[Aktion Stempeln]
Rückblick auf Mai 2010

05 Mai 2016





Eine Aktion von Favola
FavolaFavola


Schwups... und der April ist auch schon wieder Geschichte, jetzt geht's mit grossen Schritten dem Sommerentgegen, auch wenn das Wetter noch nicht so gut mitspielt wie man es sich wünschen mag. 

Aber Anfang jedes Monats wird Resümee gezogen, zurück geblickt auf vergangene Lesemonate. Oder Jahre. Bei mir sind es ja 6 Jahre. Und damals im Mai war es ein nicht so toller Lesemonat, ich hab grade mal 3 Bücher geschafft. Gut, immerhin 3, es gab auch Monate da gab's noch weniger Bücher, nämlich 1 oder gar keins *hust*

Welche 3 dies waren hab ich jetzt mal nachgeschaut. Die Titel und die Covers sind mir noch sehr präsent aber ob es die Geschichten auch sind? Da muss ich leider ehrlich sein, nicht wirklich. 

Gerne verrate ich euch jetzt welche 3 Bücher das sind, die diese rote Phase des Vergessens eingeläutet haben. 

Aber färerweise muss ich sagen, letztes mal waren ja alle 3 im Grünen Bereich. Also ist es nicht ganz so schlimm. Vielleicht ist es ja nächstes mal wieder ausgewogen ;)





Der Trakt von Arno Strobel war mein erster, und leider auch einziger Roman, welcher ich bis zum heutigen Tag von ihm gelesen habe. Ich weiss noch das mir das Buch ganz super gefallen hat. Die Protagonistin hat mich zwar Gennervt und die Geschichte war auch ganz nett. Aber egal wie sehr ich mich anstrenge, mehr als eine 3-4 aufblitzende Erinnerung von Szenen, gibt's nicht. Ich kann nicht mal mehr sagen um was es genau ging. Und leider konnte mich das Buch nicht so überzeugen um mir mehr von diesem Autor rein zu ziehen. Schade weil der Herr Strobel mir wirklich äusserst sympathisch ist.

Im Haus des Bösen, auf das hab ich mich damals wirklich freut, mal was gruseliges, spannendes. Von dieser Geschichte weiss ich nur noch so viel, das ich wirklich enttäuscht war. Und das war's dann aber auch schon. Ich kann mich an nichts mehr erinnern, weder an den Plot, noch an die Protagonisten... Tja, so was gibts echt selten bei mir, eigentlich bleibt immer irgend etwas hängen... wie oben, aber hier ist es als hätte ich das Buch gar nicht gelesen (‘﹏*๑)

Der Minnesänger ist ein historischer Roman. Welcher mich zwar positiv überrascht hat. Denn eigentlich ist es nicht meine Lieblingsepoche noch die Gegend in der die Geschichte spielt, die ich bevorzuge. Ich mag am liebsten die Antike, allen voran die Ägypter, dann die Kelten und die Griechen. Und dennoch hat mich das Buch damals ausserordentlich gut unterhalten. Einzelne Szenen sind auch hier hängen geblieben aber ich könnte euch mit besten Willen nicht sagen um was es in der Geschichte geht. ಠ_ಠ


Ja also, das war also mein Mai vor 6 Jahren. Wenigstens ein Buch konnte mich damals wirklich beigestern, auch wenn ich nicht in dem Ausmass hängen geblieben ist wie ich mir das von so einem Buch wünschen würde.

Dann bis in einem Monat zu neuen Bucherinnerungen, oder eben auch nicht *g*

Nun wünsch ich euch allen einen schnöen Sonntag am Donnerstag und lasst es euch gut gehen.




Kommentare:

  1. Hallo Alex,

    oh eine Nullrunde, aber sowas gibt es vermutlich immer mal... :(
    Ich kenne nur Arno Strobel... wobei ich von ihm bisher nur "Das Wesen" Und "Der Sarg" gelesen habe. Beide fand ich spannend und lesenswert, aber in die absolute Fan-Schiene bin ich auch nicht aufgesprungen, also das ich unbedingt ALLES von ihm lesen muss. :) Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich eher selten Thriller lese. :D

    Hey, cool - ich mag auch lieber die Antike, besonders die ägyptische Hochkultur. Die Zeit war mir immer lieber als das Mittelalter oder die Neuzeit. :)

    Liebe Grüße und das der nächste Monat wieder erfolgreicher wird!
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      ja, ich find es zwar schade aber tragisch nicht. Wenn man so viel liest kann das schon mal passieren. Dafür gibts auch die absolute Grüne Welle, dich ich ja auch schon hatte und ehrlich, wenn nach 6 Jahren mal ein Buch nicht hängen geblieben ist, ist das echt nicht schlimm.

      Ich lese ja auch selten Thriller, aber wenn, dann ist Fitzek sicher dabei *lach* Der konnte mich nämlich packen!

      Schön das wir da eine Gemeinsamkeit haben. Ich finde die Antike eben schon sehr spannend, Mittelalter und so... da gibg so vieles verlohren an Wissen. Grausam.

      Das wird sich zeigen, gespannt bin ich auf alle Fälle schon ;)

      Liebe Grüsse zurück
      Alexandra

      Löschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D