Ich & Legasthenie


Warum möchte ich mich hier dazu offen bekennen? Nun, das hab ich im alten Blog ja auch schon getan, und da ich jetzt, 2 Jahre später weiss, das dies die richtige Entscheidung war, möchte ich hier dem ganzen Thema auch einen besonderen Platz einräumen. Und daher schreib ich das ganze hier noch mal neu. 
 
Als ich damals noch zur Schuhe ging war das Thema Legasthenie noch nicht wirklich bei uns an gekommen. Eine typische Aussage meiner Lehrer war; „Du bist nur zu faul um zu üben!“ Tja, das hat die nicht gekümmert das ich STUNDEN zu Hause sass und für das Diktat geübt hatte, mit meiner Mutter oder einer meiner Grosseltern. Und dennoch hatte ich einfach immer dermassen viele Fehler das ich Noten hatte die zum davon laufen waren. Im Zeugnis hatte ich sogar mit Rot ständig Einträge bei Deutsch schriftlich (Orthografie oft 2) Das wäre in Deutschland ne 5. Keiner nahm mich ernst und glaubte mir. Auch beim lesen wars ne Katastrophe. Wenn ich vorlesen musste wäre ich am liebsten im Erdboden versunken und zu Hause musste mir auch keiner mehr mit Bücher ankommen. Das ging die ganze Schulzeit. Man war ich froh als ich das ganze hinter mir hatte. 

Tja, heisst also, Therapie und Förderung ging an mir vorbei. Ich wurde die ganzen Jahre nur fertig gemacht und kritisiert und hab mir lange genug das lesen und schreiben vergällen lassen. Doch ich bin froh hab ich mich von meiner Mutter anstecken lassen. Mit 12 begann ich die Heftromane des Geisterjägers John Sinclair zu lesen. Die hab ich verschlungen weils einfach schnell gelesen war, es war Spannung und so fand ich dann doch noch freude am lesen. Mit 15 hab ich dann mein erstes Buch gelesen, ein Sachbuch. Und seit da lese ich gerne und sehr viel. Gut, in der Zeit wo meine Kinder klein waren lag das lesen etwas brach aber ich hab die Bücher lieben gelernt und das lesen wurde zu einer Leidenschaft. 

Das viele lesen hatte natürlich einen positiven Nebeneffekt und zwar der, das ich nicht mehr ganz so viele Schreibfehler mache. Und dank der Rechtschreibkorrektur noch mal etwas weniger, auch wenn die mir nicht immer weiter hilft. Denn, egal wie viel mal ich den Text durch lese, egal ob es mir anzeigt wird das da ein Fehler existiert, ich sehe es einfach nicht! Da glotz ich dann auf das Wort und denk mir... wo bitte ist hier der Fehler! Manchmal ist es auch so das ich einfach nicht weiss wie man das Wort nun schreibt, egal wie oft ich das Wort schon gelesen oder selber geschrieben habe. Ich weiss es einfach nicht. Ich kann mir das einfach nie merken. 

Ich sprach auch nie gross mit anderen darüber, auch später nicht. Ich war so gehemmt das ich auch meinen Kids nie vorgelesen habe als sie klein waren. Ich hab mich auch da noch sehr geschämt, auch heute vermeide ich es vorzulesen. Höchstens mal meinem Schatz, das wars dann auch schon. Ich weiss also ganz genau was das anrichten kann und hoffe doch sehr das es heute etwas besser ist. Auch wenn es immer noch Lehrer gibt die damit nicht wirklich umgehen können. Da spreche ich leider auch aus Erfahrung weil mein Sohn davon auch sehr betroffen ist. 

Als die Kids dann grösser wurden und ich immer mehr Zeit für mich hatte, stiegt natürlich auch mein Pensum wieder und vor 3 Jahren dann schnellte es doch in die Höhe und ich wollte auch darüber schreiben. Und so eröffnete ich dann Der Bücherwahnsinn. Er ist schuld das ich mich durchgerungen habe darüber zu schreiben, offen dafür hin zu stehen und zu sagen... 

Ja... Ich bin Legasthenikerin! 

