[Aktion Stempeln]
Rückblick auf März 2010

03 März 2016




Ich bin gespannt wie es diesen Monat aussieht, welche Bücher ich vor 6 Jahren gelesen habe und welche ich völlig vergessen, vielleicht gar verdrängt habe und welche mir noch so deutlich vor Augen stehen das ich sie wohl nie vergessen werde. Seid ihr auch gespannt? Es war ein guter Monat was die Menge an Büchern angeht, denn ich habe damals 5 Bücher geschafft!! Das ist wirklich eine Ausnahme.

Ich beginne mit den Büchern die mir nicht im Gedächtnis haften geblieben sind. Und ich bin wieder ganz überrascht welche das sind. Von den 5 sind mit 3 wirklich nicht haften geblieben. Obwohl ich eins davon wirklich toll fand. Die anderen fand ich schwach bis, na ja geht so. 

Da wär als erstes "Ruf ins Jenseits". Das Buch gehört in die Sparte Horror, ich weiss zwar das es mich wirklich nicht zum gruseln gebracht hab und das ich wirklich enttäuscht war vom Buch. Also wundert es mich nicht das die Story nicht wirklich im Kopf hängen geblieben ist, das Buch wanderte auch zu den Anderen die ich weg gebe. 

Dann als nächstes, für mich irgendwie schockierend, da mit das Buch wirklich super gefallen hat. "Die Chemie des Todes". Ich kann mich wirklich nur noch daran erinnern das Dr. Hunter in das englische Dörfchen kam und da den hiesigen Dorfarzt vertrat. Und an eine Frauenleiche... Dabie hat mich das Buch so begeistert und die anderen Teile warten hier auch noch gelesen zu werden. Schlimm schlimm... :( 

Und dann noch "Das verschwundene Mädchen". Angeblich soll es ja ein Bericht über eine wahre Begebenheit sein. Doch das wurde nie bewiesen. Und ehrlich, ich weiss wirklich nichts mehr von der Geschichte, ich weiss nur noch das die Protagonistin ein Mädchen war was 17 Jahre alt war, das, glaube ich, Tagebuch geführt hat und das war's. Es hat mir auch so gar nicht gefallen also nicht schlimm wenn ich es nicht mehr zusammen bring was die Geschichte angeht.







So, und noch noch die 2 über gebliebenen, die mir heute noch ganz präsent sind. 2 totale verschiedene Bücher, einmal ein Erfahrungsbericht einer Schweizerin dann ein toller toller Jugendroman. 


Also erst mal der Erfahrungsbericht von Verena Wermuth. Sie erzählt in ihrem Buch "Die verbotene Frau" von ihrer Beziehung zu einem jungen Studenten aus den Arabischen Emiraten. Er war damals in der Schweiz um zu studieren und schnell wurde mehr. Doch irgendwann ging er wieder in seine Heimat und Frau Wermuth traf eine wirklich Lebensverändernde Entscheidung. Das diese Beziehung schon damals wohl kaum eine Zukunft hatte, kann man sich denken. Das Buch fand ich zwar ganz gut, auch wenn ich mich manchmal echt fragte wie naive man sein kann. Und warum um alles in der Welt machte sie das alles so lange mit?! 

Und nun zum ersten Teil von "Meridian" von Amber Kizer. Ich war gleich verliebt als ich das Buch sah, die Zusammenfassung gelesen habe, da wusste ich, ich muss das Buch haben und ich wurde nicht enttäuscht. Es geht um ein Mädchen das seit dem Tag ihrer Geburt vom Tod, dem sterben umgeben ist, je älter sie wurde, je deutlicher wurde es. Sie erfuhr irgendwann das sie eine besondere Gabe, Aufgabe hat, sie ist das Tor zur anderen Seite für verstorbene Wesen. Nein, nicht nur Menschen sondern auch für die Tiere. Natürlich gibt's ein Schlüsselerlebnis in dem sie sich nicht mehr gegen ihr Schicksal stellen kann. Es geht in dem Buch nicht nur ums sterben und das loslassen sondern auch um den alt bekannten Kampf Gut gegen Böse. Und ich finde die Story ist wirklich toll umgesetzt. Leider aber wird der 3 Teil nicht mehr ins deutsche übersetzt was ich wirklich nervig finde. So was geht gar nicht! Wer also englisch kann, sollte sich die Bücher dennoch zu Herzen nehmen, sie sind wirklich spannend und die Geschichte ist wirklich toll! 




 
So, das war also mein März-Rückblick. Kennt ihr eins der Büchern und wenn ja, wie sieht's bei euch aus, könnt ihr euch noch an die Geschichten erinnern? Wie haben euch die Bücher denn gefallen?

Nach diesem guten Monat vor 6 Jahren bin ich dann auf den April gespannt. Lassen wir uns also dann überraschen ;)





Kommentare:

  1. Heii

    Von deinen gelesenen Büchern im März 2010 kenne ich kein einziges o.O sie kommen mir nicht einmal bekannt vor. Noch nie gesehen. Was für eine Schande....
    Schade, dass du dich nur an zwei davon erinnern kannst, im März 2010 ging ich noch zur Schule :D ich habe wirklich keinen blassen schimmer was ich dort gelesen habe.

    Ganz liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu ;)

      Ach, warum Schande? Ich kenn selten mal ein oder grad mehere von all den vorgestellten Büchern. Es gibt einfach zu viele die man lesen möchte, aber kennen kann man sie un nicht alle. Darum ist es ja schon in aderen Blogs zu stöbern und sich inspirieren zu lassen ;)

      Ach, ist nicht schade, kommt halt vor. Das verschwundene Mädchen kann ich eh nicht empfhelen. Wie man aus der Rezi entnehen kann *lach* Allerdings fand ich es schade das ich den Thriller nicht mehr im Kopf habe, da er mir wirklich gut gefallen hat.

