[Aktion Stempeln]
Rückblick auf Oktober 2010

02 Oktober 2016




Eine Aktion von Favola 
Hallo meine Lieben! (。♥‿♥。)

Diesen Monat bin ich wieder früher dran und das ist gut so, Ich mag es nicht unter Druck zu stehen. Und da heute das Wetter wirklich herabstieg ist, kühl und regnerisch, ist es doch hervorragend um sich mal etwas länger an den Compi zu sitzen und diesen Beitrag hier zu schreiben. 

Auch im Oktober vor 6 Jahren lief es für mich wirklich gut, und ich hab für meine Verhältnisse viel gelesen (。❛ᴗ❛。) 6 Bücher uns auch nicht ganz dünne. Aber leider wars nicht so erfolgreich was meine Erinnerungen an die Geschichten angeht. Was ich natürlich äusserst schade finde, aber ist wie es ist. Also beginne ich wieder mit den Büchern, die ich leider gar nicht mehr greifen kann, oder nur ganz schwer, wo ich nur noch ganze kleine Sitzelchen von Szenen zusammen bekomme aber die natürlich nicht annähernd ausreichen um zu sagen; "Hey, das Buch ist so gut, das musst du lesen!" oder eben anders rum. 


Nun denn, ich stell mich nun den 6 Büchern und den 6 Autoren. Seid ihr jetzt auch schon neugierig? Vielleicht kennt einer von euch die Bücher ja oder das ein oder andere. Wenn ja, dann bin ich neugierig ob ihr euch noch an die Bücher erinnern könnt.






Der Anfang macht das Werk Damian - Die Stadt der gefallenen Engel von Reiner Wekwerth. Ich hab das Buch gewonnen damals, und erst noch signiert. Aber ehrlich, mehr als das es sich um Engel dreht und es eine Protagonistin gibt, weiss ich wirklich nicht mehr, obwohl mir das Buch wirklich gut gut gefallen hat. Leider hab ich den 2. Teil nie gelesen, geschweige denn gekauft. - Zur Rezi

Dann der Politthriller von Steffen Bärtl - Der Sturm des Orients - Dies war der 2. Teil der Hartmann-Reihe. Ich fand das Buch gut. Aber ich könnte nicht mehr sagen worum es in diesem band ging. - Zu meiner Rezi

Dann kommen wir zu einem Sci-Fi Roman von Volker Bätz. Operation Titanensturz war für mich mal was ganz anderes, da ich mit diesem Genre eigentlich meine Schwierigkeiten habe. Trotz allem hat mir das Buch gefallen, aber mehr auch nicht. Ich weiss nur noch das es um einen etwas speziellen  Polizisten geht geht der für eine Sicherheitsbehörde arbeitet, welche?, keine Ahnung mehr. Und das auf einem Planeten der seit ein paar Jahrzehnte, ich weiss nicht mehr wie viele, unter Quarantäne steht.  - Hier lang zur Rezension

Und dann wär da noch das Buch von Andrea Gunschera - Engelsbrut. Eine einzige Szene kommt mir in den Sinn, aber auch nur verschwommen. Und sonst nichts. Ich weiss weder wer die Protagonisten sind, noch wie sie heissen, oder in welcher Stadt das ganze spielt. Es war der erste Teil, wie viele es gibt oder geben sollte, weiss ich leider auch nicht mehr. Schlimm... Das Buch hat mir aber sehr gefallen, darum find ich es doppelt tragisch das mir so gar nichts geblieben ist. - Zur Rezension


Kennt ihr eins der Bücher? Wenn ja, wie habt ihr diese gefunden? Es ist hier keines dabei das ich wirklich super gefunden habe, noch mich irgendwie speziell berührt hat, vielleicht liegt es daran das mir keins im Gedächtnis geblieben ist? Zum Teil haben sie mich zwar sehr gut unterhalten aber das war's auch schon.

Aber nun zu den 2 Büchern die sich fest gesetzt haben und mich auf irgendeine Art bewegt haben. Und ja, vielleicht ist es dass, was es ausmacht das ein Buch sich in den tiefen der Hirnwindungen festkrallt?! Was meint ihr? 







Der Nebelkönig ist ein wirklich toller Jugend-Fantasy-Roman von Susanne Gerdom. Es geht hier um ein Mädchen das als Küchenbedienstete arbeitet und das einen mysteriösen Hausherrn. Sie ist soweit auch ganz zufrieden damit, denn sie ist nicht alleine. Doch eines Tages verändert sich alles, sie wird für eine andere Stelle einberufen, und was sie da erlebt, hätte sie sich nicht mal im Traum vorstellen können. Eine wirklich süsse und magische Geschichte die ich durchaus empfehlen kann zu lesen. - Zu meiner Rezension

Sehen wir uns morgen? von Alice Kuipers ist wirklich ein ganz spezielles Buch. Nicht nur von der Aufmachung her, die wirklich sehr speziell ist. Jede Seite zeigt eine Nachricht auf einem Zettel am Kühlschrank. Mutter und Tochter kommunizieren so, denn eigentlich leben sie aneinander vorbei. Während die Mutter Nachts arbeiten muss, geht die Tochter natürlich Tags über in die Schule. Und so sehen sie sich kaum. Trotz dieser sehr kurzgehaltenen Nachrichten schafft es die Autorin eine Geschichte daraus zu machen, die auch Emotionen weckt. Doch für ganz gut, hab es dennoch nicht erreicht, aber wer mal an ein Mangele. kommt oder einfach mal wo drüber stolpert sollte es sich nehmen. - Zur Rezi


Das waren sie also, die 6 Bücher im Oktober vor 6 Jahren. Und wieder denke ich so bei mir; "Was, das hab ich doch erst grade gelesen? Ist das wirklich schon so lange her?" Und andere... "Oh man, erst vor 6 Jahren... Es kommt mir vor wie eine Ewigkeit". *lach* Geht es euch auch manchmal so?

Ich freu mich jetzt schon auf eure Beiträge und ich hoffe ihr hattet etwas mehr Glück mit dem erinnern. Ich wünsch euch jetzt noch einen schönen Sonntag, geniesst ihn noch und startet gut in die neue Woche!








Kommentare:

  1. Hey!
    Von deinen Büchern kenne ich keines wirklich. Sehen wir uns morgen? habe ich mal angefangen, aber schnell wieder abgebrochen, da mir die Art so überhaupt nicht lag. Bei dir hat es aber anscheinend Eindruck hinterlassen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      wunders mich, ich schein ein etwas andere Lesegewohnheit zu haben als die meisten Blogger, es ist selten der Fall das andere meine vorgestellten Bücher kennen *gg*

      Ja, es ist halt schon speziell das Buch "Sehen wir uns morgen?". Aber genau das hat mir so gut gefallen. Aber das es nicht bei jedem funktioniert war mir schon von Anfang an klar.

      Liebe Grüsse und schönen Sonntag
      Alexandra

      Löschen
  2. Ich bin auch ofte rstaunt, wenn ich sehe wie lange es doch schon her ist, daß ich ein Buch gelesen habe. Und oft bin ich genauso überrascht, daß ich mich kaum erinnern kann ;-)

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      schön das es nicht nur mir so geht.

      Ich wünsch dir noch einen schönen tag und danke fürs vorbei schauen:D

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D