Soll ich mir jetzt die Freude am schreiben, nehmen lassen? Nur weil ich da meine Probleme habe? Soll ich das Blog wirklich einstampfen nur weil es einige Leute gibt die sich keinen Deut drum machen ob dahinter vielleicht jemand steckt der da eben dieses Problem hat? Nein, ich denke nicht. Solange man doch lesen und verstehen kann was gemeint ist, ist das doch kein Problem... oder doch? Ich finde es sagt mehr über den anderen aus, der mir Mails mit folgenden Kommentaren schicken, als über mich... 

  • Verschon uns mit deiner Rechtschreibvergewaltigung 
  • Lern erst mal richtig Deutsch bevor du dich an ein Bücher- Literaturblog wagst 
  • Geh dich schämen 
  • Bist du eigentlich auch mal zur Schule gegangen? 
  • Bist du schon so dumm geboren? 

und so weiter. 

Also ihr lieben.... bitte verschont mich mit Mails mit solchen Kommentaren in Zukunft. Solltet ihr mir wirklich helfen wollen, gerne, dann schreibt mir dass, aber bitte anständig. Ich find es einfach nur verletztend so was im Posteingang lesen zu müssen. Ich bin sicher auch ihr habt eure Defizite. 

Ehrlich, auch heute habe ich nichts dagegen wenn mir jemand aufzeigt wo ich einen Fehler habe, aber es kommt halt immer drauf an wie man das macht. Doch es tat sehr weh das man mich nicht nur korrigiert hat sondern auch beleidigt und beschimpft hat. 

So, das war mal das Thema schreiben. Dann kommt aber noch das lesen. Tja, in der Schule wars das selbe wie beim schreiben, ich sei zu dumm, ich hätte nicht geübt und so weiter. Was natürlich nur bedingt stimmte, sicher hab ich nicht mehr gerne gelesen, wenn man nur ausgelacht und fertig gemacht wird. Da sollte man einen Text vorlesen, hat aber schon Schwierigkeiten anzufangen. Mal bleibt oft hängen, weil man das Wort irgendwie nicht versteht oder eben man liest laaaangsam weil man Buchstabe für Buchstabe lesen muss um das Wort zu erkennen. Manchmal muss ich ein Wort 3, 4 oder gar 5 mal lesen und beginnen, einfach weils nicht in den Kopf rein will. Texte überfliegen? Geht nicht... nie und nimmer. Wenn ich seh wie schnell meine Tochter oder mein Mann lesen können, kann ich schon etwas neidisch werden. Wobei, da hätte ich ja noch eine viel hörere finanzielle Belastung durch den Kauf von Büchern *lach* Also hat das auch was gutes. Und vorlesen... ne, das trau ich mich auch heute noch nicht, nicht mal den Kindern. Hb ich euch ja oben schon gesagt. 

Also, wenn ich 50 Bücher lese pro Jahr dann ist das gleich wie wenn jemand anderes 150 Bücher oder mehr verdrückt. Ich schaff es nie ein Buch an einem Tag zu killen. Wenn ich wirklich mal den ganzen Tag nur Zeit für mich habe, bin ich froh wenn ich so 150 max. 200 Seiten schaffe. Und doch, ich lese mehr als je zuvor. Hier geht es eben auch darum das zum langsam lesen auch die Konzentration leidet, denn mehr als eine Stunde am Stück kann ich nicht drann bleiben, da muss ich ne pause machen, denn es ist sehr anstrengend für mich. 

Mein Blog wird es sicher noch laaaaange geben, egal, wer sich über Komma-, Rechtschreibfehler oder anderes aufregt, der braucht sich hier nicht rum tummeln. Der darf mein Blog gerne meiden. Und wem es soweit egal ist, schön, ihr dürft alle Fehler behalten, das werden sicher nicht die letzten sein und ich hoffe der ein oder andere denkt das nächste mal etwas drüber nach, wie er sich verhält wenn er den anderen kritisiert. Denn sind wir mal ehrlich, wenn jemand so viel liest wie ich, der kann ja das gar nicht extra machen oder zu faul sein um sich mühe zu geben. Oder doch? Ich frag mich einfach warum manch einer zum Teil so extrem darauf reagieren... wir sind nicht minderbemittelt, schliesslich gibts auch bekannte Leute die damit ihre Schwierigkeiten haben, Goethe zum Beispiel war auch Legastheniker oder Agatha Christie! Aber auch Hans Christian Andersen, Albert Einstein, Hemingway oder Orlando Bloom. Und viele mehr.  Hätten sie alle aufhören sollen zu schreiben? Oder sich sonst verkriechen sollen? Wohl kaum. 

