sich's gleich erledigt. Was ich bei einem Blog oder Homepage auch gar nicht mag und mich gleich wieder verscheucht ist, wenn ich mich nicht zurecht finde. Davon gibt's leider genug. Grade letztens wieder bin ich auf eine Webseite gekommen wo ich echt nicht verstand wo ich was finde. und ich hab echt keine Lust mich überall erst durchklicken zu müssen. Dann heisst es nach paar Sekunden "und Tschüss".


Natürlich gilt dies auch für mein Bloglayout. Mir ist es wirklich wichtig das man nicht von unnötigen Dingen abgelenkt wird, das ich die ganze Breite ausgenutzt habe, ich find  es schade wenn man dies nichts nutzt. Denn ein breites Design erzeugt Weite und Offenheit. Leider gibt es so viele Blogs die so schmal aufgebaut sind. Warum eigentlich? Das drück dann dermassen, alles auf mich abweisend. Sorry, das ist mein Empfinden. Klar muss ein Blog schlussendlich dem Betreiber selber gefallen. Er muss sich auch wohl fühlen aber aber warum nutzt man die Möglichkeiten nicht die man hat?  Mir ist es auch wichtig das mein Blog mich widerspiegelt, authentisch rüber kommt. Nicht falsch verstehen, ich mag es auch etwas verspielt, aber bitte nicht zu viel.

Klar mag ich Farben, und zur Zeit verwende ich auch ein wenig davon, aber eben nur sehr dezent in meinem noch aktuellen Blog seht ihr das helle Türkisblau als Hintergrund und der Titel eines Post ist dunkel mit geschwungener Schrift. Ansonsten ist die Schrift dunkelgrau Nicht schwarz, das find ich zu hart. Im neuen Blog, das werdet ihr sehen, bin ich der dezenten Farbe treu geblieben, ein nicht ganz weisser Hintergrund mit 2 verschiedenen Graustufen der Schrift. Ich aberbeite, was die Farben angeht lieber mit den Fotos. Auch hier im Blog sind sie das bunteste. Keine Werbebanner oder Bilder, keine Gifs die blicken und blitzen *die nerven gewalltig* Auch im neuen Blog wird arbeite ich mit Fotos, diese werden das bunteste am Blog sein. Es wird noch viel stärker auf die Fotos ausgerichtet sein.

Der Widererkennungswert ist natürlich wichtig. Das Blog soll einheitlich sein. Aber dazu brauchst du weder schrille Farben noch ein überladenes Blog. Im Gegenteil. Ein spezielles Design, ein toller Banner / Logo oder einfach dein Aufbau der Artikel und dein Schreibstil können ein Merkmal werden.

Ich liebe den Magazin-Style (viele angeteaserte Beiträge auf einmal auf der Startseite) Und darum wird er auch auf meinem neuen Blog zu finden sein. Die meisten arbeiten mit der klassischen Variante, wie ich hier. Aber ich finde es eben nicht sehr übersichtlich und Bediener freundlich. Ich mag die ewige scrollen nämlich selber nicht. Darum hab ich das auch in angriff genommen. Aber mehr verrate ich jetzt wirklich nicht mehr *lach*

Was sind also die absolute No-Gos in Sachen Layout für mich, kurz aufgezählt

  • schrille Farben
  • zu schmales Design
  • Werbung
  • animierte Gif's
  • zu kleine Schrift
  • bunte Schrift auf buntem Hintergrund
  • unleserliche Schriftarten
  • überladene Seiten
  • Unübersichtlichkeit 
  • fallende Schneeflocken, Blümchen, Regen oder was da alles noch vom Bloghimmel runter rieselt
  • Auch ein Pfeil mit Bildchen versehen find ich mühsam und total unnötig

Wie muss ein Blog sein das ihr euch wohl fühlt, was geht für euch gar nicht und was findet ihr besonders toll?  Oder vermisst ihr gar Dinge auf gewissen Blogs? Was wäre das? Das würde ich gerne wissen. Schliesslich sind die Geschmacker verschieden und bei diesem Thema ist das Aussehen wirklich das wichtigste, doch, es ist wichtiger als der Inhalt, denn wenn eins oder gar mehrere Punkte zusammen kommen bin ich schneller wieder weg als du A sagen kannst. 


So, das war's dann von meiner Seite aus zum Thema, bis zum nächsten mal ;) 



52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen. Alle zwei Wochen steht ein neues Stichwort im Raum, das mit dem Bloggen verknüpft ist. Wie genau das Blogger-Alphabet funktioniert und wie du teilnehmen kannst, findest du hier.
- See more at: http://derbuecherwahnsinn.blogspot.ch/search/label/Internes#sthash.NtOMprj3.dpuf
52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.
Alle zwei Wochen steht ein neues Stichwort im Raum, das mit dem Bloggen verknüpft ist.
Wie genau das Blogger-Alphabet funktioniert und wie du teilnehmen kannst, findest du hier.



Kommentare:

  1. Hallo Alex!

    Wirklich interessanter Post. Ich kann dir in so vielen Punkten wirklich zustimmen, wobei ich selber schon das ein oder andere Mal, was aber eher selten ist, GIF's benutze. Ich finde das dann doch irgendwie ganz cool. Länger als 30 Sekunden kann ich sie mir zwar nicht ansehen, aber cool finde ich sie trotzdem.
    Sonst bin ich wirklich zu 100% bei dir, wirklich absolut und komplett und ohne zu Zögern unterschreibe ich deinen Text.

    Ich bin gespannt auf deinen neuen Blog, trete hier aber trotzdem mal auch noch schnell als Leser ein. :)

    Liebe Grüße, Marius von booknator

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marius,

    sorry das ich mich erst jetzt melde um zu antworten, aber mich hats in Bett gehauen und jetzt mach ich auch nur schnell ne kurze Tour durchs Blog.

    Was die GIFs angehen, das ist kein Problem aber in manchen Blogs blickts und funkelts einfach zu viel. Ab und zu eins als Blickfang ist doch ok. Aber eben mehr auch nicht.

    Oh, das freut mich jetzt aber ;) Schon das es nicht nur mir so geht. Na dann, auch noch hier herzlich Willkommen ;) Schliesslich wird es heir noch einige Posts geben bis danin ;)

    Liebe Grüsse und noch gute Woche
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D