Robins Garten
Marc Späni

24 Dezember 2016


Hallo meine Lieben Buchersuchtes 😘

Ja, jetzt ist er da, der Heiligabend und was ist? Ich bin kein bisschen in Stimmung. Gut, ich mach mir eh nichts aus Weihnachten im herkömmlichen Sinne aber dennoch, in einer besinnlichen Stimmung war ich eigentlich immer. Aber dieses Jahr wirklich Null. Und gross gefeiert wird nicht. Morgen sitzen wir mit unseren Kindern und deinen Freunde zusammen aber das war's dann auch schon, leckeres Abendessen und gemütliches beisammen sein. Mir reicht das völlig aus. Ich habe jetzt 3 Tage frei und ich geniesse das auf alle Fälle.

Ich hab ja gehofft euch noch eine Rezension mehr dieses Jahr zu vorstellen zu können doch leider wird daraus nichts. Denn ich hab das Buch nach einem drittel abgebrochen. Ich habe jetzt über eine Woche versucht, und bin wirklich nur sehr harzig durch die Seiten gekommen. Und das Buch hätte ich, rein Seitenzahl mässig, in einer Woche schaffen müssen. Ich fragt euch jetzt sicher von welchem Buch ich rede. Das verrate ich euch natürlich jetzt natürlich... 


Format: Taschenbuch | Seite: 192 | Erschienen: 2016 | Verlag: Orte Verlag
ISBN: 978-3-85830-193-2 | Preis: € 26.00 / € 26.00 [D/A] sFr. 26.00 [CH]



Wann hast du das Buch gekauft? 

Das Buch hab ich nicht gekauft, ich habe es als Rezensionsexemplar vom Autor selber angeboten bekommen.

Was hat dich damals dazu bewogen das Buch an zu nehmen? 

Nun, als erstes unterstütze ich gerne Autoren die nicht bekannt sind, zweitens möchte ich auch Schweizer Autoren eine Chance geben etwas mehr Bekanntheit zu erreichen und drittens, ja da gibt's noch einen Grund, war der Klappentext der mir eigentlich sehr gut gefallen und mich neugierig gemacht hat.

An welcher Stelle hast Du beschlossen, dass es reicht? 

Ich habe 1/3 gelesen. Ich grübelte schon früher darüber nach aber ich geben einem Buch immer mindestens 1/3, manchmal, wenn ein Buch doch eine gewisse Dicke erreicht, dann manchmal auch etwas mehr. Aber hier haben die 1/3 echt gereicht.

Was hat Dir an dem Buch trotzdem gefallen? 

Ehrlich, ich kann wirklich nicht sagen. Warum? Einfach weile so anstrengend war das Buch zu lesen.

Welcher Charakter hat so richtig genervt? 

Bis zu dem Zeitpunkt gab kein Charakter der mir auf die Nerven ging.

Welcher Charakter ist Dir trotzdem sympathisch gewesen? 

Also mir hat Herr Eckart gefallen. Ich kann ihn vor mir sehen wie er durch sein Gewächshaus wuselt um seine Pflanzen und Züchtungen zu pflegen und zu bestaunen. Ich könnte mir auch gut vorstellen mit ihm über so machen Thema zu reden.

Was möchtest Du dem Autoren zu seinem Werk sagen? 

Ich mag Details, aber es kann auch zu viel sein, welche der Geschichte einfach die Spannung nimmt. Ich hätte gerne gesagt das ich das Buch einfach super gefunden habe doch ich fragte mich immer, wann wird es endlich mal spannend. Wann passiert mal was das mich dazu bringt das Buch weiter lesen zu wollen? Dieser Zeitpunkt, diese Situation, kam leider nicht, oder sind eben, für mich, viel zu spät gekommen. Für das es als eine Art Thriller beworben wird, ist es definitiv zu langweilig. Und bei nicht mal 200 Seiten sollte es früher los gehen.

Wirst Du dem Buch noch eine zweite Chance geben? 

Nein, definitiv nicht. Tut mir Leid. Mir fällt es ja immer schwer ein Buch abzubrechen. Und ich bin so dankbar das es so selten vor kommt. Dieses Jahr hab ich nur dieses Buch abgebrochen. Letztes waren's 3.

Wirst du dem Autor noch eine Chance geben?

Hm... ich weiss es wirklich nicht. Ich denke das ich mit dem Schreibstil meine Mühe hatte. Auch wenn ich nicht genau sagen kann was das Problem war, vielleicht war die Umsetzung einfach für mich zu harzig. Denn ich hatte oft das Gefühl das der Autor zwar viel geschrieben aber nicht viel zu erzählen hatte. Die Geschichte konnte mich einfach nicht packen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D