 Mir geben Bücher viel, dir auch? Du bist wie ich und hast eine Leser-Rechtschreibschwäche? Na und!? Lass es dir nicht madig machen. Weder von den Lehren noch von anderen die dich nur blöd kritisieren ohne die Problematik zu kennen. Ich bin wirklich froh hab ich mir das lesen nicht vermiesen lassen, manchmal ist es zwar etwas entmutigend wenn man schneller voran kommen möchte aber einfach nicht schneller lesen kann. Es hilft nämlich wirklich nicht, denn man kommt noch mehr ins stocken als man es eh schon tu. Das lesen gibt einem echt sehr viel, und ich hoffe dass ich anderen  Betroffenen echt Mut machen kann. Lest für euch, ihr müsst ja nicht gleich zum Vorleser werden, aber für euch werden sich so wirklich Welten auf tun und euch eine schöne Zeit bescheren. 

Klar, ihr müsst nicht gleich wie ich mit bloggen beginnen, das kostet wirklich noch mal etwas mehr Überwindung und manchmal wirklich eine dicke Haut, die ich auch nicht immer habe. Aber dank der Rechtscshreibprüfung kann ich doch so einiges an Fehlern abfangen, alle aber auch damit nicht. Früher hab ich mich geschämt, heute nicht mehr, denn ich weiss, ich bin nicht dumm. Ich weiss, ich bin nicht ungebildet, ich habe einfach eine Schwäche die sich LRS nennt. Und ich glaube das sollte weder mich, noch andere davon abhalten Bücher zu lesen, darüber zu reden noch zu schreiben!! Oder kann jeder Musik machen oder Singen der meint darüber schreiben oder diskutieren zu müssen? Ich glaube nicht. 

Und doch... drüber stehen tu ich immer noch nicht, wenn mir eben jemand mit Kommentaren kommt die ich im Beitrag geschrieben hab, verletzt es mich noch heute.  

Also ihr lieben... Ich steh dazu das ich eine Lese-Rechtschreibschwäche habe, und wem ich zu viele Fehler auf meinem Blog produziere, der darf gerne dieses meiden und auf einem anderen verweilen. Ich bin stolz das ich trotz dieses Problem die Freude am Lesen gefunden und behalten konnte und ich mich dennoch traue öffentlich über meine Leidenschaft zu schreiben. 

Und zum Schluss ;) 


Ich halte mir diese Art Postulate nach Möglichkeit einfach vom Halse und mache, genau besehen, immer noch genug Schnitzer. Was aber die Kommas betrifft, so beruhige ich mein Gewissen immer mit einem Satz des alten Wieland, der besagt, Religion und Interpunktion seien Privatsache. Johann Wolfgang Goethe 

 Mir, der ich selten selbst geschrieben, was ich zum Druck beförderte, und, weil ich diktierte, mich dazu verschiedener Hände bedienen mußte, war die konsequente Rechtschreibung immer ziemlich gleichgültig. Wie dieses oder jenes Wort geschrieben wird, darauf kommt es doch eigentlich nicht an; sondern darauf, daß die Leser verstehen, was man damit sagen wollte! Und das haben die lieben Deutschen bei mir doch manchmal getan. Johann Wolfgang Goethe

Mit diesen Worten möchte ich hier Enden. Und hoffe euch ein bisschen offener der Thematik gegenüber gemacht zu haben. Danke das ihr trotz der vielen oder auch manchmal etwas wenigen Fehlern hier mit lest und es freut mich natürlich wenn trotzdem meine Fan-Gemeinde weiter wächst.  

 Liebe Grüsse und viel Mut Alexandra

Kommentare

  1. Liebe Alex,

    ich finde es echt beneidenswert, dass du offen dazu stehst. Ich finde das echt mutig und alle, die irgendwas böses darüber sagen, haben selber anscheinend genug Probleme, dass sie es an anderen auslassen müssen. Sowas finde ich echt nicht gut und schade.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall noch ganz viel Spaß beim bloggen ;) und ganz ehrlich? Hätte ich das nicht gewusst, hätte ich nichtmal geahnt, dass du Legasthenikerin bist.