      *gg* Ja, die zeit verget schnell. Vor 6 Jahren war mein jüngster noch voll in der Schule. Meine mittlere ebenso. Und jetzt..? Man man... Junior wird 20 dieses Jahr und verlobt!! Eieiei... Meine Mittlere ist seit 2 Jahren aus- und mit dem Freund zusammen gezoegen. Und meine Älteste hat vor einem jahr ihr 3. Kind bekommen.

      Die Zeit vergeht.

      Aich dir liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
  2. Hallo Alex,

    immer wieder bin ich beeindruckt, wenn du 6 Jahre zurückblickst! Bei mir wäre vermutlich alles rot gestempelt dann. :D Aber wer weiß, wahrlich gute Bücher bleiben vermutlich über Jahre hängen. Ich weiß auch noch Bücher aus der Schulzeit, die ich damals gelesen habe und die im Kopf geblieben sind, also keine Klassiker, sondern Lektüre, die eben ich lesen wollte. :)

    Ich gestehe, ich kenne keines deiner Bücher! Ich habe von 2 Büchern gehört und auf Meridan hast du mich auch neugierig gemacht... werde mal schauen, ob es das noch gibt. Den Pan Verlag selber gibt es ja leider nicht mehr. :(

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch... Hallo Anna,

      Asche auf mein Haupt, dein Kommentar ist mir total unter gegangen :( Das war die Woche wo ich krank war. Sorry. Aber jetzt antworte ich dir natürlich sehr gerne!!

      Ach, es bleiben ja auch nicht alle Bücher hängen. Aber es gibt solche die hab ich vor 20 Jahren und länger gelesen und an die mag ich mich noch total gut erinnern :) Keine Ahnung was es ausmacht warum was hängen bleibt oder eben nicht. Es liegt wirklich auch gar nichts dranan ob ich ein Buch gut gefunden habe, denn die gibts wirklich und doch kann ich mich nicht mehr an das Geschehen erinnern. Komisch, anders ist es aber auch so, das mir ein Buch vielleicht überhaupt nicht gefallen hat und doch kann ich mich noch gut dran erinnen.

      *gg* Macht nichts, bin mir das gewohnt. Das passiert hier eigentlich meistens. Also das keiner meine Bücher kennt die ich hier vorstelle. Nein, den gibts leider nicht mehr, wirklich schade. Meridian wird jetzt im Knaur Verlag vertrieben, schau hier der Link ;)

      http://www.droemer-knaur.de/sixcms/detail.php?template=dkr_suche_start&fulltext=Meridian

      Liebe Grüsse und schöne Ostern
      Alexandra

      Löschen
  3. Guten Morgen,
    ich kenne leider keines deiner Bücher, von daher kann ich da nicht mitreden. Ich selber könnte derzeit maximal 5 Jahre zurückblicken, da ich vorher keine Notizen gemacht habe. Ich denke schon, dass ich auch grünen Stempel verteilen könnte, denn bei mir ist es oft so, dass ich mich entweder schon nach wenigen Monaten nicht mehr an den Inhalt erinnern kann oder mir das Buch im Gedächtnis bleibt.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      macht nichts, kommt hier eh selten vor das jemand rein schneit und meint das er eins oder gar mehrere Bücher kennt die ich grade vorgestellt habe *lach*

      Was das erinnern angeht, das ist total unterschiedlich, manchmal dauert es echt lange bis der Inhalt verblasst. Oder eben, er bleibt eingebrannt, ich denke das hat nicht mal so sehr damit zu tun wie man das Buch gefunden hat, ob es einen beschäftigen konnte oder nicht, sondern an der Tagesform. Bin mir aber nicht sicher ob es daran liegt, sonst hab ich noch keinen Grund gefunden warum das eine Buch bleibt das andere wiederum nicht.

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
  4. Wow, dafür daß das 6 Jahre her ist, kannst Du Dich aber noch gut erinnern - ich befürchte bei mir ist nach 6 Jahren alles weg ;-)

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Kerstin,

      ich denke das hat auch damit zu tun das ich doch sehr genau lesen muss als Legasthenikerin. Also alles sehr achtsam lesen muss, da gibts kein durch die Seiten fliegen, kein überfliegen, sondern wirklich Buchstabe für Buchstabe lesen. Da bleibt dann halt auch einiges Hängen.

      Liebe GRüsse und schöne Ostern ;)
      Alexandra

      Löschen
  5. Huhu :)
    Ich finde es echt irre, dass du sechs Jahre zurückblickst und dich dann noch so gut an die Bücher erinnern kannst. Respekt.

    Von deinen Büchern habe ich keins gelesen, kenne aber einige vom Namen und Cover her.

    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam ;)

      Sorry das ich mich erst jetzt melde aber diese Woche war echt strub und ich war kaum zu Hause aber gerne antworte ich dir jetzt.

      Nun ja, ich kann dir auch noch von manchen Bücher was erzählen die ich vor 20 Jahre und länger gelesen habe *gg* Aber da ich die hier nicht rezensiert habe, erübrigt es sich *lach* Und damals las ich auch nocht so viel, da ich noch kleine Kinder hatte.

      Ich wünsche dir noch ein tolles Wochenende und bis bald o/

      Alexandra

      Löschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D