Montagsfragen 2.2

22 Februar 2016



Eine Aktion von Buchfresserchen


Huch, endlich hab ich mal an einem Montag freu und kann wieder an dieser tollen Aktion mit machen. Nächsten Monat wird das dann fast jede Woche der Fall sein, denn mein Arbeitsplan verschiebt sich fürs erste und ich muss dafür immer am Dienstag arbeiten. heisst, dafür wird es ne ganze Weile kein "Gemeinsam lesen" mehr geben. Tja... schade aber so gibt es hier etwas Abwechslung. 


Aber heute ist erst mal die Montagsfrage dran, heute wurde diese von Wortmagieblog gestellt. 

Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?

Wie komme ich mit Gewalt in Büchern zurecht...?
Hm... das ist gar keine so leichte Frage wie ich erst dachte.

Denn eigentlich kommt es ganz darauf an. Ich denke da hat jeder so seine Grenzen. Klar, wenn es zur Geschichte gehört ist es okay da kann ich auch mal Blut und Gewalt aushalten. Ich mag Fitzek, und jeder der seine Bücher kennt, der weiss das diese unter anderem sehr blutig sein könnn. Und für mich ist das dann auch total okay und gehört zur Story dazu. Aber ehrlich, wenn es zu brutal (sinnlos) wird, ist bei mir der Unterhaltungswert gleich 0. Ich bin eine sehr emphatische und vor allem visuelle Person. Das gelesene dringt in mein Kopf ich sehe jede Kleinigkeit, sogar die Dinge die nicht im Buch beschrieben werden. Mein Kopfkino läuft auf Hochtouren. Und wirklich sehr brutale Szenen nehmen mich schon sehr mit. Das muss nicht mal körperliche Gewalt sein, da reichen auch schon die psychischen Brutalitäten. Das wirkt sich dann auch gleich körperlich bei mir aus. Und es macht mich wütend. Denn es kommt doch immer mal wieder vor das diese Element sinnlos, in meinen Augen, eingesetzt wird. Sei das aus Effekthascherei oder einfach um zu schockieren. Wer braucht so was und wo steckt der Sinn dahiner? Gewalt losgelöst vond er Story oder eben übermässig in die Länge gezogen,das kann ich nicht abhaben.

Ich schau mir auch keine zu brutalen Filme (splatter Horror) oder Dokus an, einfach weil ich das nicht ertrage. Ja, schimpft mich ein Sensiebelchen. Das ist mir egal, lieber so als abgestumpft. Meine Älteste hatte mal zu mir gesagt, Bücher wären für sie um so spannender je mehr Blut fliest und Gewalt in den Büchern vorhanden ist. Okay, jedem das seine, ich kann's ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.

Nicht falsch verstehen, Blut gehört manchmal wirklich zur Geschichte dazu, aber es muss nicht sinnlos in die Länge gezogen werden. Folter, Morde und sonstige Quälereien muss ich mir nicht Seitenweise rein ziehen. Das RL ist schon schlimm genug, da muss ich mich nicht auch noch in meiner Fantasiewelt damit befassen oder?

Ob ich dies ablehne? Nur weil ich damit nichts anfangen kann, ich darin keinen Unterhaltungswert sehe, heisst das nicht das ich es ablehne. Schliesslich muss jeder selber entscheiden was er lesen will und was nicht.

Meine Grenzen sind in meinen Augen relativ normal gesteckt. Andere würden nicht mal so weit gehen und wieder andere finden meine Einstellung wohl die eines Kindergärtners *lach* Ne, wem's gefällt, der soll's lesen. Ich halte nichts von Zensur. Wir sind erwachsen und mündig. Also... lest was ihr wollt, solange es euch Spass macht ;)



Kommentare:

  1. Hallo Alex,
    hab deinen Blog gerade über die Montagsfrage entdeckt.
    Ein toller Beitrag, bin auch deiner Meinung. Ich mag es auch nicht, wenn zB. Folter oder sonst was in die Länge gezogen wird! Ist einfach unnötig!

    Ganz liebe Grüße
    Katha ♥ Buecher_Bewertungen1

    AntwortenLöschen
  2. Hi Katha ;)

    Schön da du hergefunden hast ;) Und noch schöner das wir uns verstehen *lach*

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich bleibe sehr gerne als Leserin hier ;)
      Machs mir mal bequem bei dir! :)

      Wünsch dir einen tollen Wochenstart!
      Katha ♥ von Buecher_Bewertungen1

      Löschen
    2. Na dann herzlich Willkommen ;)

      Kaffe, Tee...? Kekse?

      Danke dir und natürlich wünsch ich dir das selbe ;)

      Alch ja, hab dein Blog schon abonniert *g*

      Löschen
  3. Huhu Alex :)

    Natürlich hat jede_r eigene Grenzen und wenn deine vielleicht etwas tiefer liegen, finde ich das völlig okay. Persönlich habe ich kein Problem mit expliziten Szenen, einfach, weil ich sie aufregend und mitreißend finde. Ich kämpfe mich gern Seite an Seite mit den Charakteren durch eine epische Schlacht. Allerdings ist es mir sehr wichtig, dass die Gewalt gut in die Handlung integriert ist und nicht kontextlos dazu dient, den Actionlevel zu erhöhen oder die Leser_innen zu schockieren. Gewalt sollte immer eine natürliche Eskalation der Ereignisse sein.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,

      ich bin der der selben meinung wie du, wenn es zur Geschichte gehört ist es okay. Aber ich brauch das dann nicht Seitenweise *lach*

      Danke für deine Meinung und das hast du wirklich schön gesagt.

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
  4. Huhu Alexanra,
    mich stört es überhaupt nicht. Aber wie du schon schreibst, es sollte zur Geschichte passen. Ich lese total gerne Fantasy, Thriller und Krimis. Da bleibt Gewalt leider nicht aus...

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhuu Steffi,

      ich ja auch, gut, Krimis jetzt weniger aber Thriller und Fantasy. Ein gewisses Mass an Gewalt ertrage ich ja auch, so ist es ja nicht, erst wenn es eben zu viel wird und nur noch der Sensationslust und des Schockierens gilt, dann find ich so was unerträglich.

      Liebe Grüsse
      Alexandra o/

      Löschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D