    Liebe Grüße,
    Alex ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      sorry, ich habe dein Gedanke erst jetzt enddeckt!! Asche auf mein Haupt!

      Danke auch dir für deine Worte! Du hast natürlich recht, es sagt mehr über die Anderen aus als über mich.

      Danke dir viel mal und das werde ich sicher weiter hin haben. Echt? Nun ja, es gibt bessere Tage da sieht mans kaum, dann wieder solche, da erschreck sogar ich bei einem späteren durchlesen eines Beitrags.

      Liebe Grüsse auch von mir ;)
      Alex

      Löschen
  2. Wow. Dieser Text geht ans Herz! Darf ich ganz ehrlich sein?
    Das macht dich zu einem Original. Du bist sympathisch, du bist echt. Und die Rechtschreibfehler würde ich aus Prinzip einfach drinlassen. Einfach, weil das DU bist und das zu dir gehört und das ist doch absolut nichts Schlimmes. (:

    Das Problem mit den Schulen kenne ich. Wir hatten auch solche Mitschüler und die Lehrer waren da teilweise so intolerant gegenüber, dass es schockiert! Wieso nehmen sie das nicht ernst? Von meiner Lehrerin (die ich sonst sehr mochte), kam nur der Satz "Diese Ausrede bringt dich im späteren Leben auch nicht weiter". Kinnlade = Auf dem Boden!

    Ich jedenfalls bleibe als Leser hier (obwohl ich mich hier offiziell bekennen muss als Grammatiknazi - ich finde sowas eigentlich ganz schlimm), denn DU gefällst mir! (:
    Vor allem, dass du dich einfach dazu bekennst, nicht so schnell lesen zu können. Das geht einigen so, aber viele glauben, ein Blog wäre dazu da, jeden Tag eine neue Rezi rauszuhauen wie eine Maschine.

    So, jetzt stöbere ich noch ein wenig weiter auf deiner Seite.

    Liebe Grüße
    Sarah ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,

      ja, umbedingt!!
      Oh... *verlegen werd* damit ha ich jetzt nicht gerechnet! Danke dir für die lieben und aufmunternden Worte, sowas tut gut zu hören.

      Ja, leider ist es eben so, vor 40 Jahren oky, da war das Thema wirklich noch nicht so angekommen aber inzwischen sollte man es bsser wissen. Leider sehen das viele, zu viele Lehrer einfach noch immer nicht ein. Meinem Sohn haben sie mal gesagt, in der 3. Klasse, Lern endlich deusch sonst musst du wieder in den Kindergarten! Hallo? Gehts noch?!

      Dann heisse ich dich natürlich herzlich Willkommen bei mir im Blog, und ich hoffe du fühlst dich hier wohl ;) Geiles Wort! "Grammatiknazi" ;)

      Ja, das mit dem Bloggen von Rezensionen, also was die Menge angeht, da hatte ich offt auch mein schlechtes Gewissen, aber es ist nun mal wie es ist. Wenns hoch kommt gibts 4 oder max. 5 Rezis im Monat, mehr sicher nicht, kommt halt immer drauf an wie dick die Bücher sind ;) Und wie viel Stress ich sonst habe. Denn dieser ist nicht grade hilfreich bei so einem Problem.

      Dann viel Spass beim stöbern und ich hoffe du findest einiges was dich interessieren könnte ;)

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
    2. Liebe Alexandra,

      du hältst dich da aber in einem ziemlich normalen Bereich mit 4-5 Rezis im Monat. Das ist auch ungefähr mein Pensum. (;

      Das mit deinem Sohn finde ich wirklich ein unverschämtes und unreifes Verhalten. Ich hoffe, du hast diesen Lehrern ordentlich eingetütet! ^^

      Dankeschön für diesen liebevollen Willkommensgruß, da fühle ich mich gleich schon so richtig wohl hier. ♥ Habe mir schon eine Challenge von dir abgeguckt.(;

      Liebe Grüße und nochmal frohe Weihnachten
      Sarah ♥

      Löschen
    3. Hi Sarah,

      die 4-5 sind wirklich nur dann möglich wenn sie nicht so dick sind, und ich nicht zu gestresst. Sonst liegts Pensum eher bei bei 2 bis max. 3.

      Na ja das mit dem Shn und seiner Schulkariere ist eh unterirdisch verlaufen, heute in der Lehre leider nicht viel besser. ;(

      Gerne, freu mich doch wenn ihr euch wohl fühlt hier. Für welche Challenge hast dich denn entschieden?


      Schönen Abend und ganz liebe GRüsse
      Alex

      Löschen
  3. Ich hab noch was vergessen. Ich finde es klasse, dass du der Welt zeigst, dass man auch mit LRS Bücher und Lesen lieben kann! Weiter so! ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hei Alexandra,

    ich muss sagen, Hut ab für den Text.
    Ich hab auch Legasthenie. Bei mir ist die Lesestörung diagnostiziert worden. Aber ich verschlinge Bücher einfach nur! :) Letztes Jahr waren es 142 Stück. Darauf bin ich richtig Stolz und du kannst auch auf jedes Buch, dass du liest, Stolz sein! :)
    Laut lesen kann ich auch gar nicht, außer ich lese mir den Text davor 10 Mal, oder so, durch. In der Schule ist das auch ganz schlimm. :(

    Liebe Grüße und ich drück dich
    Mii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mii,

      danke dir viel Mal. Das ist lieb.
      142 Bücher? Wie schaffst du dass? Das würde ich nicht mal in meinen besten zeiten schaffen :( Gut, ich würde das auch nicht wollen, aber so ein Buch in der Woche wär schon schön und das regelmässig. Aber solange die Leseflaute anhält kann ich das nicht mal annähernd in betracht ziehen.

      Hattest du eine Therapie? Bei mir gabs das damals leider nicht, wär heute vielleicht noch viel besser. Aber geal, es gehört nun mal zu mir und das ist ok.

      Liebe GRüsse und dir viel Spass und Erfolg weiterhin mit deinen Büchern.
      Alexandra

      Löschen
    2. Ich lese einfach immer wenn ich Zeit habe. Ich habe auch Leseflauten, dass ist fies...

      Nicht wirklich, bei mir wars da wie bei dir. Die Lehrer haben gesagt ich bin faul, die Eltern haben mit mir gekämpft, dass ich das in der Schule schaffe, aber he, ich hab mich durchgebissen, hab mein Fachabi gemacht und 11 Punkte (glatte 2) im Deutsch Abi geschrieben. Ich hab mir irgendwann einfach gedacht 'ihr könnt mich alle mal so... '

      Wir sind stark!
      Dir auch <3

      Mii

      Löschen
  5. Ich hab zur Zeit leider viel Stress, da ist es halt noch schlimmer mit dem lesen, da komm ich dann kaum mehr vorran.

    WoW!! Gratuliere dir! Das ist schön. Was machst du denn jetzt? Studierst du? Oder machst du ne ne Ausbildung?

    Jep, sind wir :D

    Danke <3

    Alex

    AntwortenLöschen
  6. Der Text hat ein Ende :-) Er ist lang, aber es steht viel drin! Ich finde deine Texte gut zu lesen - es fehlen ein paar Kommata, aber den Rest würde ich als Tippfehler werten :P Erfrischend: Kaum Fehler in der Groß- und Kleinschreibung - sowas empfinde ich immer als extrem störend.

    200 Seiten pro Tag schaffe ich auch als Nicht-LRSlerin nur mit Mühe - wäre einfach zuviel Inhalt.

    Ansonsten... es ist als Außenstehende immer schwer festzustellen, ob jemand einen Text runtertippt und keine Lust hat, nochmal Korrektur zu lesen, weil ihm die Leser egal sind, oder ob er es nicht besser kann.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Evy,

    Jep, er hat ein Ende *lach* Aber danke für die lieben Worte ;) Oky, sagen wir es sind Tippfehler *g* Ich hab mir mal überlegt alles klein zu schreiben, damit mir eine fehlerquelle erspart bleibt aber dann dachte ich das es auch nicht mehr drauf an kommt.

    Das stimmt schon das es schwierig ist als Aussenstehender zu wissen ob man jemand vor sich hat der einfach keinen Bock hat sich mühe zu geben oder eben ein Problem wie LRS hat. Doch so viel Anstand gehört dazu das man sich dann nicht so äussert, find ich, man kann ja nach fragen. Ansonsten muss man hier nicht bleiben. Ich zwing ja keinen *gg* Aber beleidigend oder gar verletztend muss niemand werden.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  8. Huhu, Alexandra:)

    Bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestossen und finde ihn und deine ganze Art mit der Legasthenie umzugehen einfach nur klasse! Mir imponiert der Mut, dass du so offen darüber sprichst, obwohl es gerade in deiner Schulzeit sicherlich nicht immer einfach war. Ich bin zwar ein paar Jahre jünger als du (nicht sehr viele), kann mir aber sehr gut vorstellen, was damals in den Schulen abging... Da ist es heute für Kinder mit einer Lernschwäche jeglicher Art wohl etwas besser, wie ich in der Schule meines Sohnes (4. Klasse) feststellen muss. Da gibt es keine negativen Kommentare oder Auslachen. Bewundernswert, dass du dich für einen Blog entschieden hast - ich schau auf jeden Fall öfter vorbei! :D

    LG und einen schönen Abend,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Claudia,

      oh, danke dir für die lieben Worte ;) Das freut mich natürlich das mein Blog und meine Art dir so gut gefallt, dass du auch hier bleiben magst. Ich brauchte schon einen Stupser, damals, aber ich bereue nichts. Und ja, damals wars echt nicht schön, aber leider gibt es auch heute noch lehrer die meinen sich lustig machen zu können pder ein Kind mit einer Schwäche. Mein Sohn ist davon leider auch betroffen. Und was ich da manchmal von gewissen Lehren zu hören bekommen habe, also er, das find ich echt grausam. Man braucht auch heute Glück. Aber es freut mich natürlich das dein Sohn Glück hatte!! Das ist viel Wert.

      Dann freu ich mich auch über Kommentare von dir an andere Stelle hier, und wünsche dir bis dahin einen wunderbare Zeit ;)

      Alexandra

      Löschen
  9. Hallo!!
    Habe mir gerade deinen Legasthenie Beitrag durchgelesen und dachte die ganze Zeit nur "Ja, verdammt!"
    Bei mir wurde in der Volksschule festgestellt, dass ich Legasthenikerin bin es hat aber keinen meiner Lehrer sonderlich interessiert! Ich war glaub ich ein halbes Jahr in einem Kurs aber dann.. ja dann war auch nix mehr

    Auf dem Gymnasium ist mir dann beim Durchlesen meiner ausgebesserten Deutsch-Arbeiten aufgefallen wie viele komische Fehler ich eigentlich mache, seit dem habe ich nie wieder Leute meine Texte lesen lassen (abgesehen von Lehrern natürlich)! Also einen Blog zu gründen war für mich ein wirklich großer Schritt über den ich mir ehrlich gesagt noch immer nicht 100% sicher bin! Wie du schon gesagt hast: ich weiß, dass ich nicht dumm bin, aber manchmal kommt man sich echt leider so vor!

    Jetzt auf der Uni hat mir die Legasthenie zum ersten Mal wirklich einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich wäre fast in einem Seminar durchgefallen! Aber "zum Glück" hatte die Tochter vom Prof auch Legasthenie also hatte er Verständnis dafür und hat mir noch eine Chance gegeben meine Arbeit neu zuschreiben.
    Ich bin nur froh darüber, dass ich kaum Probleme beim Lesen habe! Zumindest was Bücher betrifft, Straßenschilder und andere Texte sind eine vollkommen andere Geschichte!

    Lange Rede kurzer Sinn: Dein Beitrag hat mir echt wieder Mut gemacht einfach drauf zu schei*en was andere denken! Mir macht Lesen und Bloggen spaß und das lass ich mir von niemandem verderben!

    Wir Legastheniker müssen zusammenhalten also werde ich gleich mal treue Leserin deines Blogs :)

    Liebe Grüße

    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tamara ;)

      das freut mich zu hören das ich dir wieder Mut machen konnte, genau das ist es, warum ich mich geoutet habe. Das macht mir wiederum Mut, das ganze weiter zu machen, obwohl immer mal wieder böse Mails eintrudeln ;)

      Ja, das mit den Lehrern, ich kenn das so gut, damals als ich noch zur Schule ging, war das Thema bei uns noch nicht wirklich angekommen. Und Therapien waren kein Thema. Man war einfach zu dumm. Man sollte aber meinen, das heut zu Tage echt mehr getan, geholfen wird, aber da muss man einfach Glück haben. Mein Sohn hat auch Legasthenie, und er wurde ebenso allein gelassen. Lehrer hat es nicht interessiert, im gegengeitl sie haben ihn noch fertig gemacht.

      Gut hast du einen so verständnisvollen Prof. Und ich drück dir die Daumen das du die Arbeit so hinbekommst wie du dir das erhofftst ;)

      Dann heiss ich dich allso herzlich Willkommen hier auf meinem Blog, und ja, wir müssen zusammenhalten, gegenseitig Mut zusprechen sobald man mal wieder eins drauf bekommen hat und zweifelt ob das alles einen Sinn hat hier. Ich schau also auch gerne auf deinem Blog vorbei.

      Liebe Grüsse und schönes Osterwoechenende.
      Alexandra

      Löschen
  10. Liebe Alexandra,

    wow, was für ein toller Beitrag. Den werde ich gleich meinem Sohn vorlesen, der ebenso betroffen ist. Du schreibst klasse und sehr lesenswert, ich hätte noch viel mehr über dich lesen können.

    Ich bleibe hier als begeisterte Leserin und freue mich auf neue Beiträge von dir.

    Herzliche Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Nisnis ;)

      Danke dir, das freut mich das dir mein beitrag gefallen hat. Wie alt ist dein Sohn denn? Ich wünsch ihm auf alle Fälle das er sich nicht unterkriegen lässt, das er den Mut behält und vielleicht sogar mal freude am lesen bekommt oder sichs erst gar nicht madig machen lässt!

      Wenn du noch fragen hast, nur zu, ich beantworte sie gerne ;)

      Dann heiss ich dich herzlich Willkommen hier auf meinem Blog und hoffe das wir uns ab und an lesen.

      Liebe Grüsse und schlöne Ostern!
      Alexandra

      Löschen
  11. boah, was für Idioen gibt es da draußen (Lern erst mal richtig Deutsch... Geh dich schämen. Bist du schon so dumm geboren?)
    Was sollen so doofe Kommentare. Bei meiner Mutter hapert es auch mit der Rechtschreibung und ... trotzdem ist sie ein Mensch!!
    Toll, das Du so dazu stehst und Dich nicht unterkriegen lässt!!
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
  12. übrigens wollte ich Idioten schreiben, nicht Idioen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, das frag ich mich manchmal auch! ;(

      Nun ja, ein mensch scheine ich ja dennoch zu sein nur nicht so ein wertvoller wie sie selber oder manch andere. Aber egal, ich versuche immer wieder aufs neue, drüber zu stehen. Und danke, das werd ich nicht.

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
  13. Hallo Sarah,

    ich bin durch Deinen Kommentar auf Deinen Blog gestoßen und wenn Du es nicht groß erwähnt hättest, wäre ich nie auf die Idee gekommen, daß Du Legasthenikerin bist.
    Klar sind hier und da ein paar Fehler - aber die findet man auf anderen Blogs auch.
    Und noch was: mein Freund ist Deutschlehrer und würde sich freuen, wenn der Großteil seiner Schüler nur so wenige Fehler machen würden, wie Du hier auf Deinem Blog - und die haben keine Legasthenie ;-p
    Und laß Dich nicht von blöden Kommentaren runter ziehen, solche Leute wollen damit nur ihre eigenen Unzulänglichkeiten kompensieren, in dem sie auf anderen rumhacken!

    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kirsten,

    mein Name ist Alexandra *gg* Macht aber nichts. Ich denke der liebe Kommentar gilt auch für mich *lach* Klar, andere machen auch Schreibfehler, aber meine sind manchmal echt zum Kopfschütteln, selbst für mich, wenn ich dann mal einen älteren Beitrag nachlese. Da fallen mir viele Fehler auf und die werden dann korrigiert und ich hoff immer, ich korrigiere richtig *hust*

    Klar, du hast recht, wie ich oben auch schon erwähnt habe, sagten die blöden Kommentare auch mehr über die wenigen aus die sie aussprechen anstatt über mich. Aber dennoch, manchmal ist es echt hart.

    Ganz liebe Grüsse und danke für deinen Kommentar
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Liebe Blogfreunde, ich freu mich über jeden Themenbezogenen Kommentar und hoffe auf interessanten Austausch :D